An die Mehrfachmamas - eure Geburtserfahrungen?

    • (1) 09.04.19 - 14:35
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben,

      wir erwarten in etwa drei Monaten unser drittes Baby.
      Mich beschäftigt - wie wohl jede Schwangere irgendwann - das Thema Geburt seit ein paar Tagen sehr.

      Der Ablauf meiner ersten beiden Entbindungen waren ziemlich ähnlich. Morgens Schleimpfropf beim Toilettengang - dann Wehen - am späten Abend Baby im Arm.

      Wie sind eure Erfahrungen? Ging es, wie man immer so hört, bei jedem weiteren Baby schneller?

      Ich bin gar nicht scharf auf eine schnellere Geburt - eher im Gegenteil, damit wir unsere Großen auch versorgen können. #gruebel

      Dass mir niemand sagen kann, wie es wird, das weiß ich schon. Mich interessieren nur eure Erfahrungswerte :-D

      Viele Grüße
      panipa

      Ich bekomme in knapp 3 Wochen das 4. Kind. Jede Geburt war anders und den Schleimpfropf habe ich bis heute nie gefunden.
      Beim 1. Kind hatte ich die ganze Nacht über immer wieder Wehen. Um 7 Blasensprung, kurz vor Mitternacht war sie dann endlich da. Allerdings auch nur durch Glocke und einem ordentlichen Anstoß auf den Bauch.
      Beim 2. Kind hatte ich 2 kurze Wehen, dann nichts mehr. Ich war bis 21:00 am Strand und um kurz nach Mitternacht hatte ich nach einem Wehensturm dann auch endlich Kind 2.
      Das 3. soll laut Hebamme normalerweise wieder länger dauern. War bei mir dann auch so. Ich bin morgens mit leichten Wehen aufgewacht. Also wie immer erst mal ab auf die Toilette. Nur die Wehen worden dadurch nicht wie sonst weniger. 4 Std später war dann auch Kind 3 da.
      Mal sehen wie es diesmal wird. Die Kleine ärgert mich schon mächtig

      Also bei mir war es so:

      1 Kind 2 Tage nach ET, Mädchen 1,5std im Kreißsaal bis Entbindung , spontan

      2 Kind 2 Tage vor ET, Mädchen 3 Std im Kreißsaal bis Entbindung , spontan

      3 Kind 3Tage nach ET, Junge 12std im Kreißsaal bis Entbindung , eingeleitet

      4 Kind 8 Tage nach ET, Junge 18 Minuten (!!!) Im Kreißsaal bis Entbindung, spontan

      5 Kind 7 Tage nach ET, Junge 6std im Kreißsaal bis Entbindung , eingeleitet

      Jetzt bin ich mal gespannt wie's beim 6. Kind wird, morgen ist ET, ein Mädchen

    • (7) 09.04.19 - 18:12

      Hallo, ehrlich gesagt war meine dritte Geburt die heftigste. Am Geburtstermin ins Krankenhaus zur Kontrolle mit Wehen Mal mehr mal weniger aber nicht sehr intensiv. Auf dem ctg nichts. Das war um 10.00. Die Oberärztin wollte mich nicht unnötig über Termin gehen lassen, also bekam ich den leckeren Cocktail mit Sekt. Um 12.00 sagte ich zu meinem Mann geh ruhig heim und iss was. Der wollte aber lieber da bleiben. Um 12.30 ging es los. Ich dachte das ist mein Ende. Wehe um Wehe zum Teil mit nur 30 Sekunden Pause. Und dann um 13.15 dieser Druck nach unten. Ab in den Kreißsaal. Die Hebamme untersucht und fing an alles vorzubereiten und sagte noch zu der Ärztin, laufen sie nicht so weit weg. Um 14.05 war die kleine Madame da. Kurz und heftig. Bei der mittleren hat es immerhin noch 6 Stunden gedauert plus davor die ganze Nacht gute Wehen.

      (8) 09.04.19 - 20:07

      Eine sehe tolle Frage 😊

      1. Kind - kurz nach eins schleimpfripf verloren, wehen von halbe std schnell auf 3min Abstand. Um 4 ins KH gefahren. (30km) 1.5h im Kreißsaal bis zur Geburt

      2. Kind - um 4 Uhr aufgestanden, 4:15 Hebamme angerufen. Um 5 war unsere Tochter geboren (geplante hausgeburt) Hebamme kam 5:05 ins Haus rein 🤣

      Nun erwarten wir das 3te Kind. Geplant ist Geburtstaghaus, werden aber alles für eine Hausgeburt vorbereiten denke ich. Das Geburtshaus ist auch 30km entfernt.

      • (9) 10.04.19 - 08:37

        Oh wow 😅 Das sind ja schnelle Geburten!
        Wie hast du das erlebt, wenn ich fragen darf?
        Man liest/hört ja immer mal wieder, dass Mütter, die ihre Kinder sehr schnell geboren haben, manchmal überrumpelt von der Situation waren.

        Ich würde auch so gern ins Geburtshaus gehen oder zu Hause entbinden. Da wir aber am Stadtrand wohnen und nach Berlin müssten ins Geburtshaus, hätte ich mich schon vor der 8. Woche anmelden müssen 🙄 Verrückt...
        Und meine Hebamme macht keine Hausgeburten. Und eine freie, die es machen würde, habe ich nicht finden können.
        Ich stelle mir das ziemlich entspannt und schon vor, zu Hause ein Baby auf die Welt zu bringen 😌

        Wann ist es bei dir soweit?

        Viele Grüße
        panipa 28. SSW

        • (10) 10.04.19 - 18:24

          Bei meinem Sohn hab ich es ehrlich gesagt auf mich zu kommen lassen. Ich empfand die anderthalb std echt lang 🙈 meine hebi war auch super klasse.

          Bei meiner Tochter hab ich tatsächlich nur auf mein Körper gehört, wo ich dachte ich muss pressen, hab ich es gemacht. Ich fand Die Zeit perfekt. Ich denke wenn es länger gewesen wäre, macht man sich ohne hebi vllt mehr Gedanken 😅

          Ich hab beide Hebammen damals schon recht früh kontaktiert, sa ich schon vieles lass. Jetzt hab ich wieder meine hebi wie bei meiner Tochter. Ihr hatte ich auch direkt nachm Test Bescheid gegeben 🤣

          Ichchab am 05.10 ET

Top Diskussionen anzeigen