Langeweile und hormonstress

    • (1) 10.04.19 - 16:11

      Huhu ihr lieben!
      Ich bin seit Dezember im Beschäftigungsverbot und jetzt gehen langsam die Hormone mit mir durch.

      1. weis ich nicht mehr was ich daheim noch anfangen soll. Mit fällt echt die Decke auf den Kopf. Alle gehen abarbeiten. Mein Mann kommt auch erst abends. Haus ist sauber.
      Was macht ihr so den ganzen Tag??

      2. kennnt es noch wer das man in der ss eifersüchtiger wird? ?
      Ich war nie eifersüchtig und wir konnten immer getrennt was unternehmen. Aber zur Zeit ist es ganz schlimm mit mir. Mein Mann tut mir langsam schon leid. So kennt er mich auch nicht. Ich bin schon selbst von meinen Gedanken genervt aber kann es nicht abstellen.
      Ich hoffe das lässt wieder nach. Es sind noch 2,5 Monate zu überbrücken.

      • Kannst Du Dir vielleicht ein Hobby suchen?
        In der 1. Ss hab ich noch in Berlin gewöhnt und war Mitglied im einen Fitnessstudio. Bin ich auch in der Schwangerschaft noch regelmäßig hin gegangen und hab mindestens 3mal die Woche Sport gemacht.
        Diese Schwangerschaft bin ich zwar nicht mehr im Fitnessstudio, aber ich Nähe seit der 1. Elternzeit und damit vertreibe ich mir die Zeit seit Januar. Hab auch noch einige Projekte vor nur bis zum Et Anfang August😉
        Naja und mit bereits einem Kind ist man dann Nachmittags auch ziemlich gut ausgelastet😅

        Liebe Grüße von Maria mit Löwenjungen an der Hand (2,5) und kleinem Babyprinz im Bauch (22+5)

        Zu 2. kann ich dir nix sagen, ich war nie sonderlich eifersüchtig, auch in der SS nicht, war wohl mein Fehler...

        Zu 1. In der ersten Woche vom Mutterschutz werde ich alles erledigen was noch offen ist (Bett, Klamotten waschen, Kliniktasche packen). Danach werde ich mir ein Saisonticket fürs Freibad und einen kindle-unlimited-account zulegen. Und dann können die letzten 7 Wochen kommen.

        Soll heißen: Mach doch was für dich. Chill als hinge dein Leben davon ab. Das kannst du dir nämlich für die nächsten paar Jahre in der Intensität in die Haare schmieren

      Mir geht es wie dir 😞

    Ich war „nur“ im Mutterschutz (mit Urlaub vorne dran) und hab mich in der Bibliothek angemeldet. Ich lese eh gerne und viel. Und ich hab glaub ich 20 Bücher gelesen 😂

    Und viel gebacken. Und meine Schwägerin besucht, die Elternzeit hat 😅 Filme geguckt..

    Hab aber auch an meinem Mann geklammert, eben weil ich doch auch viel alleine war und froh, wenn ich dann „Ansprache“ hatte. War dann doch mal pissig, wenn er mit Kumpels unterwegs war, was mich sonst nie gestört hat 🙈

    Aber das legt sich wieder :)

    Eine schöne SS Dir noch :)

    (11) 11.04.19 - 10:00

    Hallo!
    Erstmal würde ich positiv denken empfehlen: sieh die positiven Aspekte an deiner Zeit, soviel wird es erstmal nie wieder!
    Ich bin seit Beginn der Ssw im Beschäftigungsverbot (Infektionsgefahr) und habe so viele schöne Sachen gemacht.
    - meine alte Nähmaschine rausgekramt, Wimpelkette, Bettschlange, Wickeltasche, Wickelunterlage, Kissen usw genäht
    - neue Freunde aus dem Ssw-Yogakurs getroffen
    -gekocht und gebacken
    -viel spazieren gewesen und bewusst die Natur genossen
    - endlich mal die Sachen verkauft, die ich schon seit Jahren nicht mehr brauche (überzählige Wintermäntel, alte Skistiefel, usw)
    -Dinge erledigt, die man immer gerne aufschiebt (zB.Steuererklärung 2017 und 2018)
    -gebastelt, was das Zeug hält (Decke gestrickt, Mobilé mit kleinen Nilpferden gehäkelt, usw)
    -Sachen repariert und auf Vordermann gebracht(auch schon 100 Jahre auf der to-do-Liste)
    -ganz entspannt über Wochenmärkte gebummelt (wann hat man da mal Zeit zu, wenn man Vollzeit arbeitet?)
    Und die Zeit ist echt gerast, bin jetzt schon über ET, aber ich hab es soo genossen und weiß, die Arbeit hat mich sowieso schneller wieder, als ich mir vorstellen kann:)
    Du schaffst das schon! Fang erstmal damit an, nicht den Kollegen usw hinterherzutrauern, bringt nichts außer schlechter Laune!

Top Diskussionen anzeigen