Unterleibschmerzen in der Frühss

    • (1) 14.04.19 - 12:09

      Hallo ihr Lieben,

      Ich durfte letzte Woche nach langem üben endlich positiv testen :) . Dadurch das ich im Kindergarten arbeite, hat mich meine FÄ auch direkt herbestellt und einen weitern Urintest gemacht (positiv), um das Beschäftigungsverbot auszusprechen.

      In zwei Wochen habe ich wieder einen Termin bei ihr und solange ist sie im Urlaub.

      Jetzt zu meiner Frage, seid Donnerstag habe ich immer Unterleibschmerzen und das macht mir große Sorgen. Dadurch das ich im vergangenen Jahr meinen Sohn in der 24+2 SSW zu früh geboren habe und er 1,5 Tage danach verstorben ist, bin ich sehr angespannt und sehr ängstlich. Wir haben sehr lange auf dieses Erneute Babyglück gewartet und ich habe unheimlich Angst es wieder zu verlieren. Also Frage ich mich jetzt? Sind Unterleibschmerzen in der 5ssw normal? Viele berichten von stechartige Schmerzen, aber bei mir sind es richtige Unterleibschmerzen wie bei der Periode.

      An liebsten hätte ich jetzt schon meinen Termin, aber ich muss die Zeit irgendwie noch rum kriegen. Habt ihr vielleicht Tipps, um die Schmerzen zu lindern? Hattet ihr Unterleibschmerzen in der Frühschwangerschaft?

      • (2) 14.04.19 - 12:17

        Mach dir da keine Sorgen
        Ich hab seid Anfang der ss Periode schmerzen und damals dachte ich als ich noch so früh war das ich meine Periode kriege
        Gehört einfach dazu
        Aber wenn du dir ganz unsicher bist und sehr Angst hast dann geh einfach mal zum Arzt
        Bei der Situation ist es ja völlig normal das man etwas empfindlicher ist..und etwas mehr Angst kriegt bei einer Kleinigkeit

        Ssw 28

        • Ja, ich glaube die letzten Erfahrungen haben mich ein wenig traumatisiert, ich kenne Unterleibschmerzen von meiner ersten SS gar nicht, aber jede SS ist ja bekanntlich anders. Danke, für deine Antwort, deine Worte beruhigen mich erstmal ein wenig 😅

      Bleib ganz ruhig! Ich hatte auch total periodenartige Schmerzen und dachte immer, meine Mens kommt doch noch. Aber das waren einfach die Mutterbänder, die sich gedehnt haben. Das ist wirklich normal!

      Selbst wenn du jetzt zum Arzt gehen würdest, würde der vermutlich noch nicht sooo viel sehen, also „Sicherheit“ gibt das nicht.

      Versuche positiv zu bleiben (bei seiner Vorgeschichte sicher alles andere als einfach, ich weiß 😔). Du könntest ja Magnesium nehmen, das mildert den Schmerz etwas :)

      Glaub an dich und dein Krümel, ich drücke dir die Daumen!!

      • Danke für deine Lieben Worte. Ich versuche irgendwie die Nerven zu bewahren, danke für den Tipp mit dem Magnesium. Es ist echt nicht einfach, ich habe einfach das Vertrauen in meinem Körper verloren, aber ich gebe mein bestes. Danke fürs liebe Daumen drücken:)

    Ich kann dir leider nicht helfen, aber dein Schicksal ist verdammt hart und ich wollte dir mein Beileid aussprechen ❤
    Dein neues Baby beißt sich sicher richtig fest 🍀

    Ich bin in der 6.ssw und mir geht es mit den Schmerzen ähnlich wie dir. Vor allem heute hatte ich starke Mensschmerzen. Ich hatte schon Angst.
    Ich muss aber auch sagen, dass mir Ablenkung gut tut. Dann habe ich keine Schmerzen mehr 🤔🤔 Als wenn ich sonst zu viel Zeit habe in mich rein zu hören.

    • Dankeschön, ja es ist ein harter Schicksalschlag und die Sehnsucht nach ihm und die Angst jetzt in der 2 SSW ist gnadenlos ... Ja Ablenkung ist wirklich ein zaubermittel. Da hast du recht:) wenn ich bei meiner Familie bin, geht es mir auch wesentlich besser und ich denke nicht an die Unterleibschmerzen. Ich gratuliere dir zu deiner SS und wünsche dir eine schöne Kugelzeit

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur ss,bin genauso weit wie du hab auch ständig Schmerzen meistens wenn ich zu viel gemacht habe, ruh dich am besten aus u genieß die ss und nimm Magnesium...ich weiß wie es dir geht hab vor 2 Jahren mein Sohn in der 16. Woche verloren (noch lange nicht so schlimm wie bei dir)aber auch sehr hart.abet mir geht's ähnlich, drück uns die Daumen lg
Weis man warum dein Kind zu früh kam?

  • Vielen Dank für deine Tipps. Ich Ruhe mich viel aus, jetzt wo ich mein Beschäftigungsverbot habe, habe ich auch keine andere Wahl ×D . Magnesium werde ich auf jedenfall ausprobieren.

    Unser Sohn Elias kam zu früh zur Welt, weil ich einen vorzeitigen Blasensprung und einePlazentaablösungung hatte. Vorher war nie etwas. Mir ging es immer gut, ausser die anfängliche dauerübelkeit. Er war kern gesund und entwickelte sich prächtig und dann aus dem nichts bekam ich Wehen aus dem nichts mitten in der Nacht und es dauerte nicht lange, da sprang die Blase. Es war so furchtbar. Er wurde dann per Notkaiserschnitt geholt und nach 1,5Tagen Elterndasein, platzte unser träum als Familie. Es tut mir schrecklich Leid zu hören, dass du auch einen schweren Verlust hattest. Kinder sollten nicht sterben. Das haben sie einfach nicht verdient.

Top Diskussionen anzeigen