Hebamme ab wann?

    • (1) 14.04.19 - 20:51

      Hallo ihr lieben ich bin aktuell mit Zwillingen in der 9 ssw und wollte mal fragen ab wann es sinnvoll ist eine Hebamme zu suchen ?
      Vor allem seit ihr dann dort zur Vorsorge hin ?
      Wie ist es bei euch gelaufen oder läuft es bei euch ?

      Danke

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • Hallo,
        du solltest jetzt direkt suchen. Je nachdem wo du wohnst kann es schwierig sein oder noch genug Kapazitäten vorhanden sein. Du solltest auf jeden Fall nicht länger damit warten. Ich hab meine in der 8ssw gesucht und da waren schon ein paar voll belegt.
        Du hast dann auch ein Kennenlernen, um zu sehen ob es passt. Man sollte sich schon verstehen.
        Werde hauptsächlich die Vorsorge und Nachsorge in Anspruch nehmen.
        LG

        (3) 14.04.19 - 20:57

        Suchen unbedingt sofort.

        Und dann wird sie Dir erklären, ab wann was möglich/sinnvoll/usw. ist.

        Ich hatte meine Hebi schon, da war ich noch nicht mal nein Arzt. Hebammen sind stark beansprucht und selten geworden...

        Alles gute euch 3en!!

        (4) 14.04.19 - 20:59

        Hallo, also bei uns in der Stadt, wir haben 200.000 Einwohner, sucht man am besten eine Hebamme wenn man plant schwanger zu werden. Sonst findet man nämlich keine die noch Platz hat🙄. Ich hatte in allen 3 Schwangerschaften keine Hebamme. Ich wollte das nicht. Meine gyn hatte eine Hebamme mit in der Praxis zu der ich hätte gehen können.

      • Ich würde keine Zeit verlieren. Bei uns im Ort ist extremer Hebammenmangel, aber schwangere gibt es wie Sand am Meer. Meine Hebamme (von meinem Sohn damals) ist jetzt schon bist Anfang Dezember ausgebucht. Sie nimmt zb auch nur noch Kinder deren große Geschwister sie betreut hat oder Erstgebärende mit ET ab dem 15.12. an.
        In den Großstädten ist der Mangel glaube ich aber nicht so extrem, wie aufm Dorf. Rufe dennoch schnellstmöglich deine Traumhebamme an.

        Für‘s Wochenbett? Besser gestern als morgen. Ist zwar abhängig von der Region, aber bei uns sind die Hebammen jetzt schon für November fast ausgebucht.

      • Das mit der Vorsorge habe ich überlesen.

        Ja, ich habe alle meine Vorsorgen bei der Hebamme. Ich werde zu 2 oder 3 kurzen Ultraschalluntersuchungen zur Frauenärztin gehen (mal schauen, was sich da richtig anfühlt). Ich plane eine Hausgeburt und habe so voraussichtlich das Hebammen unseres Geburtshauses zur Vorsorge, Hausgeburt und im Wochenbett. Am liebsten hätte ich nur eine Hebamme für alles, aber die Hebammen hier arbeiten nicht mehr so, sondern eben nur noch in Teams, was ich auch verstehen kann.

        Hey.
        Ich hab mich bei meiner Hebi in der 8 SSW gemeldet. Ich hatte sie bei meiner Tochter schon. Sie ist u. a. Hebame bei meinem FA. Darum hatte ich Glück, das sie mich problemlos genommen hat. Blöd nur, sie ist bis 28.6 im Urlaub und ich habe am 9.7 Termin. Falls das Baby früher kommt, bin ich auch henbamenlos. Aber ich seh das beim zweiten Kind etwas gelassener

        • Na Hebammenlos bei der Geburt und die Zeit in KH danach (sofern nicht ambulant oder im GH) wirst du auf jeden Fall nicht sein, denn im KH oder GH hat ja immer mind. eine Hebi Dienst. 😉 Ist dann halt nur nicht „deine“.

          Ich hab mir meine auch ganz früh (gleich 7./8. SSW als wir einen Herzschlag hatten) gesucht und Glück: hab sogar eine Beleghebamme! 😇🍀

      (10) 15.04.19 - 00:02

      In den Großstädten ist der Mangel ebenso groß. Habe in Hamburg 20 Anfragen verschickt in Woche 6 und nur bei einer hatte ich Glück. Bevor man wirklich schwanger ist, nehmen die laut Aussage meiner Hebamme niemanden auf. Bezüglich der Vorsorge würde ich auch mal mit deinem FA sprechen. Meine Ärztin war nicht begeistert von der Idee, die Vorsorge durch eine Hebamme ersetzen zu lassen, denn wenn etwas sein sollte, ist doch wieder sie die Verantwortliche. Der Kompromiss ist jetzt, dass dies Hebamme jede zweite Vorsorge übernimmt, wenn es an den Zwei-Wochen-Rhythmus geht, damit wir uns vorm Wochenbett schon besser kennenlernen.

      • (11) 15.04.19 - 09:42

        Genau so ist/war es bei mir auch (2-Wochen-Rhythmus) und das find ich ganz klasse so weil ist doch beides sehr unterschiedlich. Beim Arzt ist es wegen der Geräte und des US toll, aber die Hebi hat natürlich viel mehr Zeit und Ruhe für die individuelle Betreuung, da ist man eben nicht eine von 50 Terminen am Tag. 😉
        LG

    Gleiche Frage hatte ich auch am Samstag gestellt
    Allerdings bin ich jetzt gerade mal 5+4.
    Ich hatte direkt eine Hebamme angerufen der ihr zwei Tage vorher ne Mail geschrieben habe. Sie hat Kapazitäten offen. Da sie jetzt im Urlaub ist soll ich am 30.4 Anrufen zwecks kennen lernen. Am Telefon klang sie sehr sympathisch und auch ihre Seite sieht sehr ansprechend aus.

    (13) 16.04.19 - 10:06

    Fang direkt an. Mir wurde bereits in der 11.SSW mitgeteilt dass ich spät dran sei...

    Es herrscht Mangel

Top Diskussionen anzeigen