Welche Untersuchungen wärend der SS?

    • (1) 15.04.19 - 16:54

      Ich war heute beim FA. Ich bekomme zweieiige Zwillinge. (8+0) Nun bin ich am überlegen was ich denn nun ankreuzen soll. (Siehe Foto!) Ob ich Fruchtwasseruntersuchung oder die Untersuchung auf Trisomie 21,... machen soll! Denn was bringt es denn schon wenn man mir zb. sagt, mein Kind hat mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 100 Trisomie 21? Was ist eure Meinung dazu? Was habt ihr machen lassen?

      • Also meine Frauenärztin hat bei fast jeder Untersuchung ein Ultraschall gemacht. Aber das ist gang und gebe dort. Das handhabt jeder Gyn anders, manche nehmen für extra Ultraschall Geld außer für die drei großen. Die Trisomie Untersuchung habe ich nicht machen lassen. Da ich unter 35 bin und in den vorherigen ss keine Risiko ss hatte sehe ich auch keinen Anlass. Dazu ist die Untersuchung unsicher. Die fruchtwasseruntersuchung sogar nicht ohne, kann eine Fehlgeburt auslösen. Zum Feindiagnostiker müsstest du aber normalerweise so oder so, da du doch eine Zwillingschwangerschaft hast 🤔 da würde ich nochmal nachhaken. LG Juice mit bauchzwerg 38 ssw

        • Danke für deine Antwort. Bei jeder Untersuchung einen Ultraschall möchte ich schon. Das kostet einmal 50 Euro zusätzlich.
          Meine Ärztin hat mir auch gesagt, dass ich dann im letzten Trimester von vornherein mehr Untersuchungen haben werde, da eine Zwillingsschwangerschaft als Risikoschwangerschaft gilt.

          • Die extra Ultraschalluntersuchung hätte ich auch extra genommen, aber wie gesagt die auf Trisomie würde ich mir gut überlegen. Das ist schon mal gut dass dann mehr untersucht wird, hätte mich auch gewundert. Normalerweise wirst du auch nochmal zur feindiagnostik überwiesen.

      (5) 15.04.19 - 17:13

      Wir stehen gerade (9+0) genau vor der selben Frage, wobei es bei uns noch viel mehr Zusatzuntersuchungen (Ringelröteln, Toxoplasmose usw) gibt. Hab das bisher vor mir her geschoben, aber spätestens in 2 Wochen müssen wir uns entscheiden. 🙈

      Also der Ausschnitt den du gepostet hast, hat nix mit Trisomie zu tun.
      Die Pränataldiagnostik ist ein Organultraschal bei dem zb nach Herzfehlern etc geschaut wird so ca um 22. SSW herum.
      Wenn du auf Trisomie testen lassen möchtest, wäre das genauste momentan dieser Praenatest. Da weiß ich aber nicht wie sich das bei Zwillingen verhält.
      Ich geh zur Pränataldiagnostik, weil mein Arzt da ohnehin jede Schwangere hin überweist aber weitere Zusatzuntersuchungen lass ich auch nicht machen. Ich hatte bis jetzt auch bei jedem Termin einen kurzen Ultraschall.

      Gruß

    • Hallo, die Frage ist ja ob sich für dich und deinen Mann etwas ändern würde nach den Ergebnissen? Wenn ihr die Kinder dann nicht wollt, solltet ihr es machen, wenn es egal ist würde ich es nicht machen.
      Wir haben uns gegen alen außer das Feinscreening entschieden (hoffe das ist das was ich meine 🙈) bekomme altersbedingt diese Untersuchung bezahlt von der kk. Wenn mit unserem Kind etwas nicht stimmt Herzfehler z. B. Wir man es dort sehen und dann würden wir weiter entscheiden. Da Trisomie für uns nichts ändern würde lassen wir diese ganzen Tests nicht machen, wir nehmen das was wir bekommen 😁 das muss aber jeder für sich alleine entscheiden. Wünsche dir alles Liebe und eine tolle kugelzeit lg

      Kommt immer drauf an, wie du mit einem möglichen Ergebnis umgehen würdest.

      Ich (ganz persönlich!) finde jedes mal einen US unnötig. Ich hatte nur die 3 Standard, bzw das erweiterte 2. Screening. Das hat meine Ärztin aber gleich mit gemacht, weil sie das „durfte“.

      Fruchtwasseruntersuchung würde ich nicht sofort machen (das wäre mir wegen dem Risiko der FG zu riskant). Wir haben die NFM machen lassen. Bei Trisomie 13 oder 18 hätte ich ziemlich wahrscheinlich abgetrieben, bei Trisomie 21 weiß ich es nicht... aber die Wahrscheinlichkeiten waren zum Glück sehr gering 😊 sie kam auch gesund zur Welt.

      Bluttests hab ich alle machen lassen, ebenso den Streptokokken Test. Da war ich sehr froh, denn ich war positiv und so konnte die Maus direkt nach der Geburt behandelt werden und wir haben alle Risiken umschifft. Die Bluttests und der Streptokokkentest haben meine KK mir zurück erstattet.

      Also letztendlich musst du das alles selbst entscheiden. Man sollte sich nur vorher überlegen, wie man mit möglichen Ergebnissen umgeht. Wenn es irrelevant für den weiteren Verlauf ist (z.B. weil man nie abtreiben möchte und auch einem nicht lebensfähigem Kind die benötigte Zeit geben möchte) würde ich so Tests nicht extra zahlen. Aber auch das ist individuell :)

      Alles Gute dir und Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :)

      Alle Test bringen nur Wahrscheinlichkeiten raus. fruchtwasswr würde ich persönlich nie machen. wozu das Risiko eingehen, wenn das Ergebnis beim Bluttest eh genauer ist.
      Wir haben nur Untersuchungen machen lassen bei dem etwas rauskommt das man noch beeinflussen kann bzw. das für die Wahl der Geburtsklinik relevant ist. also hauptsächlich das große organscreening, da wir in einer Level 4 Klinik waren.
      Aber was man machen lässt ist eben eine sehr persönliche Entscheidung.

      (10) 15.04.19 - 17:51

      Hallo und erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft mit Zwillingen.
      Ich habe in der 8. SSW erfahren,dass es Zwillinge sind. Ich habe schon zwei Kinder.
      Zuersteinmal kann dir hier keiner so richtig etwas empfehlen, weil es darauf ankommt wie ihr mit dem Ergebnis umgeht bzw. würdet.
      Bei allen nicht invasiven Untersuchungen kommen Wahrscheinlichkeiten heraus. Was würdet ihr also machen,wenn das Ergebnis nicht so gut ist?
      Ich persönlich habe in keiner Schwangerschaft eine Zusatzuntersuchung gemacht,bis auf die Feindiagnostik. Doch ich würde die Kinder auch bei Auffälligkeiten bekommen.
      Versucht euch in Ruhe zu informieren und ich glaube die Bluttests funktionieren bei Zwillingen nicht.
      Stresst euch nicht.
      Euch alles Gute
      Liebe Grüße
      olea mit❤3, und💙8 an der Hand und
      ❤💙bei 20+3

      • (11) 15.04.19 - 18:51

        Abtreiben kommt für uns nicht in Frage. Aber wenn zb ein Herzfehler festgestellt wird, der direkt nach der Geburt spezielle Behandlung bedarf, können wir uns ein Spital aussuchen, dass spezialisiert ist.
        Kann ich mir zb nur das Organscreening aussuchen oder muss ich wenn ich das dritte Kreuzchen mache alle erweiterten Untersuchungen machen lassen?
        Ich weiß, das kann ich beim nächsten Termin fragen, aber wenn ich es vorher weiß, wäre das für die Entscheidungsfindung hilfreich!

        • Also normalerweise sind das verschiedene untersuchungen und keiner kann dich zwingen die alle zu machen. Ich hab mich zB. gegen die nackenfaltenmessung entschieden aber dafür das Organscreening in der 22. ssw gemacht.
          Ich musste aber auch nicht so einen wisch ausfüllen bei meiner ärztin, da ich für diese Untersuchungen sowieso zu einem anderen arzt gemusst hätte 😊
          Fruchtwasserpunktionen hätte ich nie machen lassen. Das wär mir viel zu gefährlich 🙈

          (13) 16.04.19 - 07:10

          Guten Morgen,
          ich habe auch nicht diesen Bogen ausfüllen müssen. Am Besten du fragst deinen Arzt nochmal.
          Ich war gestern bei der Feindiagnostik, einfach nur um rechtzeitig reagieren zu können, wenn z.B. was am Herzen sein sollte und weil meine Ärztin meinte bei Zwillingen sieht der Professor einfach besser.
          Du kannst auch hier angeben,dass du keine Beratung bezüglich Chromosomenanomalien möchtest. Er hat es Recht auf Nichtwissen ausgedrückt. Fand ich gut.
          Ich hoffe das hilft dir ein wenig.
          Alles Gute

    Hi 😊 also wir sind heute bei 7+3 und haben beim letzten Termin auch so einen Zettel bekommen...
    Wir machen auch jedesmal ein Ultraschall das buchen wir dazu aber den Test auf trisometri machen wir nicht... Ich bin erst 25 und laut Ärztin nicht in dem gefahren Bereich .. und selbst wenn könnte ich es nicht wegmachen oder so ... Also hab ich mich für eine unbeschwerte Schwangerschaft entschieden ohne mir den Kopf zu zerbrechen sollte es so sein 🤷

    Mal davon abgesehen das nicht nur Kinder mit dem Down Syndrom gibt sondern nach aktuellen Stand bis zu 5000 genetische Erkrankungen möglich wären (neue Mutation nicht ausgeschlossen) ist ein winziger Bruchteil möglicher Gendefekte.
    Wenn man kein Kind mit einem Down Syndrom haben will oder einfach nur wissen will ob ja oder nein, ergibt das schon Sinn ansonsten ist doch ein Tropfen auf dem Heißen Stein.
    Mein Kleiner (7) hatte immer unauffällige US Befunde selbst bei der Feindiagnostik und doch hat er Behinderungen.
    Kein muss, dennoch ist keine Garantie wir lassen das sein.

Top Diskussionen anzeigen