"Angst" vor Übertragung

    • (1) 16.04.19 - 08:58

      Ich bin heute 38+1 noch genug Zeit für unseren kleinen Mann bis zum ET am 29.4.
      Aber immer wieder schleicht sich der Gedanke ein: was wenn er es sich gemütlich macht.... eine Einleitung müsste ja begründet sein ....
      Mein Mann muss eigentlich am 6.5. Beruflich für 3 Tage ins Ausland- ist sowieso schon sportlich (habe Gott sei dank viel Familie die mich im Wochenbett unterstützt) aber der Gedanke dass die beiden noch weniger Zeit miteinander haben bzw er vllt nicht zur Geburt da wäre 😱 trägt nichz gerade zur Entspanntheit bei.
      Natürlich sagt mein Mann er fliegt nicht zur Messe, wenn unser Sohn noch nicht da ist... Ich weiß aber, dass es beruflich sehr wichtig für ihn wäre :/

      • Kinder kommen wann sie wollen!!
        Meinen Sohn habe ich 15 Tage übertragen, weil er es so gemütlich fand.
        An Stelle deines Mannes wäre mir persönlich alles egal, wenn mein Kind jederzeit zur Welt kommen kann. Ich denke kein Vater will verpassen, wie sein Kind zur Welt kommt. Zerbrech du dir darüber nicht den Kopf. Dein Mann hat dir doch versichert, dass er nicht geht, solange euer Sohn noch nicht auf der Welt ist.
        Es ist zwar schwer, aber versuch dich zu entspannen. Die meisten Kinder kommen nach ET. Eingeleitet würde sowieso, sofern gesundheitlich alles gut ist, frühstens ab dem 7. Tag. Wenn es deinem Kind gut geht und du dich auch noch okay fühlst, kannst du die Einleitung zu diesem Zeitpunkt auch noch ablehnen.
        Mach dich frei von deinen Gefühlen und freu dich einfach. Leider kann man auch ohne medizinische Indikation auch nicht vorher einleiten und dann wäre es auch unsicher, ob es überhaupt so schnell klappt.
        Ich drück dir die Daumen, dass es von alleine rechtzeitig losgeht.

        • Ich will auch gar keine Einleitung weil ich immer nur höre dass es viel länger dauert und selten von Vorteil ist.
          Mein Mann bleibt def. Wenn der kleine noch nicht da ist... Aber es würde mir trotzdem leid tun 😅

          • Aber es ist doch das schönste beim größten Wunder dabei zu sein. Das muss dir nicht leid tun. Er wird gerne bleiben. Du würdest es doch an seiner Stelle auch so machen. Entspann dich. Laufe viel, bade viel, habt viel sex und frag deine Hebamme, ob du einen wehentee oder ähnliches trinken kannst.

      Hey,

      du hast ja bis zum ET durchaus noch fast 2 Wochen. Da kann sich vieeeeeel tun. :-D Hier gabs schon viele Mamas, die überzeugt waren, dass es noch ewig dauert und kurz darauf war eine Geburtsmeldung zu lesen.

      Ja und selbst wenn es so kommt, ist es auf jeden Fall super, dass dein Mann in dem Fall nicht fliegen würde. Das muss dir auch nicht leid tun, du hast darauf ebenso wenig Einfluss und das, was er stattdessen erleben wird, wird um ein vielfaches schöner und wichtiger für ihn sein. #herzlich

      Alles Gute! #klee

      LG erdbeerchen mit 4 Kindern an der Hand, #stern fest im Herzen und Ü-Ei (20+6)

      (6) 16.04.19 - 10:12

      Solche Dinge kann man einfach nicht beeinflussen. Als aller erstes würde ich versuchen den Gedanken zu streichen, dass du Angst davor hast. Kinder kommen wann sie möchten, der Et ist ja auch nur ein Stichtag. Es kann sein das es beruflich wichtig ist für deinen Mann, aber man muss auch so denken, dass es Dinge im Leben gibt die man halt nicht ändern kann. Ich habe am 03.05 Et und der April ist schon so wahnsinnig voll mit Geburtstagen bis zum Schluss(02.04,08.04,15.04,17.04,22.04, drei davon bei uns). Natürlich würde ich es schön finden wenn unsere Maus mehr zum Et kommt, als noch im April aber wenn es doch anders kommt dann ist es auch so.

    • Beruf hin oder her - Kind geht vor! :) das musste mein Mann auch erst lernen, aber jetzt nach 3 Wochen hat er es verstanden (er liebt seinen Job und ist IMMER für die Firma da. Aber sie werden jetzt einfach mal 4 Wochen ohne ihn klar kommen müssen. 2 Tage war er „trotzdem“ da, er hat es hier nicht ausgehalten 😂 aber das waren für mich beides mal Katastrophen, da ich auch noch krank war. Jetzt langsam genießt er es auch endlich zu Hause. )

      Aaaalso lange Rede kurzer Sinn: meine Maus kam ganz überraschend an 38+3 (war quasi bis zur Geburt „geburtsunreif“ und plötzlich hatte ich Wehen alle 4 Minuten und nach 8 Stunden war sie da). Es kann also doch echt jederzeit los gehen, auch wenn du es nicht glaubst ;)

      Und ich würde deinem Mann raten, nicht ins Ausland zu fahren. Dieses Kind kommt nur einmal und grade die ersten Tage sind so kostbar!

      (8) 16.04.19 - 11:52

      Mein Partner ist exakt zwei Wochen vor ET nicht da. Also zumindest von Mo-Fr...2 Wochen. Über 2 Stunden Autofahrt von mir weg. Frage nicht wie meine Laune ist und was bei uns zuhause für eine Stimmung herrscht....Aktuell habe ich auch ganz stark das Gefühl, dass sein Job ihm wichtiger ist :-(

Top Diskussionen anzeigen