Vorderwandplazenta - was beachten?

  • Huhu
    Ich hätte bei meinem Sohn auch eine VWP und hatte weder die Wirkung eines Stoßdämpfers noch sehr späte Bewegung gespürt. Und wenn das schon die stoßgedämpfte Version war, wöllte ich nicht wissen wie weh es getan hätte ohne meine VWP😅🙈
    Ich konnte ihn schon in der 16. Ssw spüren und ab der 20./21. Ssw auch die "Außenwelt".
    Er hat mir ganz oft echt heftig weh getan, sodass ich im Nachhinein echt froh bin, dass es die "softe" Version des Ganzen war.

    Meine Freundin jetzt aber, hat eine ganz normale HWP und ist zum ersten Mal schwanger. Sie hat ihr Baby das erste Mal erst in der 20. Ssw gespürt. In der Woche konnte sie meinen Sohn schon von außen spüren. Ihr tun die Tritte auch nicht so weh.
    Mein Sohn war im Bauch (ist er jetzt immer noch) ein extrem aktives Kind. Er hat mich ganz schön oft in die Knie gezwungen😅😂
    Während ihr Baby ein total gechilltes Wesen hat und laut ihrer Aussage total lieb zu Mama ist.

    Du siehst also, dass es auch andersrum geht.
    Bei der VWP ist nur das Risiko höher, dass sie sich durch das Wachstum der Gebärmutter in Richtung Muttermund ausbreitet und diesen teilweise schneidet oder gar ganz verdeckt. Aber das passiert statistisch gesehen eher selten.
    VWP alleine ist selten eine placenta previa ist selten und dass zwei so seltene Phänomene aufeinandertreffen ist noch seltener😉

(8) 17.04.19 - 09:03

Ich hatte bei beiden Kindern eine Vorderwandplazenta (ist aber Zufall laut Ärztin) und an sich ist das ja lediglich eine "Variante". Hinterwandplazenta ist der Regelfall, aber eine Vorderwandplazenta ist nichts Krankhaftes.

Interessant ist vielleicht noch, dass man bei einer Lageanomalie bei einer Vorderwandplazenta nur sehr begrenzt eine äußere Wendung probieren kann und vorher im Ultraschall sehr genau schauen muss, wo genau sie liegt. Unser Scherzkeks hat sich letzte Woche in der 33. Woche tatsächlich noch einmal aus der Schädellage in die Querlage begeben und gerade wegen der Plazentalage hat uns das doch etwas beunruhigt. Allerdings ist es zwei Tage später zur Vernunft gekommen und liegt jetzt wieder in Schädellage und bleibt da hoffentlich auch 😂

Habe auch eine VWP und spüre die Kleine seit SSW 20 und seit der SSW 21 deutlich! 😍 Ob's schwächer ist als bei einer normalen Plazenta kann allerdings nicht beurteilen, da es meine erste SSW ist 😄 Habe mal gehört, dass starke Stöße gegen den Bauch bei uns eventuell gefährlicher sein können. Aber das habe ich nur gehört, ist keine Aussage des Arztes!!

Huhu, ich hab auch eine vwp. Und soooo gedämpft finde ich die Tritte jetzt nicht 😂 aber hab keinen Vergleich mit einer hwp, ist meine erst ss. Ganz zart und en flattern habe ich schon ab der 15./16. Ssw gemerkt. Eindeutig und täglich und sehr regelmäßig wurde es ab der 20. Ssw und von außen spüren und sehen kann man die Tritte seit der 21. Ssw und es wird immer stärker :) der Bauch ist ganz schön am wackeln , wenn er alles gibt 😂
Aber frage mich auch wie stark es wohl mit einer hwp wäre und bin auch schon gespannt wie sich die Tritte noch entwickeln werden. :)

(11) 17.04.19 - 09:42

Hi! Ich hab auch ne VWP und spüre eindeutige Tritte so ab 24/25 Woche wenn ich gelegen bin! Hab auch bissal Speck 😂 schwächt alles ab 🤷‍♀️ jetzt Ende 28 ssw spüre ich deutliche Tritte auch im sitzen ..schaumamal wann ich im stehen oder laufen was spüre! 😂

(12) 17.04.19 - 09:53

Habe nach 4 Schwangerschaften auch das 1. Mal eine VWP. Merke die Bewegungen definitiv viel später und schwächer.
Ich bin sehr sensibel und habe alle meine Babys schon um die 13. Woche herum gespürt. Auch dieses, allerdings haben die Bewegungen mit der 15. SSW plötzlich schlagartig so gut wie völlig nachgelassen und erst wieder so in der 20. Woche eingesetzt. Jetzt in der 23. sind sie recht stark und auch von außen sicht/spürbar.

Top Diskussionen anzeigen