Ich habe Angst , ist dass normal?

Hallo ihr lieben.. erst vor ein paar Tagen habe ich erfahren , dass ich schwanger bin und mein Mann und ich ein Baby erwarten. Es ist ein Wunschkind nach 10 Jahren Beziehung und 5 Jahre Ehe.. allerdings habe ich Angst. Jetzt wo ich weiß das ich Mama werde , mache ich mir viele viele Gedanken.. ob es überhaupt bleibt , gesund ist, ob ich der Verantwortung gewachsen bin, ob wir als Mama und Papa auch so ein tolles Team bleiben.. diese Gedanken beunruhigen mich und mache mir dadurch sorgen. Weiß nicht ob’s die Hormone sind.. wie war das bei euch ? Es ist meine erste Schwangerschaft ... könnt ihr mir von euren Erfahrungen erzählen wie das war als das Kind dann auch endlich da war? Ganz liebe Grüße von mir und meinem Bauchzwerg

1

Du trägst dein Leben jetzt unter dem Herzen. :) Es ist vollkommen normal, dass du jetzt Ängste durchlebst. Gerade beim ersten Mal schwanger ist alles noch neu und unbekannt. Ich hatte auf einmal damals ganz extreme Existenzängste und Angst, als Mama zu versagen. Alles totaler Quatsch. :) aber man hinterfragt oft wirklich sehr viel. Beim zweiten jetzt bin ich wesentlich gelassener.

Ich kann dir aber verraten, dass dich irgendeineSngst oder Sorge auch nach der Geburt begleiten wird. :) Aber auch das ist normal. Denn auf einmal ist da ein kleiner Mensch, für den du bereit bist, alles zu geben, damit es ihm gut geht.

5

Vielen Dank für deine Meinung ..das erleichtert mich , dass auch andere so gefühlt haben ❤️

2

Hey,
Also wie es wird, wenn das Kind da ist, kann ich leider noch nicht sagen.
Aber ich hatte diese Sorgen auch. Ich habe mir jahrelang ein Baby gewünscht. Nur mein Mann war immer dagegen. Als er plötzlich sagte er sei auch bereit, kamen bei mir die Zweifel. Ich vermute, dass es daran liegt, dass diese riesige Verantwortung plötzlich real wird.
Ich kann dich aber beruhigen, es kommen auch wieder andere Zeiten.
Bei mir war es in der SS wie eine Achterbahnfahrt. Den einen Tag geplagt von Zweifeln und den nächsten Tag war ich wieder fest davon überzeugt dass wir alle Hürden mit Bravour meistern werden!

LG schuppinella mit Babyboy inside 36. SSW

6

Da bin ich aber beruhigt. Ich dachte schon ich spinne 😔 Es ist bei mir genau so gewesen wie bei dir.. mir kamen die Zweifel auch später als mein Mann meinte jetzt sind wir bereit und können .. und es ging dann relativ schnell womit ich nicht gerechnet hab .. aber freuen tue ich mich riesig! Ich wünsche dir alles gute du hast es ja bald geschafft.

3

Hallo,

ich bekomme auch mein erstes Kind und kann deine Sorgen nachvollziehen. Ich selber habe mir anfangs auch immer mal Sorgen und Gedanken gemacht. Ist es gesund, bleibt es,... Also eher Sorgen um das Kind als um unsere Beziehung. Das ist völlig normal. Alles ist neu, alles verändert sich. Wir erwarten unser Wunschkind und trotzdem konnte ich mich die erste Zeit nur sehr vorsichtig freuen. Aber ich kann dir sagen : da wächst man rein. Mit jeder Untersuchung, mit jeder Woche wird man ruhiger und entspannter. Am Anfang kommt einen alles so unrealistisch und fern vor. Und schwubs ist man in der 12 Ssw... Erste Hürde geschafft. Dann das zweite Screening und/oder Feindiagnostik. Und mit jedem "dem Kind geht es gut" und "alles zeitgerecht und gesund" entspannt man sich.
Vertrau dir, deiner Partnerschaft und dem Wurm. Wenn dein Bauchgefühl sagt, es ist alles in Ordnung dann ist es das auch. Und Sorgen und Ängste gehören dazu... Sind sogar gesund.

Du wirst deinen Mann völlig neu kennenlernen. Was zu grauen Haaren führt aber auch eure Beziehung ganz neu definiert. Besser. Zumindest ist es bei uns so. Wenn ihr jetzt schon ein tolles Team seid, werdet ihr nur besser. Glaub an euch.

Alles Gute,
Audrey mit Bubibohne in der 23ssw

7

Das hoffe ich auch das mit jeder Untersuchung die Erleichterung Eintritt... ich wünsche euch alles gute❤️

4

Huhu, ich hatte diese Sorgen und Gedanken auch zuhauf. Dass sich das komplette Leben ändert, dass man mit dem Mann für immer durch das Kind verbunden sein wird usw. Ich habe viel mit meiner Hebamme damals geredet, sie hat mich wirklich verstanden und mir verklickert dass alles zu meistern ist, einfach weil nichts so heiß gegessen wird wie es gekocht wird #hicks
Jetzt beim zweiten hab ich auch immer wieder Gedanken, diesmal anders. Ob Ich meinem Großen gerecht werden kann, wie das schlafen und der Alltag mit zwei Kids wird usw..
Das ist normal, das sind die Hormone. Rede mit deiner Hebamme oder auch deinem Mann darüber, damit er weiß was in dir vorgeht.
Genieß deine SS, alles andere musst du sowieso auf dich zukommen lassen #winke

8

Danke für deine aufmunternden Worte ❤️ Ich wünsche dir und deiner Familie weiterhin alles gute

9

Hallo
Es ist vollkommen klar dass du angst hast und glaube mir diese angst ist berechtigt.... XD jede mutter tut dinge die falsch sind aber dass macht uns als Menschen aus....Meine große 4 Jahre alt schrie letztens im Auto: soll ich dich anschieben du idiot!!Gas ist rechts.....
Oder noch so etwas: wir Eltern sind der Meinung dass Ehrlichkeit unser wichtigstes gut ist deshalb erzählten wir ihr keine Amme Märchen sondern erklären ihr kindgerecht wie die Welt funktioniert. Klingt gut oder und ist auch ein toller Ansatz nur vor 2 Tagen sagte sie in der eisdiele zu einer alten Frau: stimmts du bist schon alt und bald musst du leider sterben....mein kopf wurde so rot dass ich es spüren konnte..... Zu der Sache mit dem Team als Eltern kann ich nur sagen ihr werdet bestimmt ein tolles Team sein aber irgendwann wird euer Kind raushaben wer von euch beiden lockerer ist und wird das ausspielen.(bei uns mein mann) ich verbiete etwas z. B. Eisdiele und sie will dann mit papa Fahrrad fahren so und jetzt rate mal wo sie hin geradelt sind....... Mach dir keinen kopf denn niemand ist perfekt und Erziehung erfolgt durch liebe und Struktur und ich denke abgesehen von körperlicher züchtigung gibt es nicht viel was man falsch machen kann.
Was ich dir aber rate ist immer auf DEIN Gefühl zu hören denn andere Menschen mischen sich gerne in die Erziehung ein und dass kann zu Problemen führen. Alles gute

10

Das ist total normal und das ist auch ok. Ich hatte während der SS immer wieder Zweifel und bedenken und dachte nur „wieso haben wir das getan, das schaffst du nie!“

Jetzt ist die Motte 4 Wochen und es klappt natürlich alles. Morgen endet aber die elternzeit von meinem Mann und ich hab schon Panik, wie ich das alleine machen soll 😂 zu zweit klappt so gut und ich denke die ganze Zeit „warum wolltest du bloß ein Kind, du schaffst das nicht alleine“ 😂

Aber was ein Quatsch, ich bin ja nicht die erste Mutter der Welt und irgendwie kriegt man das Kind schon geschaukelt :)

Sorgen zeigt, man ist sich der Verantwortung bewusst, aber man muss sich auch selbst Mut zusprechen :)

Man wächst mit seinen Aufgaben und klar kriegen wir das irgendwie hin :)