Schwanger sein in Österreich

Ihr Lieben werdenden muttis,

Ich möchte euch von meinen bisherigen Erfahrungen in Österreich berichten. Ich bin vor 2.5 Jahren zu meinem Freund nach Wien gezogen und bin jetzt zum ersten mal schwanger (6.ssw) dementsprechend bin ich noch recht aufgeregt und auch etwas unsicher.
Ich war letzten Freitag nun bei einer Frauenärztin, die weder Blut abgenommen hat noch urin getestet hat um meine Schwangerschaft zu bestätigen. Einen Ultraschall hatte sie nur gemacht, weil ich dafür bezahlt habe.
Von der Ärztin wurde ich recht schief angeschaut was ich denn jetzt schon bei ihr wolle. Zur Blutabnahme muss ich nun zu einem Labor fahren wo dies gemacht wird und besprechen (Hashimoto) soll ich dies mit einem Facharzt. Eine Hebamme sehe ich erst in der 20. Ssw zu einem Gespräch und für nach der Geburt muss ich selbst eine ausfindig machen.
Als ich nun am Samstag ins Labor gegangen bin und gefragt habe ob sie mir auch meinen hcg wert ermitteln können wurde ich wieder schief angeschaut, weil "das ja während einer Schwangerschaft unnötig ist."
Ich wollte euch nur meine Erfahrungen mitteilen. Ich habe keinen Vergleich zu Deutschland, aber was ich bis jetzt gelesen habe im Forum, läuft es dort deutlich anders.
Liebe Grüße aus Wien :)

4

Servus!

Ich kann dir ja kurz von meiner Schwangerschaft berichten. (ebenfalls in AT)

Den ersten Termin hatte ich Ende der 8. Ssw. Ein früherer Termin wäre frei gewesen, aber schon am Telefon sagt man mir, dass eher keinen Sinn macht.
Beim Termin kurzer Ultraschall, und Urinprobe wegen Eiweiß im Harn.
HCG wurde nie bestimmt.
Ultraschall wurde zwar bei jedem Termin gemacht, aber ausführlich nur zu den MuKiPass Untersuchungen.
Mein erstes CTG wurde in der 38Ssw im Krankenhaus geschrieben.
Ich habe das Gefühl das deine Erwartungen recht hoch sind. Du bist aber „nur“ schwanger. Sei froh das man dich nicht mit Werten überhäuft, die man dann auch noch googelt. Das macht doch nur Panik.
Auch hier in AT kommen Babys gesund und munter auf die Welt.
Wenn du dich nicht gut aufgehoben fühlst, suche Dir eine/n andere/n Gyn.

LG

1

Oje klingt irgendwie nicht so nett von den Ärzten. Ich kann dir aber berichren, dass man in der Schweiz ohne Vorerkrankungen oder speziellem Hintergrund (Kiwubehandlung zB) erst so ab der 9 SSW ausgeboten wird. HCG-Wert wird nicht gezielt gemessen, jedoch Blut abgenommen, auch Urin. Aber eben erst, wenn man auf dem Schall ein Bisschen was sieht. Wenn ich sehe, dass die frühen FA Besuche vielfach zu unguten Gefühlen führen (noch nichts auf dem Schall ersichtlich, noch kein Herzschlag, HCG Wert nicht wie im Lehrbuc etc) muss ich sagen, dass dieses schweizerische Vorgehen mir sinnvoll erscheint. Hatte in der zweiten SS in der 7 SSW Blutungen und konnte natürlich sofort vorher zur Kontrolle. Die Wochenbetthebammen suchen wir uns hier übrigens auch selbst ☺️

2

Wollte dir noch eine gute SS wünschen. Mit hoffentlich freundlicheren Arztbesuchen ☺️

3

Hallo :) ich komme aus NÖ und gehe zu einer sehr netten und kompetenten Privatärztin, was mich 90 Euro pro Termin kostet aber das ist es mir wert und ich bekomme einen Teil von meiner KK rückerstattet. Lg

5

Hallo, für normal wird kein hcg getestet und auch kein Urintest gemacht (außer bei Frauen mit künstlicher Befruchtung oder vorherigen Problemen ) . Viele Praxen setzen einen Termin auch erst ab der 7./8. Ssw fest . Zu dieser Zeit kann man auf jeden Fall feststellen, ob die Schwangerschaft intakt ist oder nicht. Vorher würde man ja nur fruchthöhle, dottersack, aber keinen Embryo mit Herzschlag sehen . Es gibt auch Praxen , wo man schnell einen Termin bekommt - aber da machen sich die meisten eh nur sorgen , weil man ja nix sieht, außer ne hoch aufgebaute schleimhaut.

Zum Punkt Hebamme : in Deutschland muss man in den meisten Gebieten sehr früh nach einer Hebamme suchen . In vielen gebieten hat man in der 12. Ssw schon pech überhaupt eine zu finden. Ich hab zb in der 8. Ssw schon einige absagen gehabt. Dann kommt es auch drauf an ob nur zur nachsorge, ob die Hebamme die vorsorge auch übernehmen soll oder ob die Hebamme bei der Geburt dabei sein soll (Hausgeburt, Geburtshaus oder beleghebamme in einer Klinik -> gibt's aber leider kaum mehr wegen den hohen Versicherungen )
Und ja das Labor hat recht wegen dem hcg : bei einer intakten SS ist es unnötig , es steigt ja sowieso . Und bei einer nicht intakten kann man ja auch nix machen , bzw müsstest du da häufiger hcg abnehmen lassen , denn mit nur einem Wert kann man nicht sagen , ob das hcg nun gut steigt oder nicht, es sind mehrere nötig .

Punkt hashimoto : in Deutschland geht man dazu für normal auch zum Facharzt.

Also eigentlich schon echt ähnlich hier in Deutschland :)

Liebe grüße zurück nach Wien aus Bayern 😉

6

Hallo!
bin aus Wien. Mein arzt möchte, dass man erst in der 7. oder 8. ssw kommt, es sei denn es gibt ein Problem.
ich finde das aber ehrlich gesagt gut so, weil vorher sieht man eh nicht viel und was machen kann er auch nicht...
Urin wird bei mir jedes Mal untersucht. Zur Blutabnahme muss ich auch ins Labor (am Anfang der Schwangerschaft, zum zuckerbelsatungstest - dafür auch gleich der große - und am Ende der Schwangerschaft). finde ich jetzt aber ehrlich gesagt nicht schlimm. Dafür ist auch der Toxoplasmose test standard, was er in Deutschland ja nicht ist.
dieses ewige hcg getestet finde ich eher unnötig, da machen sich die meisten eh nur verrückt (außer natürlich es gibt wirklich eine medizinische Indikation)
Hebamme kannst du dir übrigens jeder Zeit suchen und auch zu ihr gehen. Es ist laut mutter-kind-pass nur zwischen ich glaube der 18 ssw und der 22 ssw ein Hebammen Gespräch vorgesehen.
ich denke auch in Deutschland muss man sich selbst um eine Hebamme kümmern, wenn man eine mag🤷‍♀️.
ich hoffe du hast trotz der furchtbar schlechten medizinischen Bedingungen in Österreich eine schöne Schwangerschaft😉 (nicht böse gemeint, aber so schlimm ist das meiner Meinung nach jetzt wirklich nicht)
lg

11

So.schlimm. Ich habe es gerade umgekehrt erlebt. War als deutsche notfallmäßig in Österreich schwanger im kh und fand es besser als in D. Chefarzt auch am WE da. Wenige kh dafür super ausgestattet.

12

Ich glaube Österreich und Deutschland haben ziemlich gleiche medizinische Standards. Es kommt halt da wie dort immer darauf an an wen man gerät (sowohl krankenhaus als auch niedergelassener Arzt).
immerhin kommen ja auch genug deutsche nach Österreich um Medizin zu studieren 😉
das einzige, was glaub ich einfach unterschiedlich ist, wo die Prioritäten für bestimmte Untersuchungen gesetzt werden.
ich hoffe es geht dir und deinem Baby gut!

weitere Kommentare laden
7

Komisch. Bin aus dem Burgenland und meine FA hab ich angerufen als ich den positiven Schwangerschaftstest hatte und bin dann gleich hin zur Blutabnahme. In der 9ssw hatte ich dann den ersten Ultraschall. Bin aber auch bei einem privatarzt und zahle 95€ jedes Mal. In Österreich ist es aber ganz anders als in Deutschland. Bei uns gibt's keine Untersuchung alle 2 wochen aber der 30ssw, man kommt ca alle 5 Wochen und das letzte mal ca in der 32 ssw. Das wars :) aber vollkommen ausreichend. Alles gute dir noch.

8

Kommt aber auch auf den Arzt an. Ich hatte alle 4 Wochen und ab der 30 alle 2 Wochen...
bin zwar privat (zahle aber nur 30€ und ab ssw 30 nochmal 5€ für ctg)
ne freundin ist nicht privat, bei der ist es ähnlich (nur ob bei ihr ctg geschrieben wird weiß ich nicht).

21

Ist aber nicht vorgesehen in Österreich und ctg wird erst im KH gemacht ab der 35ssw. Find das ganz gut wie es in Österreich läuft wenn alles in Ordnung ist brauch ich keine hundert Untersuchungen das macht einen nur blöd.

weitere Kommentare laden
9

Bei und in der schweiz läuft dass (je nach frauenarzt) auch so ab.
Meine frauenärztin macht keine termine vor der 8ssw ausser man hatt z. B. Blutungen. Da wird dann auch der erste ultraschall gmeacht.
Die nachsorge hebamme kann man bei uns auf einer internetseite suchen.
Blut und urin wird allerdings (zumindest bei meiner frauenärztin) jedesmal abgenommen. Allerdings habe ich noch nie erfahren was für ein hcg wert ich habe. Finde das aber auch nicht besonders tragisch.

Aber wenn du dich nicht aufgehoben fühlst, würe ich einen anderen fa suchen. Schliesslich musst du dem 9 monate vertrauen. Da ist es viel wert wenn du dich wirklich wohl fühlst.

Wünsche dir eine schöne schwangerschaft.

Caramelm mit baby inside bei 5+1

10

Du kannst dir auch von Anfang an eine Hebamme suchen, die dich dann auch zur Geburt begleiten könnte. HCG wurde bei mir auch nie gemessen und eigentlich bekommt man den ersten Ultraschall ab Herztöne. Krankenhaus musst du dir bald suchen, in einigen ist der Platz rar. LG auch aus Wien

13

Huhu! Ich kann dir auch berichten. Ich bin in Wien bei einer privatärztin. Nach dem positiven test angerufen und erster termin in der 7 ssw.
Es wurde auch weder hcg kontrolliert noch urintest gemacht. Wozu auch? Im us hat man schon gesehen was sie sehen musste.

Der nächste termin erst in der 11 ssw. Da wurde dann auch der muki pass gemacht. Seit dem nur zu den vorgesehenen Untersuchungen. (War zusätzlich aber im two care zu den 3 screenings im goldenen kreuz).

Meine letzte Untersuchung war in der 34 Dann sagte sie zu mir, wir sehen uns 6-8 wochen nach der Geburt.

Ich musste erstmal schlucken, wie jetzt, kein ctg? Keine Kontrollen mehr? Ja, bei uns wird das nicht standardmäßig gemacht. Habe mein erstes ctg zum ET im Krankenhaus.

Naja. Weil mir 7 wochen ohne dann doch ein zuuu langer abstand war, hatte ich letzten freitag doch noch einen termin beim fa eingeschoben. Sie hatte aber auch absolut Verständnis dafür.

Jetzt bin ich in der 39 ssw und warte darauf das es endlich losgeht 😊

Alles liebe für die ss! Genieße es. Falls es dir schlechter gehen sollte dann gehst du sowieso zum arzt.

Alles liebe
Schneeflockenregen mit babyboy inside (38+1)