Baby zu groß 22.ssw

Hallo ihr lieben, vielleicht könnt ihr mich ja etwas beruhigen. Ich war bei der Feindiagnostik bei 21+1 und die kleine war mit dem Bauchumfang/ der femurlänge und dem Gewicht an der äußersten Grenze, eigentlich schon drüber ..... Sie soll knapp 28 cm sein und 495gr wiegen, den Bauchumfang hab ich mir nicht merken können. Den großen Glukosetest habe ich vor einer Woche gemacht, der war unauffällig...weiter kann ich auch nicht sein, da ich den Eisprung auf 2-3 Tage genau eingrenzen kann, da ich da beim Ultraschall war. Was bedeutet das jetzt? Ein Riesenbaby? Hatte das jemand schonmal und es war 'nur' ein Wachstumsschub....hab leicht Panik, wenn sie jetzt schon zu schwer und zu groß ist....lg

1

Was hat der Arzt denn gesagt?

Bleib erstmal ruhig. Du wirst ja sicher weiterhin kontrolliert und vllt pendelt es sich wieder ein. Manchmal wachsen die Babys ja in „Spüngen“.

Ansonsten solltest du deine Sorgen mit deinem FÄ besprechen :)

3

Ja mein fa sehe ich erst am 4.6. wieder da wir davor noch im Urlaub sind. Die von der Feindiagnostik war auch ziemlich ratlos , und konnte es sich auch nicht erklären :D hilft mir nur ziemlich wenig

2

Müsste nochmal in meinen Mutterpass gucken, aber ich hatte die Situation vor ziemlich genau nem Jahr: bei der Feindiagnostik wurde mir gesagt, mein Baby sei zu groß und zu schwer und direkt zum großen Diabetestest geraten. Dieser war negativ und meine reguläre Gynäkologin hat die ganze Aufregung nicht geteilt, nur gesagt, mein Sohn sei halt im oberen Perzentilenbereich. Mich hat das trotzdem verunsichert (zumal ich und mein Partner beide schlank sind).

Ich fand meine Hebamme in dieser Situation Gold wert, weil sie das Baby ertastet hat und meinte, es sei ein langer Zarter. Sie hat letztlich Recht behalten, aber so oder so war ich die restliche Zeit der Schwangerschaft völlig entspannt diesbezüglich, weil ich sicher war, der haptischen Herangehensweise der Hebamme mehr vertrauen zu können als den rein visuellen Impulsen der Ärzte mit ihren Tabellen und Berechnungen. Ich hatte das Gefühl, die Hebamme war da viel mehr bei meinem Kind als die Ärzte mit dem Ultraschall. Also wenn du die Möglichkeit hast, besprich das mit deiner/einer Hebamme. 🙂

4

So, hab extra nochmal in meinen Mutterpass geschaut. Die Größe finde ich unter dem Wust an Infos gerade nicht, aber bei 22+0 wurde mein Baby auf 582 Gramm geschätzt, was nochmal um einiges mehr ist als bei dir😅. Als mein Sohn geboren wurde, war er 52 cm lang und 3500 Gramm schwer, also völlig normal! Also ich sehe jetzt bei dir keinen Anlass zur Panik.

5

Es gibt einfach große und kleine Babys. Solange du kein Diabetes hast, ist doch gut.
Mein Kind wurde auch t.w.gemessen und war von der Größe 5Wochen weiter.
Geboren mit:
56cm und 4440gr.- große Eltern, großes Kind 🤷🏼‍♀️😁.

Bin jetzt mit Nr.2 in der 32.und da ist alles „in der Norm“, also bisher nichts mit Wochen weiter.

Alles Gute und stress dich nicht so :)

6

Oh dieses ewige messen. Eine falscher Klick und das Baby ist zu groß oder zu klein. Bei meiner Freundin war der Kopfumfang zu groß. Die ist fast wahnsinnig geworden. Am Ende normaler Kopf, gesundes Kind. Meine mittlere wollten die Ärzte zu Weihnachten holen sie würde nicht wachsen. Geboren am 25.1 kerngesund mit 3,5 kg. Wenn die Werte zusammen passen, dann ist es doch in Ordnung. Mach dir keinen Kopf.

7

Meine war bei 19+6 350 g und das nächste Mal wird bei 28+0 in 2 Wochen vermessen

Also sooo schwer ist die Kleine doch garnicht ;-)

8

Wir waren bei 22+5 bei der feindiagnostik unsere Werte lagen da bei 30 cm und 630 Gramm. Der Arzt fand diese Werte im normbereich da meine älteren Kinder bei der Geburt auch eher groß bzw. schwer waren. Auch ohne Schwangerschaftsdiabetis

9

Huhu, bei mir ist es genau so.. seit der 21 Ssw ist der kleine Mann eine Woche weiter und ab der 25 Ssw schon 2 Wochen. Bin mal auf den nächsten Termin gespannt... glukosetest war bei mir auch negativ, ich soll aber in der 30 Ssw den großen Test nochmal wiederholen. Bei mir kann sich auch nichts verschoben haben, weiß meinen ES auch genau.
Meine Ärztin meinte nur, da wir als Eltern auch nicht so klein sind (1,80m und 1,90m) könnte es auch daran liegen.
Aber solange die proportionen passen, mache ich mir keine Gedanken.