Angst vor dem Kaiserschnitt

Moin Mädels,
Nun steht es fest in wenigen Wochen wird ein Kaiserschnitt bei meinen Zwillingen gemacht..

Ich habe davor wirklich große und panische Angst, wobei ich sagen muss das ich schon immer vor allem möglichen Angst hatte und das von klein auf an, immer sensibel und eine absolute Memme. Einfach eine Phobie gegen alles was mit Spritzen, Nadeln, Gespräche zu tun hat. Ich kenne es auch nur zu gut von mir, dass ich mit dem Kreislauf/Bewusstlos zusammen klappe, dafür kann ich aber nichts, denn wenn ich könnte würde ich diese Angst abstellen nur leider geht das nicht :-( Ich kann z.B nicht mal hören, wenn die sagen würden jetzt schneiden wir oder so, das wäre mir einfach zu viel.

Ich weiß das der Kaiserschnitt ansich nicht schlimm sein soll, man keine Schmerzen hat und nichts merkt außer ein Rütteln und drücken, weil ja nunmal doch was gemacht wird und dann gleich 2x bei mir..

Hattet Ihr bei eurem KS einen Katheter und eine drainage?? Wie lange war das bei euch dran/drin? Denn nur der Gedanke daran sowas zu bekommen lässt mich durch drehen :-(

Wie lange wart ihr hinterher im KH? Und sind die schmerzen danach wirklich so schlimm und lange?

Sorry für den langen Text. Von der größten Schisserin der Welt....😁😔

1

Hey,

deine Angst werde ich dir nicht nehmen können, da sie manchmal irrational sind. Dennoch habe ich eine positive Erfahrung für dich. Bei mir war es allerdings ein sekundärer KS nach 17 Stunden Wehen, teilweise im Sturm.

Jedenfalls mussten die noch eine Spinalanästhesie machen, da die PDA nicht richtig gelegt wurde.

Man macht einmal den Rücken krumm, dann spritzen sie eine kleine Betäubung und von der Nadel für die Anästhesie an sich habe ich nichts gemerkt, außer etwas drücken - aber wirklich nicht schlimm.

Dann sollte ich mich schnell hinlegen und es wurde gefragt, ob ich noch etwas spüre (Test mit Kälte und Wärme). Dann legten sie los und ich habe einfach nur noch daran gedacht wie schön es ist in wenigen Minuten das Baby zu sehen und so war es dann auch. Es ging wirklich schnell.
Der Kleine wurde untersucht und mir dann direkt auf den Oberkörper gelegt, nach der OP haben wir 2 Stunden im Kreißsaal gekuschelt und er hat das erste mal an der Brust getrunken.

Nachdem die Narkose raus war kamen direkt schmerzen, aber es gab ausreichend Mittel dagegen. Blöd war nur der erste Tag, danach ging’s. 6 Std nach dem KS bin ich das erste mal aufgestanden. Ich habe nur einen Blasenkatheter bekommen. Habe ich überhaupt nicht gespürt und auch das Ziehen des Katheters am nächsten Morgen war absolut schmerzfrei - ja nicht einmal unangenehm. Ich benötigte noch für ca 2-3 Tage Schmerzmittel, das ist aber von Frau zu Frau verschieden. Nach einer Woche war ich schon wieder recht fit.

Du schaffst das!!! Ganz sicher.
Konzentriere dich in dem Moment auf deine Babys, das macht vieles leichter.

Ich wünsche dir alles Gute

2

Ich hatte einen ungeplanten Keiserschnitt war alles halb so schlimm :-)

Nach der OP hatte ich einwenig Rückenschmerzen ( PDA) und bauchschmerzen( nicht wegen der Operacion sondern weil sich die Gebärmutter zurück bildete.)

Ich bekam immer Schmerzmittel und nach 2 Tagen konnte ich schon normal laufen duschen und so :-) mach dir keine grossen Sorgen sondern freu dich wen du dann endlich deinen Schatz siehst ♥️👶🏻

Alles gute 🍀😊

3

Hallo 🙋🏻‍♀️
Ich kann dir nur sagen, dass sobald die Anästhesie wirkt, alles ganz angenehm ist. Und das legen der Spitalanästhesie hab ich auch nicht gespürt. Das war alles sanft.
Das ruckeln am Bauch war auch nicht schlimm, ich hatte immer Angst dass mir da übel wird, aber nichts,es war nicht sehr doll und auch nicht unangenehm.

Ich hatte einen Katheter am ersten Tag bzw. Tag des Kaiserschnitt und in der darauffolgenden nacht. Am nächsten Morgen kam er raus. Das legen des Katheters war etwas unangenehm, aber nicht schmerzhaft. Und das alles spürst du dann auch mit der Spitalanästhesie nicht mehr 😉 das Entfernen des Katheters tat auch nicht weh. Es zog nur Mal etwas, so in etwa, wie wenn man zu wenig getrunken hat und es kurz brennt beim pinkeln. Aber nur ganz kurz 👍🏻

Das einzige, wo ich sagen muss, dass man davor wirklich berechtigt Respekt haben muss, sind die schmerzen hinterher. Der Kaiserschnitt ist bei mir jetzt 10 Tage her und ich nehme erst seit gestern keine Schmerzmittel mehr. Es war allerdings kein dauerhafter Schmerz, sondern Bewegungsschmerzen, wenn man die Bauchmuskeln belastet hat, ganz vermeiden lässt es sich ja nicht, wenn man sich im Bett bewegen will oder aufstehen oder hinlegen. Deswegen immer schön langsam machen und nur seitlich aufstehen. Da ist man schon paar Tage auf Hilfe angewiesen, man darf sich nicht scheuen wegen jedem Pups die Schwestern zu klingeln. Ich hätte, wenn es nach denen gegangen wäre, noch viel weniger machen dürfen, als ich letztlich gemacht habe 🙈

Zuhause war ich nach 4 Tagen 🤗

Ich wünsche dir alles Gute, nach 1 Woche ist das gröbste überstanden 🍀

4

Du bist sowas von betäubt und benebelt das du echt nix merkst und Dir in dem Augenblick alles scheiss egal ist und du willst einfach deine Mäuse :) und von dem schütteln und rütteln was alle da immer erzählen war bei mir nicht der Fall :) freu dich auf deine Mäuse

5

Hallo

Viele haben dir ja schon berichtet dass es halb so schlimm ist.

Ich empfehle dir zu überlegen was dir wichtig ist und das bei der geburtsplanung anzugeben z.B Bonding

Ich hab im vorbereitungskurs Atemübungen gelernt. Die habe ich auch beim KS angewendet. Immer wenn ich Angst hatte, hab ich die Übung im Kopf angespielt und ruhig geatmet. Hat mir sehr geholfen ruhig zu bleiben.


Wir hatten ein familienzimmer. Das ist die ersten Tage super. Da kann dir dein Mann viel abnehmen.
Ich empfehle noch Omaunterhosen die Hoch sitzen wegen der naht. Und ich würde mir nach der Geburt ein Miederhöschen (z.B. Anita) zu legen.

Hat mich super gestützt und mir ist das Aufstehen leichter gefallen.

Wichtig Versuch dich am ersten Tag viel zu bewegen. Je schneller wirst du wieder fit.

Alles gute

6

Also ich bin nach 4 Tagen entlassen worden, Schmerzen hatte ich kaum, nur das erste mal aufstehen kostet Überwindung! Ich bekam um 23:55 meinen Kaiserschnitt und nach dem Frühstück bin ich schon aufgestanden. Als ich ins Zimmer kam, hab ich eine Tablette bekommen, hab aber dann keine weiteren gebraucht. Am Anfang musst du halt oft der Schwester klingeln, weil du dich nicht so bewegen kannst, vor allem dann mit zwei Babys.

Ansonsten war es nicht schlimm, teilweise unangenehm aber nicht sehr schmerzvoll.

Wünsch dir alles Gute und hab keine Angst.

Lg Pusteblume.85 mit Mia an der Hand ⭐ im Herzen und Pünktchen im Bauch 🌈

7

Hast du mal erwogen einen Psychologen auszusuchen ..also diese ganze Angst muss ja irgendwo herkommen!
Es hört sich bischen extrem an wie du das beschreibst..

8

Ja das habe ich, danke.

9

Hey ich muss sagen das es nicht so einfach ist und jeder hat so seine Besonderheiten. Ich habe auch Mega Angst vor spritzen und das auch schon von klein auf. Und das muss nicht unbedingt immer der Fall sein das man schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich selbst habe als Kind schlechte Erfahrungen gemacht die das ganze noch bestärken. Bei mir soll auch ein Kaiserschnitt gemacht werden und habe Dienstag einen Termin zur Geburtsplanung. Ich habe vor dem ganzen auch extreme angst. Aber wie gesagt nicht jeder muss unbedingt schlechte Erfahrung gemacht haben.

weitere Kommentare laden
12

Ich hab am 17.06 auch einen Kaiserschnitt. Leider muss ich aus gesundheitlichen Gründen eine machen lassen, da für mich bei einer normalen Geburt zu viele Risiken bestehen. Ist meine erste Op überhaupt und kann deine Ängste absolut nach vollziehen. Da ich seit ich 6 bin in ärztlicher Behandlung war und mir immer sehr viel Blut abgenommen wurde habe ich immer dieselben Probleme wie du, auch sehr viel Angst vor spritzen und Blut generell, nicht ganz so extrem wie bei dir aber schon schlimm.

Am meisten Angst macht mir die Spritze in den Rücken. Außerdem bei der Aufklärung wurde gesagt was alles passieren könnte und das macht mich unglaublich nervös bei dem Gedanken das fremde Leute über meinen Körper bestimmen können ohne das ich irgendwas dagegen machen kann.
Trotzdem freue ich mich auch sehr meinen kleinen endlich in den Armen halten zu können und hoffe einfach jeden Tag das alles gut geht.

Leider hab ich keinen Tipp da ich in ähnlicher Situation bin aber ich hoffe auch bei dir das alles gut geht und du deine zwei kleinen endlich halten kannst und man danach all die Schmerzen und Ängste vergisst 🥰

15

Hallo!
Ich bekomme im September meinen 3. Kaiserschnitt.
Ich würde dir raten das im Aufklärungsgespräch anzusprechen, dass du eine „Angstpatientin“ bist und dass die die bloß nicht erzählen sollen was sie gerade machen. Das hat man bei mir allerdings auch nicht wirklich. Ich kann mich noch an den Satz „jetzt entwickeln wir das Kind“ erinnern. (Und ich dachte „hä? Entwickeln? 😂“) Keiner wird zu dir sagen „wir schneiden Ihnen jetzt den Bauch auf“.
Du bekommst einen Blasenkatheter wenn die Spinale bereits sitzt, wobei das auch ohne Anästhesie wirklich nicht schließen ist. Fühlt sich kurzzeitig wie eine Blasenentzündung an.
Ich hatte beim ersten Ks eine Drainage, beim 2. nicht. Glaube das lag daran, dass ich sehr viel Himbeerblättertee in den Wochen vorher getrunken hatte. Die Drainage blieb gut 24h.
Ich wünsche dir trotz allem alles Gute!