Einleitung und natürliche Geburt bei Mehrfachmamis

    • (1) 11.09.19 - 20:40

      Hallo,
      ich bin nun mit dem dritten Wunder schwanger und meine erste Geburt war spontan mit Wehenstürmen, die Zweite wollte nicht raus, vermutlich wegen zu viel Fruchtwasser und wurde eingeleitet. Jetzt bin ich sehr gespannt, wie es dieses Mal wird, ob es spontan losgeht oder wieder eingeleitet werden muss und ob mich wieder Wehenstürme erwarten oder so eine "lustige" Geburt wie bei der Kurzen, oder halt KS, was wir mal jetzt nicht hoffen wollen..

      Wie war das bei euch, die ihr beides hattet? Waren die anderen Geburten dann wieder spontan oder mit Einleitung? lg

      • Hey,

        ich hatte verschiedenes...

        1. Kind (38+5): Wehen fingen alleine an, waren aber sofort sehr heftig, kein langsamer Anstieg

        2. Kind (39+0): Wehen fingen auch alleine an, ganz langsam, bis zum Schluss unregelmäßige Abstände, aber Intensität nahm stets zu.

        3. Kind (41+4): Einleitung an ET+10, Geburt ET+11, nach 2,5 Stunden ging das ganze für die letzte Stunde in einen Wehensturm über.

        4. Kind (39+3): Wehen fingen alleine an (erst noch gut auszuhalten, aber deutlich spürbar), Abstände wurden geringer, aber am Ende lag es in meiner Hand, ob die Fruchtblase geöffnet werden soll und Baby kommt oder ob ich weiter wehen möchte, das hatte mich dann doch etwas überfordert.

        5. Kind (14+0) ist leider ein Sternenkind, aber bis zur AS wurde auch eingeleitet und Wehen über mehrere Minuten und fast pausenlos setzten ein.

        6. Kind (41+4): komisch... Das Wort beschreibt die Wehen, die ich hatte. Es war ganz anders! Und das Kind war schnell... 13 Minuten im Kreißsaal... Für den Tag war eine sanfte Einleitung geplant, aber sie ist dem zuvor gekommen. #huepf

        #winke

        LG erdbeerchen

Top Diskussionen anzeigen