Antidepressiva in der Schwangerschaft

Hallo ihr Lieben, vorweg, ich bin nicht schwanger aktuell. Dennoch habe ich eine Frage, die mich sehr beschäftigt. Ich habe das zweite Mal in 4 Jahren eine depressive Phase und nehme Escitalopram, allerdings extrem niedrig dosiert (1.25 mg täglich). Die Dosis reicht mir um stabil zu sein, aber ich brauche sie auch um stabil zu sein. Nun zu meiner Frage, gibt es werdende Mamas unter euch die auch antidepressiva nehmen? Oder Mamas die sogar schon Kinder geboren haben und in der Schwangerschaft welche genommen haben? Ich mache mir im Moment viel Gedanken ob es vertretbar ist trotz antidepressiva schwanger zu werden. Kritische Kommentare dürfen natürlich gerne sein, ich bitte jedoch darum respektvoll zu bleiben. Solche Medikamente nimmt man nicht zum Spass. Natürlich habe ich auch mit meiner Ärztin darüber gesprochen...dennoch würde ich mich sehr über Erfahrungsberichte freuen.

Danke für eure Berichte, ich weiss, es ist eigentlich ein Tabuthema.

Alles liebe für euch ❤

1

Zusatz: Es sind 2.5 mg, nicht 1.25. Ich weiss, dass es wenig ist aber ich spreche sehr gut und intensiv auf das Medikament an, das bedeutet daher nicht, dass wenn ich eh so wenig nehme ich es ja einfach weglassen kann. Kann ich schon, nur geht's mir dann nicht gut...ich war Anfang des Jahren schwanger (ohne antidepressiva) und es ging mir sehr schlecht. Die zusätzlichen Hormonschwankungen haben mir extrem zu schaffen gemacht und gekoppelt mit meiner Depression habe ich extrem viel geweint. Schlussendlich habe ich das Baby verloren in der 9. Woche. Ich frag mich oft, ob mein unglücklich sein die Fehlgeburt forciert hat.

2

Hallo,

Also erstmal kann ich dich verstehen! Ich war vor meiner Schwangerschaft selbst in Behandlung mit Medikamenten! Konnte diese aber zum Glück ohne Nebenwirkungen etc. Komplett absetzen im Endeffekt!

Zu deiner Situation soweit ich weiß gibt es zu dem Medikament nicht ausreichende Studien. Am besten wäre du sprichst mit deinem Arzt darüber ob du die weiter nehmen kannst/darfst oder ob eine Umstellung notwendig ist. Eventuell noch eine Reduzierung der Dosis.

LG Kathi

4

Hallo liebes,
Hast du schon mal auf embryotox nach deinem Medikament geschaut? Da findest du sicher die Antwort ob du dein Medikament nehmen kannst in der Schwangerschaft. Ich selber leide auch seit mehreren Jahren unter Depressionen und hatte Glück in den Schwangerschaften relativ stabil zu sein. Ich verstehe dich sehr gut dass du da mit deinem Medikament auf Nummer sicher gehen willst. Vielleicht haben auch Ängste und Sorgen deine Depression in der letzten Schwangerschaft ausgelöst und nicht die Hormone. Und/oder weil man sich in dieser Zeit noch weniger erlaubt depressiv zu sein. Gruß und alles Gute ❤️

weiteren Kommentar laden
3

Hallo meine liebe,
Ich habe selbst einige Zeit ein Antidepressivum genommen und mein Psychiater hat mir auf die Frage, ob ich in den nächsten 5 Jahren Kinder plane, genau aus dem Grund sertralin verschrieben. Konnte es glücklicherweise nach zwei Jahren absetzen und bin erst danach schwanger geworden. Ich weiß, dass das Präparat in ganz vielen Situationen gegeben werden kann (unter anderem auch schweren Alkoholikern und eben schwangeren) und deshalb auch oft verschrieben wird, vielleicht hast du das also auch schon genommen und nicht darauf angesprochen. Aber es gibt definitiv Medikamente, die man auch in der Schwangerschaft nehmen kann, sprich einfach mal mit deinem Psychiater und FA darüber. Schwangerschafts- und wochenbettdepressionen werden ja auch teilweise medikamentös behandelt, soweit ich weiß vor allem bei Patientinnen mit vorerkrankung. Meine Frauenärztin hat mir auch sofort gesagt, dass mein Risiko dafür natürlich erhöht ist, aber dass ich ja früher gut auf das Medikament reagiert habe und man das im Notfall auch wieder verschreiben könnte.
Mach dir deshalb keine Sorgen 🍀

5

Hi,
Kein Grund sich zu schämen! Und tabuthemen gilt es zu brechen!
Soweit ich weiß, gibt es Antidepressiva, die man nehmen darf in der SS und welche, die man nicht nehmen sollte. Meine Schwägerin hat in der SS Antidepressiva in Absprache mit der Gyn und der Psychologin genommen. Das Kind ist wohl auf und gesund. Welche usw. Kann dir hier Niemand sagen. Das musst du mit deinen Ärzten besprechen. Alles Gute dir!

7

Hallo,
ich habe zwar schon 2 Kinder, allerdings habe ich in deren Schwangerschaften nichts eingenommen, erst danach wieder. In dieser Schwangerschaft wäre ich ohne Medikamente aufgeschmissen. Ich nehme an sich auch eine Minidosis, müsste sie aber zuletzt etwas erhöhen weil es mir wirklich schlecht geht. Ich mache mir auch Sorgen, weiß aber andererseits, dass ich es ohne nicht schaffen würde. Ich nehme Amitryptilin, da ich alle SSRI nicht vertragen habe 😔
Lg und alles Gute dir

8

Hallo, ich selbst habe keine Erfahrungen damit aber eine bekannte nahm das die SS über und die kleine ist ein wenig zurückgeblieben, sie wird 3 und ist wie eine 1 jährige. Alles gute

9

Nachtrag: Ich habe gerade interessehalber eine Freundin gefragt, die Psychologin ist. Sie sagte, Escitalopram sei eines der Antidepressiva, die man speziell in der Schwangerschaft gut nehmen kann. Lass dir hier bitte nichts einreden, eine verlässliche Auskunft über das passende medikament können dir nur deine Ärzte geben. Aber Sorgen musst du dir definitiv keine machen, deine Depression kann auf jeden Fall weiter behandelt werden :)

10

Danke für alle eure Antworten ❤
Jede davon hilft mir auf ihre eigene Art.

Danke, dass du mit deiner Freundin noch gesprochen hast. Meine Ärztin hat mir auch grünes Licht gegeben. Sowohl die Psychiaterin als auch die Frauenärztin und auch embyrotox sagt es wäre okay. Dennoch muss es meiner Meinung nach überlegt sein, sollte etwas passieren trage ich ja schlussendlich die Verantwortung...und es ist mit wichtig vor einer erneuten Schwangerschaft in dem Bezug mit mir ins reine zu kommen. Daher nochmal. Vielen lieben Dank für euren Zuspruch. Das tut sehr gut 🥰