Angst vor erneuter Fehlgeburt

    • (1) 01.11.19 - 14:42

      Hallo ihr Lieben,

      Ich bin ziemlich besorgt gerade :(

      Ich hatte im Juli bereits einen Abgang (5+4) der hatte sich 1 Woche vor NMT mit bauchkrämpfen angekündigt, ging dann 5 Tage nach NMT los mit schmierblutungen und den Tag drauf starke Blutungen.

      Ich durfte letzte Woche Samstag endlich wieder positiv testen, keine Krämpfe, kein ziehen, überhaupt nichts.
      Am Montag hab ich einen Termin bei meiner Fa

      So gestern hab ich schmierblutungen bekommen (eher braun) aber nur ganz leicht und heute auch nochmal. Und gerade war ich auf der Toilette, mach mich sauber und hab dunkelrotes blut am Papier 😭😭

      Jetzt hab ich Angst..

      • (2) 01.11.19 - 14:48

        Was ich vergessen habe dazu zu schreiben.
        Mensartige ULschmerzen sind jetzt auch dazu gekommen :(

        (3) 01.11.19 - 14:49

        Hey
        Gehe in die Klinik
        Ich sitze auch da
        Verdacht auf Eileiter ss

        HCG 28.8 gestiegen auf 93
        Dienstag Schmirblutung gefallen auf 76
        Heute Blut gestiegen auf 96
        Schmirblutung
        Eben auf WC hier in der Klinik
        Total Blut im Klo
        Ich bin genau so in Panik
        Hatte Ende Juli Anfang August auch einen frühes Abgang

        • Bei mir war es auch so, denk nicht an ELSS sondern an eine mögliche Zwillingsanlage, die gerade abblutet. Diese HCG-Messerei ist in diesem Fall völlig blöde, weil es überhaupt keine Aufzeichnungen gibt, wie es sich regulär zu "erhqlten" hat darüber und ganz wichtig, lass dich nicht ausschaben oder anderweitig zu einer OP überreden. Es kann sich das Blatt noch wenden!

        • (5) 01.11.19 - 15:19

          Oh gott. 😢 Ich drück dir die Daumen, dass alles gut geht!
          War eben nochmal auf der Toilette, jetzt waren es wieder nur ganz leichte schmierblutungen.
          Das ist zum verrückt werden

          Ich ruhe mich jetzt aus und nimm mir fürs Wochenende nicht zu viel vor.

          Ich hoffe die Blutung hört wieder auf, am Montag wäre ich dann eh bei meiner fa

      (7) 01.11.19 - 14:50

      Das kann alles oder nichts bedeuten. Es bleibt leider nur abwarten, wenn du magst, fahr ruhig in die Klinik und lass mal drauf gucken. Ich drücke dir die Daumen, aber die Ungewissheit macht einen fertig, deswegen fahr und lass nachsehen. Wie weit wärst du jetzt?

      • (8) 01.11.19 - 14:51

        Ich hatte im Juli ne sehr schlechte Erfahrung bei uns in kh bezüglich meiner Fehlgeburt :(

        • (9) 01.11.19 - 14:55

          Okay, das kann ich absolut nachvollziehen, ich wurde im September auch ausgelacht, wo ich mit Schmierblutungen in die Klinik gegangen bin, was ich denn da wolle, dieses Gesicht dieser Krankenpflegerin werde ich NIE vergessen. Zumal die Lokalisation der Schwangerschaft nicht mal gesichert war, die meisten ELSS gehen in der Tat vorzeitig mit Blutungen ab, nur wirklich wenige bleiben im Uterus, es könnte bei dir eben noch alles sein. Dann warte ab, leg dich hin, ruhe dich aus, wenn möglich. Und dann gehst du zu deinem regulären Termin.

          • (10) 01.11.19 - 15:24

            Ich bin im Juli hin weil ich positiv getestet hab und so starke Krämpfe hatte und dem Bereitschaftsarzt hab ich das eben erklärt, dann hat er auf meinem Bauch rum gedrückt und gefragt ob es sein könnte, dass ich schwanger bin... Naja das war ja der grund weshalb ich da war. Ich wurde dann zur gyn geschickt, die bevor sie mich untersucht hat, schon von einem Abgang gesprochen hat. Mir wurden dann 3 spritzen Blut abgenommen, daraufhin hatte ich einen Kreislaufzusammenbruch und als die Werte dann da waren meinte sie nur: ja der is nicht so hoch, damit kann sie mich beim schicken.

            Mein Mann und ich standen da mit 100 Fragezeichen ob ich ez schwanger bin oder nicht und sie meinte nur, das kann sie mir jetzt nicht sagen, ich Soll in den nächsten tagen nochmal zur Fa.
            Naja und am sonntag setzte dann die Blutung sehr stark ein und am dienstag bestätigte mir meine Fa den Abgang :(

            Deshalb möchte ich ungern ins kh, ich denke da sind aufgrund des feiertags wieder nur Bereitschaftsärzte da

            Irgendwie macht es nicht wirklich Sinn was Du schreibst. Eine EUG geht in den meisten Fällen eben nicht von alleine ab und befindet sich eben nicht im Uterus?! Ebenso ist eine HCG Kontrolle auf jeden Fall sinnvoll und sagt auf jeden Fall aus ob eine SS intakt ist oder nicht - natürlich kann es mal so sein dass ein Zwilling abgeht, aber in der Regel ist der HCG Anstieg und Wert schon aussagekräftig. Ich empfehle hier weder zu einer OP, noch dagegen - würde mich nie zu weit aus dem Fenster lehnen, zumal wir A keine Ärzte sind und B es ja gar nicht im Raum steht/stand bisher.

            • Korrekt, die EU's befinden sich nicht im Uterus, da habe ich mich einfach verschrieben, ich meinte den Eileiter und doch ist es so, dass viele EU's nicht registriert werden, da der Embryo abstirbt, da er keine optimalen Bedingungen vorfindet zum weiter wachsen, dann schafft der Körper es auch von allein, dies ist hier auch bei einem Einsatz von MTX der Fall, denn nicht jede EU wird mittlerweile standardmässig chirurisch entfernt. AAAABER natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, wo der Embryo eben genau so weiter wächst, nur wesentlich verzögerter und nicht von alleine abgeht.

Top Diskussionen anzeigen