Silopo.. Bauchgefühl

    • (1) 01.11.19 - 19:34

      Liebe werdende Mamis,

      ich möchte Euch allen einfach mal Mut zusprechen.
      Ihr seid tolle Frauen und ihr vollbringt ein wahres Wunder. Er erschafft einen oder auch mehrere Menschen ;)

      Was mir wichtig ist mal zu sagen: Hört auf Euer Bauchgefühl! Ihr wisst genau wann es nur ein Zwicken und Zwacken ist oder ob sich etwas falsch anfühlt.

      Mir fällt nur auf wie viele hier total verunsichert und absolut übervorsichtig sind. Ich habe das Gefühl, dass so viele ihrem eigenen Bauchgefühl nicht vertrauen. Das ist so schade und es tut mir sehr leid.

      Ja, natürlich kann immer was passieren. Aber das wird es statistisch gesehen genauso oft passieren, wenn ihr euch verrückt macht.

      Ich möchte nicht kritisieren, sondern Mut machen :) und erst Revht kritisiere ich keine Sternenmama! Auch Euch möchte ich Mut machen.

      Zu mir:

      Bin in der 24. Woche mit Zwillis.
      Ich habe oft extremes Ziehen, Unterleibsschmerzen, einen harten Bauch. Meine Katzen sind mir schon mehrmals in den Bauch gesprungen, auch mein 4 jähriger Neffe hat mich schon 2 mal beim Spielen versehentlich in den Bauch getreten.. ich habe auch schon zu schwer gehoben, weil ich es einfach vergessen habe und ich habe auch schon rohes gegessen, weil ich zu Beginn nicht wusste, dass zb Teewurst, geräucherter Lachs nicht gegessen werden sollten.

      Aber ich versuche mich nicht verrückt zu machen. Ich höre in mich hinein und wenn sich trotz meiner Patzer (ich bin trotzdem eine gute Mutter, bin halt nicht perfekt) alles im Rahmen normal anfühlt und ich kein schlechtes Bauchgefühl habe, dann entspanne ich mich.
      Hätte ich aber mal ein schlechtes Gefühl, würde ich natürlich direkt zum Arzt marschieren.

      • Das wollte ich einfach mal los werden :)
        Und nun: Lasset den Shitstorm beginnen.

        ganz genauso würd ich das unterschreiben! Das „problem“ ist aber leider auch so ein Forum. Ich seh’s am besten bei mir. In meiner ersten SS war ich in keinem Forum, hatte sogut wie keine Ängste/Sorgen/Ziepen (war alles immer der Darm😅) oder sonstiges.
        Da diese SS nicht so einfach eintraf wie gedacht, hab ich angefangen mit Hilfe zu suchen und bin auf dieses Forum gestoßen. Tja und hängen geblieben. Und diese SS hab ich Angst vor ner Fehlgeburt (obwohl alles passt), weil man halt hier täglich davon liest. Ich hab aber aufgehört diese beiträge zu lesen, trotzdem zu spät um keine angst zu haben. Ich interpretier jedes ziehen, schau beim essen usw. Alles eben was bei der erste SS so schön unbeschwert war. 😬😅
        Heute hab ich aber auch meine Olivenbäume verräumt, meine Kübel getragen und einfach abgeschaltet. Ich hab normal ein gutes Gefühl und erobere es wieder zurück jetzt! 💪🏼
        Man muss sich halt auch öfter ins gedächtnis holen, wie die leute früher in ner SS waren. Da gabs kein schonen, frisches essen oder wöchentlich arztbesuch... meine mama zb hatte schon wehen, ist aber noch zum Heu umkehren und einholen mitm traktor ausgerückt! 😆
        Der Körper der Frau verbringt da wahre wunder. Das Vertrauen fehlt nur ein wenig. 🙏🏼

Top Diskussionen anzeigen