Körper ist K.O *jammerpost*

    • (1) 03.11.19 - 14:21

      Hallo ihr lieben,
      Ich bin derzeit an meinen körperlichen Grenzen angelangt. Bin in der 9.ssw und habe seit einer Woche die Grippe. Mein Sohn 14 Monate zahnt stark und mein Mann kann mich auch nicht unterstützen da er zurzeit unser neues Haus saniert.

      Die Schwangerschaft war ja eigentlich noch nicht geplant aber wir freuen uns natürlich sehr. Mit wird nur grade alles etwas zu viel!!

      Bin froh das meine Mama uns heute den kleinen nachts abnimmt damit ich mal durchschlafen kann.

      Sorry fürs jammern aber musste mal raus. Liebe Grüße

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • (2) 03.11.19 - 19:55

        Hallo,

        es wird wieder besser. Die ersten 3 Monate waren bei mir auch schlimm. Von einer Erkältung in die nächste, Ünelkeit, Erschöpfung etc. Das volle Programm. Ab ca. 14./15. Woche ging es mir dann besser.

        Halte durch! Alles Gute!

        (3) 03.11.19 - 20:59

        Hallo, kann dir gut nachempfinden. Wir (ich) haben auch ab September packen müssen und mein Mann war ab Mitte des Monats von 8-18 in der neuen Wohnung zugange. Ich hatte da gerade meine Blütezeit mit Übelkeit und Kreislauf, zwei wütende Kleinkinder von knapp 1 und knapp 3 Vollzeit daheim gehabt Ab Oktober war mein Mann auf Geschäftsreise, die Wochenenden war es zu Hause, da waren wir nur am Sachen kaufen (für Wohnung/ neue Arbeit) und Wohnung hatte er ka Zeit für. Eigentlich habe ich alles aufgebaut, rumgeschoben und getragen, Eingewöhnung mit 4 h Fahrzeit pro Tag, was wir dann nach 2 Wochen beendet haben. Muss ständig den Vermieter hinterherlaufen, weil hier tausend dringende Baustellen sind etc... Wir leben hier noch immer im Umzugschaos, aus Kartons und ein Kinderzimmer ist unbewohnbar, quasi Abstellraum...Manche sachen kann ich bicht anbringen oder alleine aufbauen und mein Mann hat keine Zeit.. Die letzten Septemberwochen und ersten Oktoberwochen war ich so überm Limit, dass ich ab nachmittags nur noch auf der Couch lag, mir war übel und ich dachte, wenn ich jetzt nicht schlafe, kipp ich (liegend) um und wach nicht mehr auf. Hab viel abgenommen und war nur noch ein schreiender Zombie... Es ging nicht anders, Schwiegereltern waren auch ab Oktober bis gestern im Urlaub (,der schon wegen Umzug verschoben wurde) und ich hatte sonst keinen, der mir helfen konnte... Ich war oft nur am weinen... Aber nun ist diese Zeit vorbei, wir leben zwar noch im Chaos, aber immerhin habe ich nun wieder mentale Kraft und fühle mich fitter, weil ich einfach nicht mehr wirklich weitermachen kann alleine und auch der Haushalt wird viel liegen gelassen, weil die Zeit so heftig war... Wir Frauen sind stark, es geht vorbei, gönn dir Pausen, nutze halt oft den elektrischen Babysitter und leg öfter mal die Beine hoch und denk an nichts, wenigstens 2 Minuten.
        Unser Zuwachs war eigentlich auch erst für in ein paar Monaten geplant, aber er will halt eher dazugehören xD Der Altersabstand wird nun noch kürzer als die ersten Beiden, aber naja... Eigentlich ist es nur doof wegen dem Kinderwagen, da wir jetzt eventuell noch ein drittes Mal was neues kaufen müssen... (Htte für die beiden nur einen Geschwisterbuggy ohne Babyschale und mit Buggyboard und Einzelwagen überbrückt, aber ob das bei einem Abstand von 18 Monaten geht...?!) lg

Top Diskussionen anzeigen