Keine Hebamme gefunden

    • (1) 04.11.19 - 23:01

      Hallo zusammen,

      Ich habe bestimmt 29 Hebammen in der Umgebung angerufen, doch von allen habe ich eine Absage bekommen... đŸ˜„ also muss ich mich wohl damit abfinden und werde wohl keine Hebamme fĂŒr die Wochenbettbetreuung haben. Geht es jemanden auch so?

      Alternativ gĂ€be es bei uns noch bei mir in der Stadt eine allgemeine Hebammen- Sprechstunde. Aber schöner wĂ€re es doch, wenn jemand einen regelmĂ€ĂŸig besucht und nach dem Baby schaut. Da es meine dritte Schwangerschaft ist, finde ich es jetzt nicht so tragisch, kann mir aber vorstellen dass es fĂŒr viele MĂŒtter der Horror sein muss..

      Lg Bituin

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • (2) 04.11.19 - 23:10

        Ich finde leider auch keine đŸ€·â€â™€ïž es ist mein 5tes Kind bin in der 30.ssw aber ich hĂ€tte einfach gerne auch eine gehabt fĂŒr die Nachsorge gerade bei mir. Beim Kind weiß ich selbst worauf ich achten und was ich tun muss. Tja und ab Januar muss man studieren um Hebamme zu werden... So werden es bestimmt nicht mehr....

        • Warum das jetzt ein Studium werden muss, weiß ich auch nicht, aber vielleicht schaffen sie somit tatsĂ€chlich mehr PlĂ€tze, als an den Schulen.

          2013 hatte eine MitschĂŒlerin nach 2,5 von 3 Jahren Ergotherapeutenausbildung abgebrochen, weil sie nach 5 Jahren Warteliste endlich an einer Hebammenschule aufgenommen wurdeđŸ˜± Es liegt also nicht wirklich an fehlenden SchĂŒlern.

          • Das ist so ein EU-Gesetzes ding... Anscheinend ist das in allen EU-LĂ€ndern außer Dtl. schon so damit man das studieren muss.
            Finde ich auch etwas blödsinnig. Da braucht man erst den Zugang zur FH damit man Hebamme werden kann.

            • Ja, hatte mich nochmal dazu belesen... dachte das sei ergĂ€nzend zur Ausbildung... 185 StudienplĂ€tze sind ja ein Witz!

              Es ist unglaublich, dass Menschen ohne FH/Abi immer weniger Möglichkeiten haben, obwohl Noten einfach 0 ĂŒber die zwischenmenschlichen QualitĂ€ten aussagen😡 Das Geld wĂ€re in eine Senkung der Versicherungskosten viel besser investiert gewesen!

              Lieber eine einfĂŒhlsame, gelernte Hebamme als eine Fachidiotin.

                • Krankenschwestern?!

                  Solche HĂŒrden kann man schaffen, wenn ArbeiterĂŒberfluss besteht, aber doch nicht, wenn schon hĂ€nderingend Menschen aus dem Ausland geholt werden!

                  Ich bin viel in KrankenhÀusern und Pflegeheimen unterwegs und grade in den Heimen freue mich, wenn ich mal jemanden treffe, der Deutsch spricht... die werden sogar mit 4er Zeugnis eingestellt, weil so ein Notstand ist!

      Hey,

      musste ungefÀhr eine Liste von ca. 50 Hebammen anrufen.
      Nur Absagen... bis ich eine letzte zufĂ€llig entdeckte. War soooo entmutigt wollte es erst nicht versuchen. Es war die einzige die direkt ans Telefon ging und nicht erst ich auf den AB quatschen musste 🙈 hatte echt mega GlĂŒck! Chemie stimmt und sie betreut mich wĂ€hrend der Schwangerschaft und danach đŸ™đŸŒâ€ ist meine erste Schwangerschaft und ich bin wirklich mega dankbar!

      Hallöchen,
      habe selbst auch keine Hebamme und werde bestimmt auch keine mehr finden (28+6). Habe mich aber damit abgefunden😊 In einer Stadt wie Hamburg gibt es genug Stellen, wie Elternschulen, Hebammensprechstunden etc. die man nutzen und das Neugeborene untersuchen/ wiegen etc. lassen kann..zur Not geht man sonst zum Kinderarzt🐳
      Alles Gute Dir!

      Wende Dich mal an die Krankenkasse - die sollten mittlerweile in solchen FĂ€llen helfen. ein Versuch ist es zumindest wert.
      Alles Gute!

      Nö, warum denn? Ich hatte schon beim 1. Kind keine Hebamme.

    Solange du im Krankenhaus bleibst nach der Entbindung ist das kein Problem. Bei uns wĂ€re es ein Problem bei der ambulanten Entbindung. Da stimmt die Klinik nur mit Hebamme zu. Das ist Voraussetzung fĂŒr die Ambulanteentbindung bei uns. Ich hab mich auch direkt in der 8 ssw um eine gekĂŒmmert. Weil ich unbedingt wieder ambulant entbinden möchte. Sonst brĂ€uchte ich auch keine Hebamme.

    Was sagt deine Krankenkasse dazu? Anrufen! Stink machen! Nur so blicken die, dass es zu wenige Hebammen gibt.

(19) 05.11.19 - 03:34

Hatte bei meiner ersten auch keine und habe sie auch nicht vermisst. Diesmal hÀtte ich eine weil ich schnell nach der ersten Geburt wieder schwanger geworden bin und ich mir dachte vielleicht wird es diesmal kompliziert.
HĂ€tte diese im nachhinein auch nicht gebraucht. Es ist sogar alles noch besser als nach der ersten Geburt. Allerdings weiß man ja nie wie es wird und ob es Probleme geben wird. HĂ€tte ich welche, wĂ€re ich froh eine zu haben.

(20) 05.11.19 - 04:37

Wann hast du angefangen zu suchen?
Man muss sich leider wirklich scjon echt frĂŒh kĂŒmmern.
Ich hab in der 6. Woche angefangen und hab grad noch so eine bekommen.
😳

(21) 05.11.19 - 05:33

Oft bieten Hebammen aus dem Kreißsaal Wochenbettbetreuung an. Einfach mal auf den Infoabendenden nachfragen.

(22) 05.11.19 - 06:14

Das ist echt schrecklich mit dem Hebammenmangel.
Ich wollte unbedingt meine Beleghebamme (auch beim dritten Kind) wieder dabei haben. Sie hat vorher schon angekĂŒndigt, dass sie nicht erst in der 7. Woche Bescheid wissen möchte.
Also wusste vom positiven Test erst mein Mann & dann schon die Hebamme. đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž
Echt Wahnsinn

Als Not-Tipp:
Manche Kliniken bieten Wochenbettsprechstunden an. Ist zwar auch nicht das gelbe vom Ei, aber vielleicht besser als nichts?

Ich drĂŒck Euch alles die Daumen!! 🍀🍀

Ich selbst hab auch noch keine, aber bin erst 10. Woche und wollte ab der 12. suchen...

Ich hatte vor 5 Jahren in der 20.SSW grade noch eine Hebamme abbekommen - zum GlĂŒck eine ganz tolle. Leider ist sie jetzt selbst in Elternzeit.

Ich bin noch am hibbeln, habe aber schon Kontakt zur damaligen Praxis aufgenommen... echt verrĂŒckt, dass sowas nötig istđŸ˜„

Ich finds sehr schade, denn bei uns trat die ss unerwartet ein und da ich unregelmĂ€ĂŸige Zyklen habe, hab ichs erst in der 6. Ssw erfahren und gar nicht glauben können. Ehe ich das dann verarbeiten konnte, waren alle Hebammen schon voll.
Gern wĂŒrde ich diesen sehr sinnvollen Beruf unterstĂŒtzen und natĂŒrlich auch den Komfort nutzen, falls etwas ist... Aber nun gut, muss dann eben ohne gehen.
Sehr schade fand ich auch, dass das hier bereits erwĂ€hnte Angebot einiger Kreißsaalhebammen, die auch das Wochenbett mit ĂŒbernehmen, in unserer wahlklinik stark beworben wurde, aber die Damen sich einfach nicht melden, auch nicht nach mehrfachen Kontaktversuchen...

Top Diskussionen anzeigen