Nach Nackentransparenzmessung noch zur Pränatadiagnostik?

    • (1) 05.11.19 - 22:22

      Hallo ihr Lieben,
      Ich war bei 11+2 zur Kontrolluntersuchung beim FA. Die NT war bei 0,15 ; die Wirbelsäule schön entwickelt und auch sonst alles tip top. Wir wurden sogar eine Woche vordatiert.
      Jetzt hab ich viel im Forum gelesen, das die meisten das bei der Pränataldiagnostik machen mit zusätzl. BU .
      Meine Ärztin überweist nur, wenn in der Untersuchung etwas auffällig ist.
      Ich würde mich ja jetzt riesig über Feedback von euch freuen, wer das auch "nur" beim FA hat machen lassen.
      LG, Vanessa bei 11+6

      • (2) 05.11.19 - 22:33

        Bei uns ist das eine Untersuchung. Zuerst wird Blut abgenommen, dann per Ultraschall die Nackenfalte gemessen und die Organe angeschaut, gleich im Anschluss sind die Blutergebnisse auch schon da und werden besprochen.

      Wir haben nur die NFM gemacht ohne Blutuntersuchung oder weitergehende Termine.
      Dazu rät mein Arzt nur, wenn etwas auffälliges gefunden wurde. Mir reichen die erhaltenen Ergebnisse aus, um aufzuatmen :-)

    Also bei mir wurde beides direkt bei der Untersuchung beim Gyn gemacht: Ultraschall und Blutuntersuchung.

  • Mir hat es gereicht, das meine Ärztin beim 1.großen US nach der Nackenfalte gesehen hat. Wenn was auffällig gewesen wäre hatte sie mich zur Pränataldiagnostik überwiesen. Keine Blutuntersuchung o.ä....

    LG Sonnenblumenkerne mit Krümeline 30+6

Top Diskussionen anzeigen