Keine Senkwehen, nicht tief ins Becken FA Besuch

    • (1) 07.11.19 - 21:18

      Hallo ihr lieben,
      Jetzt muss ich doch auch nochmal nach langer Zeit was fragen...

      Ich bin in der 39 ssw fast 40 SSW so ich war jetzt vor zwei Tagen beim FA und der kleine liegt halt nicht im Becken man könnte wirklich den ganzen Kopf gut darstellen. Ich merke allerdings Abends immer das er das versucht ins Becken zu schieben aber irgendwie nicht schafft?

      So nun( ich weiß da spalten sich die Meinungen) habe ich meinen FA gesagt, was ist wenn die wehen anfangen oder die Fruchtblase Platz ob ich den Krankenkassen rufen soll er meinte nein ich solle mir keine Sorgen machen.
      Hätte Angst wegen einem Nabelschnur Vorfall er meinte es sei verlatet diese Aussage.

      Lese natürlich auch ganz oft, dass das Baby halt erst unter den wehen ins Becken rutscht. Mache mir trotzdem sorgen.

      Soll ich trotzdem den Krankenwagen anrufen falls es losgeht ?
      Lg

      • Also meine Hebamme hat letztens noch gesagt man soll den Krankenwagen rufen und sagen dass man einen Transport im Liegen braucht 🤷🏼‍♀️

        (3) 07.11.19 - 21:31

        Hab vorletzte Woche einen Kreissaal besichtigt und da kam die Frage auch auf und sowohl Chefarzt als auch die Chefhebamme sagten, dass es veraltet sei und man ganz normal kommen soll

        Da sind die Meinungen scheinbar echt gespalten.
        Aber meine Hebamme meinte letztens auch, dass sie uns empfiehlt sich sofort hinzulegen, Becken hoch und nur im Liegen ins KH.
        Sie meinte, die Wahrscheinlichkeit, dass es wirklich passiert ist gering, aber man passt die ganze SS wegen so vieler Dinge auf und da würde man plötzlich "schlampen".

      • Also ich bin fast so weit wie du und bei mir ist es das gleiche.
        Wenn doe Fruchtblase platzt muss man liegend transportiert werden. Meine FA sagt das kann auch mein Mann, das würde ich aber nicht machen.
        Wenn du nur Wehen hast dann kannst du ganz normal ins KH fahren.
        So haben es mir 2 Hebis und 2 Ärzte gesagt.

        In Deutschland wird es immer noch empfohlen. Wir sind aber das einzige Land, das das so handhabt ...
        Meine hebi sagte, ja sie muss es empfehlen, aber eigentlich ist es Blödsinn. Wenn schlagartig viel fruchtwasser abgeht, dann siegt wie überall die Schwerkraft und das schwerste fällt als erstes nach unten. Und das ist nunmal nicht die Nabelschnur oder sonst was sondern der Kopf.

        Ich würde glaube ich in dem Moment nach baucjgefühl entscheiden. Meine liegt aber im Becken, aber will trotzdem nicht #winke
        Naseklein 40+1

      • (7) 08.11.19 - 11:10

        Uns wurde bei der Besichtigung vom Kreißsaal auch von der hebamme gesagt, dass man auch mit blasensprung getrost selber fahren kann und hat das ganze fast ein bisschen ins lustige gezogen, wenn Frauen dennoch mit dem Krankenwagen im Liegen kommen. Kommentar meiner gyn dazu: dann hat die gute Frau wohl noch nie einen Nabelschnurvorfall gesehen, auf den letzten Metern muss kein Risiko mehr eingegangen werden. Sprachs und hat mir einen transportschein für den Krankenwagen in die Hand gedrückt für den Fall der Fälle. Ich muss sagen, dass ich bei blasensprung wohl auch darauf zurückgreifen werde, wenn "nur" wehen einsetzen, fahren wir selbst.

Top Diskussionen anzeigen