Katzen nerven mich seit der Schwangerschaft

    • (1) 07.11.19 - 23:27

      Hallo zusammen, seit ich schwanger bin, nerven mich meine Katzen nur noch. Sie betteln andauernd nach Futter, miauen den ganzen Abend rum. wenn ich duschen gehe und die Türe zu mache, kratzen und miauen sie vor der Tür, bis ich raus komme. Ich liebe die beiden und habe sie von klein auf seit über 8 Jahren, aber momentan habe ich keine Lust auf die beiden. sie haben leider keinen Freigang mehr, welchen sie vorher hatten. (ist aber schon 1.5 jahre her)Ist denen langweilig oder bemerken sie die Schwangerschaft? Oder machen mich diese Hormone empfindlicher?

      Was noch dazu kommt, wir wollen das Schlafzimmer katzenfrei machen, bis Baby hier ist, aber sobald ich die Türe am Abend zu mache, kratzt und miaut der Kater, die Katze miaut ununterbrochen und springt an die Türfalle. Mein Mann ist auch genervt davon. Wir haben keine Ahnung, wie wir das Schlafzimmer katzenfrei bekommen können. Wir machen jetzt dort einfach die Türe zu, wenn wir raus gehen und lassen sie nicht mehr im Bett schlafen, aber die laufen dann die ganze nacht im Schlafzimmer rum und schmeissen irgendwelche Sachen um, oder rennen einander nach.

      Bitte nicht falsch verstehen, ich will später keine Angst haben, dass unser Baby in Gefahr gebracht wird, wenn es schläft und die Katze ins Bett reinspringt. Ich liebe die beiden Katzen und würde sie niemals loswerden wollen, sie sind wie meine Babys und ich will nur das beste für die beiden. Aber die Sicherheit von unserem Baby geht vor.

      • Sorry, aber du hast Katzen seit 8 Jahren?
        Aber du scheinst dich mit Katzenvehalten überhaupt nicht auszukennen und mir fehlt jedes Verständnis für deine Genervtheit...

        Wir haben 2 Kater und 1 Katze.
        Es ist doch ganz klar, dass die so reagieren.
        Es werden äußere Umstände geändert ohne jegliches Ersatzangebot. Im Gegenteil es wird noch mit Genervtheit reagiert..
        Puhhh.. da blutet mir echt das Herz für die beiden.

        Sie.spüren zum einen die Schwangersvhaft und wollen vorl Nähe...das ist völlig normales Verhalten.. es wird aber genervt reagiert... sie miauen und stressen rum.. völlig normal.. sie durften vorher immer mit ins Bett, Schlafzimmer und Knall auf Fall nicht mehr... sie verstehen es nicht und.stressen rum.. völlig normal..

        Tut mir leid dir das zu sagen. Aber es liegt an dir! Du kannst froh sein, wenn sie nicht aus Protest noch unsauber werden..

        Also reiß dich am Riemen und fange alle Änderungen sanft an und biete Ersatz an.. sonst wird das nichts.

        • Genauso.

          Was ich noch hinzufügen oder mal zur Diskussion stellen würde: was ist denn immer diese große Angst um die Katzen im Schlafzimmer? Ich verstehe das ehrlich nicht...
          Ich werde ein Beistellbett neben mir stehen haben. Und ich habe nicht den geringsten Anlass zu glauben, dass meine Katzen da jemals blind vom Boden aus hineinspringen wollen. Das ist doch Quatsch. Wenn dann kommen die auf normalen Weg, weil sie mit mir kuscheln wollen und begutachten/beschnuppern das Baby bei der Gelegenheit. Im Zweifel kuscheln sie sich an, wenns ihnen nicht zu doof wird, dass da immer jemand am Schwanz oder den Ohren zieht.
          Ansonsten wäre meine einzige Angst eine mögliche Eifersucht und aggressives Verhalten gegenüber dem Zwerg. Aber wenn ich das merke, kann ich sie immer noch aus dem Schlafzimmer verbannen - ihnen stattdessen außerhalb mehr Liebe zukommen lassen. Dann wissen sie aber wenigstens warum...

          • Bei uns war’s doch so, Baby liegt Katze liegt drauf, so schnell konnte man gar nicht schauen. Sie lieben Babys ich durfte keine Sekunde Kind und Katz allein lassen als sie Neugeborene waren.
            Ich bin auch nicht ängstlich, aber aufpassen muss man wirklich, wenn sich ein 3,5 kg Kater auf ein 3,4 kg Baby legt, dass sich nicht mal wegdrehen kann.
            Ach ja, und tatsächlich, sie sind aus Protest unsauber geworden.

            • Bei uns war es auch so. Du konntest das Baby nicht eine Sekunde aus den Augen lassen. Die Katze kam immer zum Baby zum kuscheln und wollte sich drauf legen. Mur war das ehrlich gesagt zu gefährlich. Wenn das Baby schläft bist du nun mal nicht jede Minute am Bett. Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, aber meine Katze wurde dann von einer Freundin mit Katzen übernommen und wird da verwöhnt.

          Katze bzw allgemein Haustier im Schlafzimmer ist wohl ein Thema wo sich die Geister scheiden... Ich habs meinen nach dem Umzug auch angewöhnt, dass das Schlafzimmer tabuzone ist - hat eine Weile gedauert, aber mittlerweile haben sie es akzeptiert. Gerade jetzt wo unser Mädel unterwegs ist bin ich echt froh drüber. So wie du sagst mit ankuscheln etc ist ja ganz schön, nur wurde ich davon schon jedes Mal munter - wenn das jetzt dann beim Baby der Fall wäre, na gratuliere 🙈 und so wie eine andere schon sagte: Katze die am Baby liegt stelle ich mir auch nicht prickelnd vor (speziell bei uns, haben drei main coons und der Kater hat flockige 8,5 Kilo 😅) und ich möchte in der Nacht ja auch mal ein auge zu machen und nicht ständig kontrollieren, ob die plüschpopos der kleinen luft zum atmen lassen 🤷

        • Ich mag es wegen der Haare auf der Bettwäsche nicht und weil meine Katze sich gerne AUF uns legt.. Auch auf unsere großen Kinder (6 und 4).. Blöd, wäre, wenn sich eine 4,5kg Katze auf das Baby legt, einfach weils kuschelig weich ist 😣

      meine waren noch nie unsauber und haben einen eher unkomplizierten charakter, kommen zb mit Umzügen gut zurecht. das ausschliessen machen wir ja schritt für schritt. sie watscheln jetzt die ganze nacht im schalfzimmer rum und dürfen nur tagsdurch, wenn wir eh nicht da sind, nicht rein gehen. dazu vertreiben wir sie lediglich vom bett, damit sie draussen im Wohnzimmer in ihrem katzenbett, dem kratzbaum oder auf der couch schlafen.

      ich denke, wenn junior etwas älter ist, dürfen sie wieder rein kommen und bei den füssen schlafen wie früher.

Meine Katze ist Freigängerin, frisst aber momentan auch recht viel. Ich schiebs auf Winterfell und Speck.. Haben deine Beiden das mit dem Fressen sonst im Herbst nicht?.
Mit dem Freigang haben wir auch das Kuscheln im Schlafzimmer abgeschafft. Sie hat anfangs auch vor der Tür gejammert, aber nach einiger Zeit dran gewöhnt. Dann wird abends auf dem am Sofa viel gestreichelt und geschmust. In Schlaf und Kinderzimmer ist tabu.
Wenn du sie sonst viel bespaßt und nun nur noch genervt bist, sind die Beiden ja erstmal irritiert..

(10) 08.11.19 - 01:53

Es liegt auch an den Hormonen... ich merke dass bei meiner geb. März 19 ich 30+0 das sie mir so schnell auf den Zeiger geht weil sie eh nur scheiße im Kopf hat.
Soe testet sich gerade aus.... bzw schon 2-3 Monate. Streichen püh nene da wird gebissen, ich denke auch das sie vielleicht eifersüchtig ist. Wenn der Bauch gestreichelt wird schaut sie immer ganz bedäppert rein... aber sie will sich ja nie streicheln lassen AUßER sie wacht gerade auf... dann kommt sie schnurrend an.

Ich will Ihr auch abgewöhnen im Bert zu schlafen, sie schläft über meinem Kopf auf einem Extra Kissen welches ich aber nicht wegnehmen kann weil mein kissen sonst zu weich ist da kriege ich Kotzkrämpfe🤮

Wir Schwangeren sind nicht perfekt und reagieren auch nicht so... vorurteile helfen da gar nicht.

Wenn es mal gar nicht geht sie hier von wand zu wand läuft und daran Kratzt haben ( sie hört dann GAR NICHT!!!!! Auch schon Tierärztlich abgesprochen mit einer sprühflasche problert ) sperren wir sie 5-10minuten ins Badezimmer. Danach benimmt sie sich etwas

Das mit der Genervtheit kenne ich 😂
Ich liebe unsere 2 Katzen (auch knapp 8 Jahre alt) auch abgöttisch, genau wie unseren Hund, aber seit der Schwangerschaft hatte ich immer mal wieder Phasen, wo ich einfach eine wahnsinnig kurze Zündschnur hatte, v.a.was die Katzen betrifft!
Aber wie gesagt, bei mir waren es nur Phasen. Ich hoffe, bei dir bessert sich das auch bald 😊
Mich hat auch besonders das Gebrüll nach Futter angenervt und dass man kein einziges Mal mehr alleine aufs Klo kann... (bald erwartet uns ja "das Gleiche" beim Baby 🙈🤭).
Ich denke es sind wirklich die Hormone.
Ist ja nicht so, als würde ich ihnen Streicheleinheiten verwehren oder dergleichen (ich denke auch nicht dass das bei der TE der Fall ist @die 2 Damen die sofort so schimpfen mussten...).
Und wenn ihr ihnen das Schlafzimmer abgewöhnen wollt müsst ihr das ja jetzt machen. Da müssen die Katzen jetzt durch. Bei uns ist das Schlafzimmer schon seit vielen Jahren tierfreier Bereich.

(12) 08.11.19 - 06:46

Ich könnte meine zwei Freigänger niemals mehr als reine Wohnungskatzen halten. So wie du es schilderst sind deine Katzen wahrscheinlich auch gelangweilt. Zudem hassen Katzen wenn eine Tür zu ist. Meine Katze interessiert sich null für das Büro. Wenn die Türe zu ist will sie aber unbedingt rein 🤷‍♀️😉 Wenn die Menschen hinter der geschlossenen Türe verschwinden ist es noch viel schlimmer.

Du hast deinen Katzen in den letzten 1.5 Jahren sehr viel genommen. Zuerst ihr Freigang und nun auch noch die Nähe zu euch. Ich verstehe deine Katzen zu 100% warum sie sich so verhalten. Sie verstehen nicht wiso ihr die Tür plötzlich schliesst. Ich finde zudem das Verhalten deiner Katzen noch sehr nett. Andere würden euch ihn die Wohnung machen oder Dinge kaputt machen. Ich sehe den Fehler da leider auch bei dir und nicht bei den Katzen 🤷‍♀️🤗

Auf die Gefahr hin dass es einen Shitstorm gibt.... Dann bitte und Feuer frei.

Meiner Meinung nach verändern sich manchmal die eigenen Lebensumstände so, dass man überlegen muss ob man seinen Haustieren noch gerecht werden kann oder besser beraten ist ein gutes neues Zuhause zu finden.

Als unser Hund damals anfing meinen krabbelnden Sohn anzuknurren haben wir es zunächst mit Hundetrainer versucht. Es hat aber nicht funktioniert. Der Hund wurde immer nervöser und kam mit der Situation kleines Kind nicht zurecht. Er hat ein tolles Zuhause gefunden bei älteren Menschen ohne Kinder. Ich bekomm heute noch an und zu Fotos.

Ebenso bei unseren Meerschweinchen. Wir hatten zwei große Gruppen. Sie hatten im Haus ein gesamtes Zimmer für sich. Als zum Ende hin einige starben blieb je Gruppe ein Tier übrig. Vergesellschaftung ging nicht. Nur Beißerei. Also wurden beide bei einer Aufffang Station in bestehende Gruppen integriert und blieben aufgrund des Alters auch dort.

Man muss sich seiner Verantwortung im Klaren sein. Für mich kann das aber auch bedeuten dass das Tier bei mir nicht mehr das richtige Zuhause hat.

Alles Gute Euch und viel Mut für Eure ganz persönliche Situation die richtige Entscheidung zu treffen

  • danke, ich will die beiden nicht weggeben. ich hätte schon ein ort mit Freigang für die beiden für den notfall, aber ich würde sie sehr vermissen. nur wenn sie zb das baby angreifen würden, wäre dies eine option.
    bei dir mit dem hund verstehe ich es daher... hatte auch meerschweinchen und musste das letzte überlebende in einer anderen gruppe unterbringen...

(15) 08.11.19 - 07:47

Also. 1. Katzen merken natürlich, dass du schwanger bist und suchen die Nähe. Machen meine auch. Da genervt zu reagieren ist sicherlich nicht die beste Lösung
2. Katzen hassen Veränderung. Wenn du sie aus dem Schlafzimmer raus haben willst musst du sie langsam daran gewöhnen und ihnen dafür andere Möglichkeiten anbieten. Sie verstehen nicht, warum sie nicht mehr ins Schlafzimmer dürfen so plötzlich. Ist klar dass sie da Terror machen.
Haben sie genügend Kratzmöglichkeiten und Beschäftigungsmöglichkeiten? Das ist auch wichtig.

Abgesehen davon, also meine Katzen werden auch weiterhin ins Schlafzimmer dürfen wenn der kleine da ist. Nur Kinderzimmer ist Tabu.

Lg Anna mit Babyboy inside (30+6)💙

(16) 08.11.19 - 08:13

Wie schon gesagt wurde Katzen mögen keine Veränderung, die sind jetzt vermutlich gestresst und brauchen vor allem eure Ruhe. Die Frage ist für mich auch, ist eure Wohnung groß genug um ihnen einen ganzen Raum wegzunehmen? Vielleicht reicht es auch nur das Babybett mit einem Fliegennetz Katzen-frei zu machen? Vielleicht hilft es ihnen auch wenn ihr ein paar neue Beschäftigungsmöglichkeiten und Rückzugsorte ermöglicht. Ich drücke die Daumen dass sich die Katzen wieder beruhigen.

  • (17) 08.11.19 - 23:42

    ist leider klein bei uns... im wohnzimmer hats kratzbaum, sofa und bettchen auf dem schrank. dazu können sie jederzeit auf den balkon.

    das mit dem fliegennetz hab ich auch gehört, jedoch haben wir ein beistellbett und dorts gehts nicht :-(

(18) 08.11.19 - 08:16

Wenn sie den weggefallenen freigang bisher gut akzeptiert haben, wird es wohl eine Mischung sein: sie merken die Schwangerschaft und du bist durch die hormone empfindlicher. Die Sache mit dem Schlafzimmer kannst du leider nur aussitzen, irgendwann gewöhnen sie sich, dass die Tür zu bleibt - dann aber auch tagsüber, also quasi totale sperrzone. Kompensieren kannst du das, indem du ihnen tagsüber alternativen in Form von kuscheln, spieleinheiten etc bietest. Braucht langen Atem, aber klappt! Die Sache mit dem Duschen ist recht leicht zu lösen, einfach die Tür einen Spalt offen lassen 🤷 wenns dich beruhigt, ich hab mittlerweile bei jedem toilettengang (und das sind eeeeecht viele 😅) 12 Pfoten die mich begleiten 🤷 die merken ja auch, dass sich was verändert 😁 und der Winter kommt auch, da sind zumindest unsere sowieso noch anhänglicher als sonst 😁

Ich finde richtig das du auf die Sicherheit eures Babys achtest!!
So schnell kann man nicht schauen , und Säuglinge drehen sich nicht weg,und was dann passiert,unverzeihbar!!

(20) 08.11.19 - 08:31

Muss leider ebenfalls sagen, dass du da selbst schuld bist. Katzen haben keinen menschlichen Verstand. Sie suchen die Nähe ihrer menschlichen Dosenöffner und wenn dann auf einmal das Schlafzimmer zu ist und du da drin bist, verstehen sie das nicht und rebellieren.
Was das füttern angeht, im Winter haben meine mehr Hunger. Keine Ahnung warum. Kann es sein dass du die fütterzeiten geändert hast?

Du solltest dich wegen dem wegfallenden Schlafzimmer mit ihnen tagsüber zum kuscheln hinsetzen oder hinlegen. Und es gibt ein Spray welches irgendwelche Stoffe enthält die dafür sorgen dass Katzen sich wohlfühlen. Von felliway glaube ich. Sprühen das doch mal in die Zimmer wo sie rein dürfen

  • (21) 08.11.19 - 23:25

    ja, musste leider das trockenfutter weglassen, da der kater es immer erbricht. füttere jetzt 2x täglich etwas mehr, ja ich kuschle dafür jetzt sehr viel auf dem sofa mit ihnen

😂😂😂😂 Dann warte erstmal ab, wenn das Baby da ist.... viel Glück! Hoffe du gibst sie nicht ab.

(24) 08.11.19 - 10:36

Wir sind bereits daran Kompromisse zu finden.😂 Tony ist unser Somalikater such seit 7 Jahren bei uns im Januar kommt unser 1. Kind.

Ich bemerke keine grosse Veränderungen. Ich lasse ihn aber auch alles beschnuppern & erkunden. Meine Grenze wäre Babybett, Stubenwagen, Kinderwagen etc. alles wo das Baby halt drin schläft. Er darf aber weiterhin bei unseren Füssen schlafen. Ich wäsche die Bettwäsche oft und tagsüber hat es einen Überwurf.. die zusätzlichä Arbeit nehm ich gern auf mich.

Die grösste Veränderung für ihn wird der "Lärm" da bin ich mir sicher. Wir werden ihm mit dem Baby immer noch viel Liebe & Aufmerksamkeit schenken ... auf eine Art ist er auch ein Familienmitglied und wenn wir alles machen wie bisher wird sich auch kein Fehlverhalten zeigen.

Top Diskussionen anzeigen