Hilfe! - Gallensäure knapp 90 ymol/l - Cholestase

    • (1) 08.11.19 - 00:28

      Hallo,

      ich bin heute 37+1 und habe seit ca. 2-3 Wochen üblen Juckreiz am ganzen Körper. Habe das dann doch gestern man beim Gyn nachgefragt und der hat die Blutwerte gecheckt. Ergab einen Gallensäurewert von knapp 90 ymol/l #zitter (Grenzwert 10). Hilfe!

      Da der Wert nicht nüchtern getetstet wurde, sondern nach dem Frühstück, wird morgen früh in der Klinik nochmal getestet. Kann das so einen großen Unterschied machen ob nüchtern oder nicht? Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass der Wert dann morgen plötzlich U10 ymol/l sein könnte, weil ich nüchtern bin.

      Nun denn. So oder so soll ich direkt nach der Blutabnahme mit Ursofalk 250mg 3x täglich beginnen. Je nachdem was die Nüchternwerte ergeben wird dann entschieden ob auf den Wehenbeginn gewartet werden kann, eingeleitet wird oder Kaiserschnitt.

      Das ist ja wohl sehr selten so eine Cholestase. Sind hier andere Betroffene, die mir berichten können, wie es bei Ihnen war und ob das Medikament etwas geholfen hat?! Wie gut die Werte runtergegangen sind?! Ob bei euch auch nur nüchtern kontrolliert wurde?!

      Ich hab nur die Worte meines Docs im Ohr "Totgeburt" und da wird mir ganz anders.

      Ich danke euch!

      • (2) 08.11.19 - 01:50

        Cholestase tritt relativ häufig auf.
        Ich hatte den Beginn in der 25.ssw. Bin seitdem mit ursofalk 3x500mg gut eingestellt.
        Ja nüchtern zu unnüchtern machte nen Unterschied von über 20mol aus .
        Galle wird seitdem alle 2 Wochen nüchtern kontrolliert.
        Muss aber trotz Normwerte mittlerweile bei 37+0 eingeleitet werden aufgrund des von dir genannten Risikos

        • Meine Zimmernachbarin wurde deswegen bei 36+ eingeleitet da die richtige Heilung so gesehen die Geburt ist. Wundert mich warum bei dir erst medikamentös therapiert wird.

          • (4) 08.11.19 - 08:15

            Danke dir :/ bin gerade auf dem Weg zur Nüchternblutabnahme. Ich glaub sie wollen mit den Werten dann entscheiden was passiert. Da der genannte Wert im nicht nüchternen Zustand war haben die ihn quasi nicht bewertet... kA. Ich hab schiss irgendwie. Andererseits war ich gar nicht sicher ob das mit dem juckreiz relevant ist für den gyn. Ich dachte gedehnte Haut und es wird Winter und kalt...

(10) 08.11.19 - 08:21

Ich hatte in der ersten Schwangerschaft eine die leider nicht erkannt wurde bzw. zu spät da ich keine typischen Symptome hatte. Meine kleine kam nach vorzeitigen Wehen in der 33 Ssw auf die Welt. Sie ist zum Glück heute Gesund und hat alles wieder aufgeholt. Wichtig ist das es bei dir endeckt wurde und behandelt wird. Lass dir Werte regelmäßig kontrollieren.
Dein nüchternwert wird wahrscheinlich etwas geringer sein aber nicht unter dem Grenzwert fallen.

Liebe Grüße

Hey!
2 Schwangerschaften und 2x cholestase. In der ersten wurde es nicht erkannt, obwohl getestet wurde. Meine Tochter kam spontan an 37+3 zur Welt. Da find die juckerei ca in der 32. Woche an.
In der 2. Schwangerschaft fing das Jucken in der 28. Woche an. Wieder getestet und ab da im 2 Wochen Rhythmus in der Uniklinik gewesen.
Ursofalk habe ich da genommen. Der Juckreiz wurde kein Stück besser aber die Werte waren wieder im Normalbereich.
Mir wurde auch gesagt, dass das Risiko einer Totgeburt in den letzten Wochen hoch sei.
Daher wurde ich an 37+2 eingeleitet. An 37+3 kam meine zweite Tochter gesund zur Welt.

Jedes Mal nach der Entbindung war der Juckreiz sofort verschwunden.

Ich musste auch immer nüchtern kommen.

Übrigens ist es ein Gendefekt, der nur in den Schwangerschaften auf. Typisch dafür ist, dass es mit jeder Schwangerschaft früher auftritt.

Alles Gute für dich!

  • Echt? Gendefekt? Ich hatte das in der 1. Ss nicht. Bzw wurde da nichts getestet weil aber auch kein juckreiz da war :/ oh man. Da hab ich wohl Glück gehabt. Bei mir ging es vor ca 3 Wochen los.

    Wie waren denn deine Werte vor der ursofalk Einnahme?

    Ich werde nun vermutlich 37+4 eingeleitet außer es geht vorher los oder der Nüchternwert ist im Normbereich (was ich mir nicht vorstellen kann). Ich hoffe es geht so los.n geburtsreifes oder wie due hebi meinte spektakuläres ctg hab ich ja schon...

    Danke für deine Antwort.

    • Wo wurde es mir erklärt. Auch dass Frauen aus skandinavischen Ländern häufiger Cholestasen haben...
      Und das Cholestasen auch nicht immer ein eindeutiges Bild haben sondern das es viele Krankheitsbilder gibt.
      Ich war auch ein eher seltsamer Fall. Meine Werte waren noch unter 10 (knapp) aber ich hatte es dennoch sehr sehr ausgeprägt...

      37+4 ist doch schon gut. Und ich fand die Einleitung sehr unspektakulär. Außer dass es nachher so schnell ging, dass mein Mann es nicht mehr geschafft hat.

(14) 09.11.19 - 19:12

Heute bekam ich den Nüchternwert ausm Kh. Ist bei 14... kann es kaum glauben. Also weiter ursofalk 250mg 3x täglich und normal auf die Wehen warten. Was ne Geschichte. So verrückt gemacht... und beinahe das Kind zu früh geholt. Unnötig.

Top Diskussionen anzeigen