Schwanger mit Kleinkind

    • (1) 08.11.19 - 07:14

      Hallo ihr lieben,

      Ich bin erneut schwanger und die freude dar├╝ber ist riesig­čśŹ

      Jedoch denke ich in letzter Zeit immer wieder dar├╝ber nach wie es wird wenn das Baby da ist (et ist 03.06.20, also bin ich noch recht am anfang) unsere jetzige kleine (dann ja die gro├če ­čĄŚ) wird dann ganz genau 2 jahre alt sein. Sie ist ein super umg├Ąngliches Kind, fordert auch nicht ├╝berm├Ą├čig viel, aber eine Freundin von mir hat mir da ein wenig Angst gemacht sie hat einen 2 j├Ąhrigen Sohn der wohl mitten in der trotzphase steckt und navhihrer Aussage extrem anstrengend ist und uns ja dann wenn das baby da ist das gleiche mit Minna erwartet, und ja wie gesagt das macht mir ehrlich eine gro├če angst weil wir uns eben 100% auf sie konzentrieren konnten auch als sie noch ein Baby war das geht ja dann nicht mehr also wir k├Ânnen uns weder 100% auf Minna konzentrieren noch 100% auf das neue Baby, ich hab Angst das ich bzw wir nur noch ├╝berfordert w├Ąren
      ├ťber Meinungen und Ratschl├Ąge w├╝rde ich mich echt freuen
      Liebe Gr├╝├če Kathrin

      • Ich habe am 7.5. ET mit dem zweiten M├Ąuschen. Meine Tochter ist vor kurzem zwei geworden. Ja sie hat bereits sehr trotzige Phasen, die anstrengend sein k├Ânnen mit Baby. Aber ich finde es ist kein Vergleich zur Anstrengung ganz am Anfang, wenn Baby schreit und man einfach nur raten muss, was es denn hat.
        Ich finde zudem noch, dass meine Tochter jetzt schon sehr selbstst├Ąndig ist, bringt mir Sachen, wenn ich sie bitte, besch├Ąftigt sich toll allein, wenn ich zB Haushalt mache. Und sie spricht jetzt schon immerhin so gut, dass sie versteht, wenn ich ihr zB sage, dass ich sie nicht mehr auf dem Arm die Treppe hoch tragen kann. Und sie versteht auch, wenn ich sage, dass ich gerade zB koche und sie gern lieb auf der Arbeitsplatte zugucken kann, aber ich dann zB kein Buch mit ihr lesen kann.

        Das sind alles Dinge, die es f├╝r mich leichter machen, als wenn der Abstand geringer w├Ąre.
        Ein noch gr├Â├čerer Abstand kam f├╝r uns nicht in Frage, auch wenn das gr├Â├čere Kind dann noch selbstst├Ąndiger gewesen w├Ąre. Dann entstehen f├╝r mich auch wieder andere Schwierigkeiten.

        Lass Dich nicht verr├╝ckt machen, es wird wundervoll! Und wir alle wachsen an unseren Aufgaben und bekommen das schon hin :-)

        • Hey, lieben Dank f├╝r deine Antwort und deine mutmachenden Worte. Das Ding ist eigentlich, dass ich noch gar nicht einsch├Ątzen kann wie Minna ist wenn sie richtig trotzig wird, nat├╝rlich gibt es auch jetzt hin und wieder situation wo sie zickig wird wenn sie etwas nicht darf oder so, aber das ist f├╝r mich oder uns nicht anstrengend weil sie dann 2minuten bisschen b├Âse ist und dann schon wieder was anderes interessant findet ­čśů Vlt ist der Sohn meiner Freundin auch nicht der Ma├čstab schlie├člich ist jedes Kind anders aber er ist nun mal das einzige kleinkind was ich kenne deshalb nehme ich ihn wohl als Ma├čstab. Aber du hast recht man w├Ąchst an seinen Aufgaben und wir werden sehen das wenn Papa zuhause nat├╝rlich jedes Kind auch exklusivzeit hat mit jedem Elternteil hat. Minna wird ja auch immer ├Ąlter und versteht immer mehr also denke ich mal du hast recht und es wird schon gut gehen. Und wenn Papa da ist bin ich sowieso voll und ganz abgeschrieben bei Minna, manchmal bin ich ein bisschen beleidigt weil ich ja die meiste zeit mit ihr verbringe ­čśů­čĄŽ­čĆ╗ aber ich bin nat├╝rlich auch super froh das die beiden so ein inniges Verh├Ąltnis haben, weil ich dadurch nat├╝rlich zum jetzigen Zeitpunkt auch Zeit f├╝r mich habe und weil ich aus der Familie wei├č wie es anders sein kann wo dann die Mama den Raum nicht verlassen kann ohne riesen Gebr├╝ll. Ich glaube ich mach mir viel zu viele Gedanken aber dadurch das ich nicht mehr arbeiten darf hat man auch viel zu viel Zeit sich ├╝ber unn├╝tze Dinge Gedanken zu machen ­čÖä

          Vielen Dank und liebe Gr├╝├če ­čÖő­čĆ╝

      Guten Morgen. Ich habe bereits zwei Kinder, die einen Abstand von 22 Monaten haben. Ich hatte auch Sorgen, aber es lief alles deutlich besser als erwartet und jetzt kann ich sagen, es ist toll zwei Kinder mit diesem Altersabstand zu haben. Sie sind inzwischen 6 und 4 Jahre alt und sehr lieb miteinander (meistens ­čśë).
      Ich habe mich nach der Geburt vor allem bem├╝ht, dass die Gro├če sich nicht zur├╝ckgesetzt f├╝hlt und sie in viele Dinge eingebunden.

      Ihr schafft das schon!
      Liebe Gr├╝├če

      • Hey auch dir einen guten morgen und danke f├╝r deine R├╝ckmeldung.
        Jaa so 2 Jahre Abstand war immer mein Wunsch vermutlich weil mein Bruder und ich auch 2 Jahre auseinander sind und immer schon spielen konnten und ein tolles Verh├Ąltnis haben (das geht nat├╝rlich auch mit gr├Â├čeren oder geringeren Abst├Ąnden, ich m├Âchte das keinesfalls schlecht reden ­čÖŐ) Meine Mama sagte auch schon zu mir sie hat es sich 'schlimmer' vorgestellt als es dann tats├Ąchlich war und sie w├╝rde es immer wieder so machen. Ich werde auf jeden Fall sehen, dass beide Kinder exklusivzeit mit mir und meinen Mann bekommen und auch das sich Minna nicht zur├╝ck gesetzt f├╝hlt (das ist jedenfalls das Ziel) es ist eigentlich nur die neue Situation dann die mir Angst macht, als Minna ein Baby war konnten wir unser Ablauf genau auf sie bestimmen und das n├Ąchste Baby muss halt einfach mitlaufen weil Minna geht ja trotzdem in die Kita usw. Allerdings glaub ich gerade auch das es gar nicht so schlimm ist wenn wir schon einen strukturierten Ablauf haben dank Minna.

        Und noch eine Frage die nicht zum Thema passt, hast du dir einen geschwisterwagen geholt? Also wo beide Kinder dann rein k├Ânnen, Minna l├Ąuft ja schon relativ gro├če Strecken und es wird ja auch immer mehr je ├Ąlter sie wird aber ich hab mit Minna immer gerne ausgiebige Spazierg├Ąnge gemacht, ich glaube das w├╝rde sie mitm laufen nicht packen­čĄö allerdings haben wir such noch eine trage wo das baby dann zum Spaziergang rein k├Ânnte, die haben wir bei Minna immer gerne genutzt

        • Ich habe mir damals ein Buggyboard mit Sitz gekauft. Ich konnte mir n├Ąmlich nicht vorstellen, dass sie die ganze Zeit laufen oder stehen will, deswegen wurde es einer mit Sitz. Das war gro├čartig. Sie stand ganz oft auf dem Ding, hielt sich an der Babywanne fest und ÔÇ×surfteÔÇť.

    Ich w├╝rde dir ja gerne die Angst nehmen aber mir geht es genauso ­čśé

    Also ich habe in 3 Wochen et. Meine Tochter ist im septmeber 2 geworden und alleine die Schwangerschaft war und ist so unfassbar anstrengend weil ich ja auch f├╝r sie da sein muss und sie ja nun auch Programm braucht.
    Anfangs Habe ich das super locker gesehen aber mittlerweile habe ich auch Angst vor der Zeit nach der Geburt. Meine Tochter testet Grade ihre Grenzen aus und denkt sie ist hier die Erwachsene die die Regeln macht. Das ist in dem Alter v├Âllig normal und f├╝r das Kind und seine Entwicklung auch sehr sehr wichtig aber eben auch super anstrengend.
    Auf der anderen Seite kann man auch nicht von sich auf andere schlie├čen und sagen es ist immer so.
    Vielleicht wird es bei euch total entspannt wer wei├č das schon ?
    Und jetzt ist es ja eh zu sp├Ąt ­čśé

    • Hey, kein Problem, freue mich auf jeden Fall das du deine Gedanken mit mir teilst. Erstmal w├╝nsch ich dir alles Gute f├╝r die Geburt und ich bin mir sicher das du dann schon rocken wirst ­čśü.

      Also ich sag mal wenn das Baby wie Minna wird, dann wird es gar nicht so schwer weil Minna ein echtes Anf├Ąnger baby war aber man wei├č es ja nie, wenn es dann ein forderndes baby wird, wirds nat├╝rlich nochmal anstrengender weil ich 1. nie ein extrem forderndes Baby hatte und die situation nicht kenne und 2. Ich dieses mal ja auch noch Minna da habe die nat├╝rlich auch ihre Aufmerksamkeit von Mama braucht und bekommen soll, aber das sind alles so Dinge die man einfach nicht hervorsehen kann und das macht mich so nerv├Âs ­čÖä Ich werde auf jeden Fall jetzt schon in der schwangerschaft versuchen Minna darauf vorzubereiten bzw sie mit einbeziehen, beim Zimmer einrichten oder baby sachen kaufen usw. Und wenn das Baby da ist nat├╝rlich auch

      Liebe Gr├╝├če

Hallo, meine Beiden sind auch knapp 2 Jahre auseinander. Mach dir keine Sorgen, es ist eine Mischung von dem Wesen deines Kindes, Schicksal und eigene Vorstellungen, die da mit reinspielen. Aber: von dem Gedanken einem Kind 100% zu geben, kannst du dich wohl verabschieden, sowas ist unm├Âglich, au├čer du hast einen Altersabstand der Kinder wie wenn du zwei Einzelkinder hast.
Bei uns ist es tats├Ąchlich so, dass die Gro├če den Ton angibt und mehr Aufmerksamkeit fordert und auch ben├Âtigt. Ist ja auch logisch, so ein Baby braucht N├Ąhe, Essen, Schlafen, Windel frisch .. Ein Kleinkind braucht dazu noch Aktivit├Ąten, Spielen, Freunde, Grenzen.
Das ist nicht negativ gemeint, aber solltest du dir ein realistisches Bild machen und auch positiv gestimmt sein, das macht alles bessern und einfacher. Also nicht erwarten jedem IMMER gerecht zu werden.
Meine Gro├če ist jetzt fast 3, die Kleine 1 und l├Ąuft jetzt, das n├Ąchste kommt in einem halben Jahr. Bin sehr gespannt wie es dann wird. Aber mit einem Laufstall f├╝r Baby (damit es dort etwas besch├╝tzt liegen und Sport treiben kann und ich mich mehr als K├Ârperkontakt entfernen kann), ist vorhanden ;) Zudem sollte man sich tats├Ąchlich sehr gut organisieren, ich war sehr ├╝berw├Ąltigt, wie schnell die Zeit pl├Âtzlich schneller tickt, wenn die Kinder sich verdoppelt haben ;)
lg

  • Hallo, ja vermutlich sollte ich das denken einfach mal sein lassen und mich einfach auf die kommende Zeit freuen, leider bin ich ein kopf mensch und kann das nachdenken einfach nicht lassen ­čÖä aber ich werde versuchen einfach positiv in die zukunft zu sehen, Babys und allgemein kinder sind was tolles und schlie├člich ist jetzt alles so wie ich es haben wollte ­čÖł
    Liebe Gr├╝├če

Hallo

Meine kleine wird morgen 2 Jahre und der kleine soll Mitte Dezember kommen. Sie ist auch an sich ein ruhiges Kind sitzt auch msl gern mit einem Buch in der Ecke alleine oder ich soll lesen. Also von ├╝berm├Ą├čiger Trotzphase keine Sicht (klar ist geschreie wenn sie mal etwas nicht bekommt) da sind alle anders. Meine grosse mit 5 ist da ein anderes Kind und wesentlich anstrengender.

R├╝ckblickend auf die Schwangerschaft fand und ich finde ich eher das mit Kleinkind anstrengend wenn ich jetzt den Vergleich von Schwangerschaft mit Kind 3 Jahre und Schwangerschaft mit Kind unter 2 Jahre habe.

Ich w├╝rde mir da keine Angst machen lassen jedes Kind ist anders das sehe ich bei meinen zwei. Es kommt da gar nicht so wirklich auf das Alter an.

  • Hey auch dir lieben dank f├╝r die R├╝ckmeldung. Angst machen lassen bringt nichts da hast du wohl recht, ├Ąndern kann ich die Situation nicht und ich freue mich ja ├╝ber die Situation und auf die Zukunft. Ich glaub ich muss mich bisschen ablenken, damit ich nicht immerzu alles zerdenke ­čśů
    Auch dir alles Gute f├╝r die Geburt und eine wundersch├Âne Zeit mit dem Baby und deinen anderen Kindern ­čÖł

guten Morgen, ich hab genau die selben Sorgen wie du. Mein Sohn wird genau 18 Monate ├Ąlter sein. Aber ich denke solang man auch irgendwie Unterst├╝tzung hat wird das schon.

lg hoffnung 2018 mit Adam 9 Monate ÔŁĄ

  • Guten Morgen, sch├Ân zu h├Âren das man nicht allein ist mit solchen Sorgen ­čÖł
    Unterst├╝tzung hab ich sehr viel, der Papa ist ja da auch wenn nach dem Urlaub nur abends und am wochenende aber meine schwiergmutter und die tanten sind auch vernarrt in Minna und k├Ânnen sie nicht oft genug um sich haben, ich denke mit dem n├Ąchsten Baby wird es auch so. Also Unterst├╝tzung ist auf jeden Fall da


    Liebe Gr├╝├če

Ich erwarte Ende Dezember mein zweites Kind, dann ist meine Tochter 2. sie war ein Schreibaby, das sich die ersten Monate ├╝berhaupt nicht ablegen liess, schlecht schlief und st├Ąndig Verdauungsprobleme hatte. Wenn ich dann oft lese, dass Kinder erst sp├Ąter anstrengend werden, finde ich das immer lustig. Denn je ├Ąlter meine Tochter wird, desto einfacher wird es f├╝r mich. Sie kann sich schon super ausdr├╝cken und sagt mir, wenn sie was braucht. Da muss sie nicht mehr schreien. Dennoch braucht sie st├Ąndig Aufmerksamkeit und kann nicht alleine spielen, sie dackelt mir immer gleich hinterher.
Und trotzdem habe ich keine Angst, es nicht zu packen. Auch wenn das Baby wieder so wird, dann sitze ich halt den ganzen Tag stillend auf dem Spieleteppich, lasse den Haushalt liegen und ern├Ąhre mich erstmal von Tk-ware, Brot und M├╝sliriegeln.
Ja Trotzanf├Ąlle sind verdammt anstrengend und k├Ânnen auch super ausdauernd sein, aber man wei├č ja warum die Kleinen schreien. Es geht halt extrem auf die Nerven, aber es ist nunmal so.
Die Zeit geht so schnell vorbei finde ich. Man wei├č, dass es einfacher wird, je selbstst├Ąndiger die Kleinen werden.

Hallo.
erst mal hgw. Ich bin schwanger mit dem 6 kind 34 woche
Du wirst es schaffen. Gute Organisation wird sich entwickeln. Hast du evt deine Eltern in der N├Ąhe, die mal aushelfen koennen?
Meine kidis sind im. Alter vob 1bis 7 Jahren.

Guten Morgen,
ich hatte w├Ąhrend meiner zweiten Schwangerschaft ├Ąhnliche Gedanken. Unser "Grosser" war bei der Geburt knapp 18 Monate und es hat wirklich super geklappt. Klar am Anfang hat er es nicht verstanden, warum sein kleiner Bruder schon wieder Hunger/Durst hat und gestillt werden musste. Da war ich dann auch froh dass der Papa zuhause war und mit ihm was gespielt hat. Aber das hat sich schnell von sllein geregelt. Der Grosse kommt mittlerweile mit nem Buch oder Legobausteine zu mir, wenn ich stille und dann wird das gemacht oder er spielt/malt alleine usw. Nach dem Stillen wird dann fleissig gemeinsam gespielt und wenn der kleine schl├Ąft geh├Âr ich ganz dem Grossen. Klar hat er auch jetzt ab und zu seine 5 Minuten wo er trotzig ist, aber man w├Ąchst da rein. Und die grossen verstehen sehr vieles, wenn man es ihnen in ruhe erkl├Ąrt und sie weiterhin auch die mama mal nur f├╝r sich haben.

Sie muss ja nicht auch so trotzig werden, wie der Junge. Klar ist, dass sie irgendwann mehr Selbst├Ąndigkeit fordern wird, wenn ihr aber einen guten Weg und Kompromisse findet, dann klappt das auch mit Baby gut.
Meine "Gro├če" war 19 Monate als die Kleine geboren wurde und das erste halbe Jahr war echt entspannt, als das Baby dann aber mobiler wurde und Spielsachen geteilt werden mussten, wurde es manchmal kritisch. Aber alles in allem ist es f├╝r die Beiden sch├Ân gewesen mit so wenig Abstand. Sie sind sehr eng miteinander, streiten nat├╝rlich auch, aber das geh├Ârt ja auch zum Leben.
Als Eltern war es anstrengend, wegen der unterschiedlichen Tagschlafzeiten, n├Ąchtlichem Aufstehen und dass man niiiie wirklich kurz Zeit f├╝r sich hat. Es wird aber besser. ­čŹÇ

Hi ich hab auch schon 2 gro├če und bekomme nun nen Nachz├╝gler ;-)
Meine beiden gro├čen sind gut 4 Jahre auseinander. Meine ├Ąlteste war extrem anh├Ąnglich kuschelbed├╝rftig usw trotzphasen hatte sie nur in sehr geringem Ausma├č. Ein super liebes Vorzeige Kind der kleine Engel der Familie... ich habe sie viel in die Schwangerschaft mit einbezogen ist zu Untersuchung mitgekommen, hat den Babybauch eingecremt, dem Baby im bauch aus nem Bilderbuch vorgelesen, durfte Sachen aussuchen f├╝r das Baby,. Meine Hebamme und FA waren auch toll haben ihr viel erkl├Ąrt und gezeigt, zb wie sie den Kopf und den Po vom Kind ertasten kann, oder haben im Ultraschall die Finger und Zehen gez├Ąhlt ohren Nase Mund und Augen haben ganz genau geschaut ob nicht was fehlt oder zu wenig dran ist.
Auch als es dann ins KH ging war sie mit dabei da den Tag nichts passierte hat mein damaliger Partner sie zu meiner Mutter gebracht wo sie dann auch geschlafen hatte, morgens hat meine mom sie dann ins KH gebracht wo sie dann stolz ihre kleine Schwester in den Arm nehmen konnte... sie hat sich echt traumhaft um sie gek├╝mmert. Und beim stillen hab ich ihr dann immer vorgelesen oder wir haben Baby sandwich Kuscheln gemacht...

Die kleine war ein anderes Kaliber da h├Ątte ich mir kein Baby gew├╝nscht. Sie wusste schon immer was sie wollte und hat Terror gemacht wenn sie es nicht bekommen hat... Schrei Attacken waren noch harmlos, sobald sie sich fortbewegen konnte hat sie angefangen dann Sachen kaputt zumachen, als sie laufen konnte ist sie mit dem Kopf gegen die Wand wenn es nicht nach ihrem Willen ging...
So unterschiedlich k├Ânnen Geschwister sein...

Hey,

meine beiden sind 18 Monate auseinander und beides Kinder, die auf ihre Weise viel Aufmerksamkeit brauchen­čśë
Wenn es gepasst h├Ątte, h├Ątte ich noch ein Kind mit dem selben Abstand bekommen! F├╝r uns war es genau so richtig!
Die beiden sind von Grund auf verschieden und trotzdem lieben sie sich seit der ersten gemeinsamen Stunde. Ich empfand es nicht als ├ťberforderung, ich war ja in allem drin und vieles, was beim ersten Kind kompliziert wirkte, lief einfach nebenher­čĄŚ

Ich w├╝rde es immer wieder so machen, mal sehen wie es jetzt mit unserem Nachz├╝gler wird - da mache ich mir mehr Gedanken, weil die Gro├čen einfach schon so viele Termine haben, die ja trotzdem weiter laufen m├╝ssen.

Setz dich nicht unter Druck. Du kannst insgesamt nur 100% geben und das ist ok!

Top Diskussionen anzeigen