Gebärmutterhalsverkürzung und jetzt?

    • (1) 08.11.19 - 11:31

      Hallo
      Ich bin in der 31.ssw und war gestern Gyn Kontrolle- es wurde festgestellt mein gbmh hat nur mehr 2,9cm
      Ab jetzt heißt es schonen!
      Muss wöchentlich Kontrolle.
      Bin mir aber so unsicher und habe Angst das es noch schlechter wird.
      Kann man dagegen was tun?
      Meine Fa meinte sollte es nächste Woche noch so sein muss ich ins kh und ctg schreiben.
      Ich spüre auch leichten Druck nach unten und die ein oder andere wehe.
      Bin über jeden Tipp dankbar 🍀

      Hallo liebe TE ich hatte das in meiner 1 Schwangerschaft auch. Mir hat die Hebamme damals Bryophyllum empfohlen und das hat auch sehr sehr gut geholfen. Frag deine doch mal wenn du eine hast oder google mal danach im Zusammenhang mit Gebärmutterhals oder frag die nette Apothekerin.
      Bei mir hatte sich nach 2 Wochen damit der Gebärmutterhals sogar wieder verlängert.

      Liebe Grüße

      War bei mir zu der Zeit auch so. Ich nahm Progesteron vaginal ein und bin mittlerweile wieder bei 4,6cm 😅😅😅
      Lg Rockabella 36+0

    • (7) 08.11.19 - 13:11

      Hallo liebe TE. Bei mir war der Gbmh in der 30.Ssw bei 2,1 cm. Kam ins Krankenhaus und bekam die Lungenreife. Anschließend lag ich bis 36+0 nur noch und nahm 3x 150 Magnesium, Utrogest und Brophyllum. Was soll ich sagen.. Am Ende kam der kleine Mann erst bei 40+6.. Und das obwohl der Gbmh bereits bei 38+0 verstrichen war. Also mach dir erstmal keine Sorgen ☺️
      Wichtig ist sich zu schonen und ich würde Magnesium nehmen, sowie Brophyllum

      (8) 08.11.19 - 14:45

      Hey, ich hatte bei meinem Sohn in der 27. Woche nur noch 2,7cm. Da hieß es schonen, schonen, schonen. Durfte keinen Sport mevr machen und keinen Sex mehr haben. Und siehe da, nach zwei Wochen war ich wieder bei 3,6. 👍 Also es kann sich wieder entspannen und ich hatte eine normale Restschwangerschaft mit Blasensprung und Geburt bei 37+6. 🙂

      (9) 08.11.19 - 19:45

      Wie du anhand aller Kommentare siehst kam kein Kind zu früh. Solange Infektionen bei dir und Erkrankungen ausgeschlossen sind, kannst du dich entspannen.
      Ich finde die Diagnose aus Erfahrung mittlerweile sehr umstritten, weil ich kaum Fälle kenne die wirklich in einer frühgeburt endeten. Man kann die Geburt weder aufhalten noch provozieren, auch wenn wir das immer denken, der eigene Körper entscheidet. Und es gibt viele Studien die beweisen dass bettruhe überhaupt nicht förderlich ist! Analysiere deinen Alltag, bist du zu sehr gestresst? Würden Infektionen ausgeschlossen?
      3cm sind noch super, kein Kind wird ohne Wehen geboren! (Außer KS)

Top Diskussionen anzeigen