Was passiert im Körper, beim schwer heben?

    • (1) 08.11.19 - 18:08

      Hallo Ihr Lieben,

      sagt mal, warum genau darf man nicht schwer heben? Also die genauen Physiologischen Gründe interessieren mich.

      • Hab ich gerade heute mal nach gegoogelt 😁 in fortgeschrittener Schwangerschaft kann es wohl den beckenboden schwächen 🤷 wobei die Definition "schwer" relativ ist. Gewohntes Gewicht ist wohl ok, ansonsten gilt bis 5 Kilo ok und kurzfristig auch 10 Kilo solang man nicht stundenlang damit rum rennt.

        • Danke für Deine Antwort! Ich finde nämlich auch nichts dazu, was genau das Problem ist. Angeblich ist alles lockerer und es kann zu Verletzungen kommen, aber ja noch nicht am Anfang.

          Die Sache mit dem Beckenboden ist das einzige, was ich gefunden habe, dass der zu arg belastet wird und man inkontinent werden kann.

          Aber was ist genau die Gefahr für das Baby?
          Ich dachte mal, die GM wird dabei zusammengedrückt 🤷🏻‍♀️, aber das ist Quatsch!

          Also wer was weiß, gerne her mit der Antwort!
          🤗

          • Dazu habe ich auch keine Begründung gefunden 🤷 eben nur dass durch die körperliche Belastung vorzeitige wehen ausgelöst werden können, aber das kann jede andere körperliche überanstrengung ja auch. Und da die Bänder in der Schwangerschaft schon überdehnt werden, können rückenschmerzen durch schweres heben halt verschlimmert werden 🤔 vielleicht weiß ja jemand mehr dazu 🤷

          • Meines Wissens nach ( jedoch bin ich kein Experte 😉) geht es in der späteren Schwangerschaft vor allem darum, dass sich schlimmstenfalls bei Dauerbelastung der Gebärmutterhals stark verkürzen und es im allerschlimmsten Fall zu vorzeitigen Wehen kommen kann. ICH PERSÖNLICH denke, dass schon einiges zusammenkommen muss damit es dazu kommt. Es gibt so viele Mütter die ihr bereits vorhandenes Kind zb tragen..

      Selber keine so Ahnung da ich mich dran halte was das heben betrifft. Allerdings hat meine Mutter als sie mit meiner Jüngsten Schwester schwanger war öfters schwer gehoben sowohl am Anfang der SS bis ca 20SSw. Allerdings waren es dann auch Heizkörper ,Kessel usw. Das hat zu einer zerfix Insuffizienz geführt,einen kaputten beckenboden da die Bänder alle Überbelastet wurden und total locker sind;was dazu geführt hat das meine Mutter leicht inkontinent ist. Meine Schwester wurde in ssw 36 geholt.
      Aber ich glaub kaum das iwer von uns der Meinung ist heizungskessel zuschleppen...

    • Wenn man normaler Weise hebt, dann arbeiten ja auch Rücken- und Bauchmuskeln zusammen. (Zusätzlich naturlich auch der.Beckenboden).
      Mit wachsendem bauxh werden die bauchmuskeln ja auseinander geschoben. Die linea alba (eine bindegewebsnaht, die sie in der mitte zusammen hält) dehnt sich stark.
      Beim heben kann die bauchmuskulatur die spannung nicht halten, dadurch geht das heben vermehrt auf rücken und beckenbofen und im ganz doofen fall kann es zu nabelbruch und/pder leistenbruch führen.

      Direkt auf das baby hat das keine Auswirkungen.

      Hallo ihr lieben,

      Das ist gerade Thema in Geburtsvorbereitungskurs gewesen. 😅
      Meine Hebamme meinte es gibt positives und negatives Gewicht 😉
      Mit positivem Gewicht meinte sie Geschwisterkinder, die noch sehr klein sind und getragen werden müssen/sollen....
      Alles andere über 5 kg sollen wir stehen lassen und unsere Männer tragen lassen!

      Sie meinte, dass man durch starke Belastung den Beckenboden kaputt macht. Er besteht bei der Frau hauptsächlich aus Bindegewebe und das wird ja bekanntlich in der Schwangerschaft weicher! Wenn man dann schwerer hebt, gibt das Gewebe stark nach....

      Ich hoffe ich habe es verständlich erklärt 🙈

      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen