Geburt und Krankenwagen

    • (1) 09.11.19 - 15:40

      Ixh bin mit dem 4.kind ss termin hab ich Mitte Dezember und wir wollen eigentlich noch riskieren Anfang Dezember umzuziehen bevor das Kind kommt..sprich meine Schwiegereltern brauchen ca 20/25min zu uns dazu sind sie nicht die schnellsten...Problem is dass die letzte Geburt von blasensprung bis sie da war 45 min gedauert hat, hatte bei 3 cm schon presswehen...hab also Angst dass die Geburt noch schneller geht und ich dass Kind im Auto bekomm...bis die Schwiegereltern da sind.. und Nachbarn werden wir ja nicht fragen können weil wir sie nicht kennen...meint ihr man kann dann den kW rufen?muss ich den dann vermutlich auch zahlen?habt ihr tipps für das Problem 🙈 Kh is dann auch so ca 20 min entfernt

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • (2) 09.11.19 - 15:44

        Mir wurde gesagt, wenn es "los" geht & keine Möglichkeit besteht, dass mich jemand fährt, Krankenwagen Rufen

        der muss auch nicht Bezahlt werden 🚑

        (3) 09.11.19 - 15:50

        So kenne ich es auch.
        Habt ihr euch mal über eine geplante Einleitung vor Termin informiert?
        Eine Bekannte, bei ihr gingen die Geburten auch immer sehr schnell, beim ersten hat sie es gerade so ins KH geschafft, beim zweiten schon leider nicht, der kam im Auto am Strassenrand zur Welt, leider mit Schaulustigen drum herum, so dass beim dritten geplant eingeleitet wurde, damit ihr sowas nicht wieder passiert. Deine Indikatoren scheinen ja auch für so ein Verfahren zu sprechen

        • (4) 09.11.19 - 15:56

          Muss dazu sagen wurde bis jetzt immer bei allen eingeleitet aus verschiedenen Gründen auch mal vor et weiß also nicht ob das Kind tatsächlich von allein eher kommt...aber wir ziehen vermutlich 1.12.um also wären dann schon froh wenn es nicht früher da is weil mit Säugling umzuziehen stell ich mir noch heftiger vor...und im KH meinten sie sie leiten eigentlich erst et+10

      (5) 09.11.19 - 16:02

      Du kannst den Krankentransport rufen. Natürlich! Und nein, der kostet nichts.

      Nur eben nicht 112, sondern eine andere Nummer. Musste Mal googlen was das bei euch ist

    • (8) 09.11.19 - 16:31

      Da benötigt man aber einen Transportschein vom Gyn ansonsten zahlt man den nämlich selbst.
      Das muss schon über die 112 erfolgen. Die schicken dann einen RTW ohne Notarzt und Martinshorn.

      • (9) 09.11.19 - 16:43

        Nein.

        Ich hab mich damals ins Geburtshaus fahren lassen..ohne Transportschein. Musste nichts zahlen.

        • (10) 09.11.19 - 16:51

          Und du hast nicht bei der Rettungsleitstelle angerufen? Die entscheiden dann nämlich eigentlich was sie schicken. Es kann auch ein Krankentransportwagen sein das wird aber von der Leitstelle entschieden.
          Vielleicht gibt es da ja aber auch regionale Unterschiede.
          Vielleicht ist man auch während der Schwangerschaft in diesem Punkt befreit. 🤷🏻‍♀️ Das könnte natürlich so sein.
          Aber im Normalfall braucht man einen Transportschein für einen KTW.
          Aber vielleicht zählt es tatsächlich nicht zum Normalfall. 😉

          • (11) 09.11.19 - 16:59

            😅😅😅geil wie du immer einen Satz schreibst und den nächsten mit "aber vielleicht ist das hier so und so...." beginnst :)

            Ich denke das hatte mit dem schwanger sein zu tun, dass man nichts zahlen muss. Ich hab ne 5-stwllige Nummer angerufen (Leitstelle vom roten Kreuz) und dann haben die mich abgeholt und ins Geburtshaus gefahren

        (14) 10.11.19 - 03:17

        Achtung, es gab hier vor ca ein-zwei Jahren eine Gesetzesänderung, die anfangs aber nicht umgesetzt wurde. Seit ca einem halben Jahr müssen die Leitstellen darauf achten, dass keine reinen Transportfahrten mehr durch Rettungswagen durchgeführt werden. Dies hat den einfachen Hintergrund, dass diese nicht mehr für Notfälle zur Verfügung stehen und auch die Kostenfrage ungeklärt ist. Für Transportfahrten, die keine medizinische Notwendigkeit mit sich bringen hat man einen Krankentransport oder ein Taxi zu rufen.

(17) 09.11.19 - 16:03

Am aller besten fragst du mal am Montag bei deiner Krankenkasse nach ob sie denn Krankenwagen bezahlen. Liebe Grüsse

(18) 09.11.19 - 16:45

Also ich arbeite ja im Krankenhaus und natürlich kannst du die 112 anrufen. Das ist immer die Leitstelle und denen schilderst du deine Situation. Sie entscheiden dann welches Fahrteug sie zu dir schicken - RTW oder KTW :)

Zahlen musst du natürlich nichts. Früher sagte man sogar, dass man bei Blasensprung sofort liegend ins KH transportiert werden soll , aber das ist auch überholt. Alles Gute :)

  • (19) 09.11.19 - 18:11

    Ach cool. Das 112 auch geht wusste ich nicht. Mir hatte mein Gyn damals die Nummer vom Krankentransport vom roten Kreuz gegeben , hab sie immer noch im Kopf (19222😅)... Ich dachte immer die hat er mir gegeben, weil 112 nur für den Notfall gedacht wäre.

    • Ich erwarte auch das Vierte und kann nur waren: ich bin bei der Dritten direkt los und dennoch nur kurz im Kreißsaal gewesen. Das ist dann schon ein Notfall, wenn eine Sturzgeburt "droht". Allen ist alles lieber als Sanitäter zu einer Hausgeburt schicken zu müssen 😁

      • Verstehe den Zusammenhang gerade nicht zu der Diskussion ob Rettungswageb oder Krankentransport 🤔✌🏼.
        Die Frage war ja ob sie eins von beidem rufen kann, um in ihr KH gebracht zu werden. Ja, kann sie.

        Was hat das mit ner Hausgeburt und nem Notfall zu tun? Mein dass nicht bös. Verstehe wirklich nur gerade nicht deinen Punkt. Stehe wohl auf den Schlauch

(22) 09.11.19 - 17:06

Da haben wir genau das gleiche Problem. Ich habe eine Wehenschwäche , dh ich merke die Eröffnungswehen gar nicht .
Habe auch zwei schnelle Geburten hinter mich , das erste Kind 1stunde das zweite 20 Minuten.
Jetzt habe ich natürlich genau wie du Angst das es mir hier zu Hause passiert und ich allein bin.
Meine Hebamme meinte auch, falls ich sie nicht erreiche soll ich auf jedenfall die 112 anrufen .
Ich glaube es kommt dann auf deine Krankenkasse an und gegebenenfalls musst du eine Zuzahlung leisten .
Ich brauchte bei meinem Sohn schon 3 mal die Rettung und musste jeweils 10 Euro dazu zahlen.

(23) 09.11.19 - 17:31

mein FA erklärte mir damals, dass es zwei Möglichkeiten für RTW gibt

- unerwartete Komplikationen, die ohne Vorwarnung auftreten
- Indikationen, die einen gesicherten Transport notwendig machen. Dann könne er ggf. einen "Erlaubnisschein" ausstellen, der bestätigt, dass ein entsprechender Transport gerechtfertigt ist.

Bspw. wenn das Baby noch nicht im Becken ist und es zum Blasensprung kommt.

Da würde ich den Arzt mal darauf ansprechen, ob er es befürwortet und ggf. etwas schriftlich geben kann.

(24) 09.11.19 - 18:00

Moin Moin.
Ich würde mal beim Gyn nachfragen, ob du einen Transportschein kriegen kannst,oder bei der Krankenkasse anrufen, die müsste den auch vorher genehmigen, glaube ich. Der Transportschein gilt dann für einen Krankentransport, das müsste ja theoretisch ausreichen. Krankenwagen sind ja eher für lebensbedrohliches o.Ä..

Top Diskussionen anzeigen