Freundeskreis

    • (1) 10.11.19 - 10:31

      Ihr Lieben,

      vielleicht geht/ging es jemanden ähnlich wie mir.
      Meine SchS ist ganz frisch: 4+5 und ich bin mega happy. Auch meine Familie wird sich sehr freuen und mein Freund ist eh mega glücklich. Aber ich habe einen Freundeskreis, der überwiegend aus lesbischen Paaren und Single-Menschen besteht und so gut wie alle sind eher negativ auf Kinder eingestellt.
      Ich habe in meinem nähen Umkreis keine befreundete Eltern.
      Ich habe ein wenig Sorge "sozialen Anschluß" zu verlieren. Ich habe sehr gute Freunde, dass weiß ich... Dennoch ist die Sorge sehr groß, dass keiner mehr mit mir als Mutter was anfangen kann. Ich freue mich so sehr über meine Schwangerschaft und eigentlich auch darauf gegen Weihnachten allen davon zu erzählen und trotzdem bleibt die Panik irgendwie alle zu verlieren :(
      Kennt jemand diese Gefühle oder hat sogar solche Erfahrungen gemacht?

      Danke fürs Zuhören! :)

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • Kenne ich! Bei mir ist eher das Problem dass ich Freunde habe die keine Kinder möchten und die die welche möchten (auch einige Lesbische Paare) leider Probleme haben welche zu bekommen. In meinem Freundeskreis habe ich soviel Pärchen die auf die Hilfe vom Kinderwunschzentrum angewiesen sind, dass ich schon in der ersten Schwangerschaft ziemlich wenig Freude zu spüren bekommen habe.

        (3) 10.11.19 - 10:43

        Hi, erstmal Herzlichen Glückwunsch.
        Wahre Freunde werden sich für euch und die Schwangerschaft freuen, alles andere sind keine echten Freunde und ich denke mir, wenn einer meiner Freunde mich aufgrund dessen meidet oder den Kontakt abbrechen sollte, dann ist es mir egal, schließlich zählt das kleine mehr als „Freunde” die dann wohl keine sind. Auf sowas kann man auch getrost verzichten. Mach dir keinen Kopf, sag es einfach und die Reaktion darauf wirst du ja sehen. 🤗

        Ich sehe es auch so, dass „wahre“ Freunde sich für einen freuen, unabhängig davon, wie ihre eigene Einstellung zu Kindern ist etc.

        Teile deine Freude mit ihnen und wenn sie sie nicht teilen können, würde ich mich von diesen Menschen entfernen.

        Und wegen des sozialen Abschlusses mach dir keine Gedanken: durch Geburtsvorbereitungs- und Babykurse bekommt man schnell neuen Kontakt zu anderen Müttern und so auch manchmal noch einen neuen Freundeskreis.

      • Meine Freundin war 18 und mitten im Abitur als sie das erste Mal (ungeplant) schwanger geworden ist. Wir anderen konnten damit entsprechend erst mal gar nichts anfangen. Keiner von uns hatte bis dahin ernsthaft über Kinder nachgedacht. Trotzdem konnten wir uns für sie freuen und sie unterstützen. Auch nach der Geburt ihres Sohnes sind wir befreundet geblieben, es war halt nur anders als vorher, aber nicht schlechter.
        Vielleicht werden deine Freunde anfangs etwas verhalten reagieren, aber nach und nach werden sie sich bestimmt für euch freuen, sonst sind sie es eh nicht wert. Es ist immer eine Umstellung, aber ein guter Freundeskreis packt das.

        Ich bin zwar nicht mehr am Anfang der SS sondern recht weit am Ende (33.ssw), jedoch habe auch ich eher Freunde ohne Kinder und auch 2-3 nicht sonderlich auf Kinder stehen. Eine Freundin hab ich die zwar nichts sagt, aber ich merke, dass seit der SS es nicht mehr richtig funktioniert zwischen uns. Ich rede echt nicht viel mit ihr über die SS und das Baby, aber wenn, dann reagiert sie überhaupt nicht darauf. Fragt auch nichts. Sie scheint total genervt, dass ich nicht mit ihr Wein trinken oder sonst was kann und irgendwie habe ich den Eindruck, dass es wohl nun einfach nicht mehr unsere Zeit ist. Lustigerweise kennt sie mich aber nur mit Kind, da ich meine große bereits vor 13 jähren mit 20 bekommen habe. Aber die ist natürlich mittlerweile sehr selbstständig...keine Ahnung. Manchmal fürchte ich passen die Lebensabschnitte einfach nicht mehr :(
        Bis auf diese eine, sind alle meine Freund*innen total süß und freuen sich auf ein Baby in ihren Reihen, auch wenn wir uns seltener sehen, da ich bsp. keine lust habe abends wegzugehen, bin halt viel müde oder möchte schwanger einfach nicht in einem verrauchten Raum sein.

        Aber: ich habe seit der SS tolle Schwangere in der Umgebung kennengelernt. Eine beim Elternabend meiner Großen, eine beim Schwangeren Aquavit und noch eine beim Yoga. Wenn alte Freunde gehen, kommen neue, die vllt einfach besser passen. Ich find es total schön Freundinnen zu haben, die in einer ähnlichen Phase stecken und mit denen ich mich, wenn mein Baby da ist auch mit Baby treffen kann und die sich zwangsläufig mit den gleichen Dingen beschäftigen wie ich. Die Freunde ohne Kinder waren schon bei meiner Großen ein Plus! Denn da sie keine eigenen haben, haben die am Ende meist doch total Bock sich mit den kleinen zu beschäftigen und manchmal ist das echt ein Segen.

      • Wenn du Schwangerschafts- und Babykurse besuchst, ergeben sich bald neue Bekanntschaften 😊

        Kenn ich... meine Freunde sind alle single und können 0 mit Kindern anfangen (eher so der Typ der lästert wenn Eltern erzählen wie Glücklich die sind) und der seite von meinem Mann auch..
        Die Einzigen die bleiben: seine Schwester und ihr Mann...

        Ich hoffe durch Geburtsvorbereitungskurs oder Babykurse andere Paare kennen zu lernen

        Ich habe jetzt in der Schwangerschaft wieder mehr Kontakt zu einer sehr, sehr guten Freundin, die ich die letzten Jahre leider nur alle paar Monate gesehen habe. Ich hätte es nie gedacht, aber sie liebt Kinder über alles und ist Feuer und Flamme. Vielleicht findest du auch ganz unerwartet super tolle Onkel und Tanten für deinen kleinen Wurm. Und diejenigen, die nichts mit dir und deinem kind anfangen können, sind einfach keine Freunde fürs Leben. Manche Menschen begleiten einen einfach nur einen Lebensabschnitt. Das ist zwar traurig, aber ganz natürlich.

        • (10) 10.11.19 - 11:48

          Ich danke euch Allen für eure Erfahrungen und auch für eure Aufmunterungen :) es geht mir schon ein bisschen besser. So weit, dass ich natürlich auch auf meinem neuen Weg neue Leute kennenlerne konnte ich bisher gar nicht denken :)
          Dennoch bleibt ein mulmiges Gefühl, wenn ich an meinen Freundeskreis denke, aber ihr habt Recht: echte Freunde arrangieren sich mit den Veränderungen :)

      (11) 10.11.19 - 12:07

      Ich bin in meinem Freundeskreis auch die erste, die schwanger ist. Ich finde es wichtig, dass sich nicht alles um das Thema Schwangerschaft und Baby dreht. Manchmal wird bei Treffen nur darüber geredet, weil alle so interessiert sind. Da bekomme ich schnell ein schlechtes Gewissen, weil ich mich ja auch für das Leben meiner Freunde interessiere. Aber momentan fiebern alle mit und machen es einfach zum Thema. Ich denke wenn man da einen Mittelweg findet und weiterhin auch für das Leben der anderen Interesse zeigt, werden die Freunde bleiben. :-) Und wer wegen Kindern keinen Kontakt mehr haben möchte, der kann dann auch gehen. Ich finde man muss einfach weiterhin gegenseitig füreinander da sein.

      Ja, das kenne ich. Bin in meinem Freundeskreis auch die einzige die Mutter wird. Bei meinem Partner ist es dasselbe. Die ,,Freunde‘‘ mit denen ich früher feiern war, melden sich auch nicht mehr. Ich hab da aber keinerlei Sorgen, da ich weiß, dass es Menschen in unserem Umfeld gibt, die uns da vollkommen unterstützen und sich wirklich freuen. Es werden sich sowieso wieder neue Freundschaften ergeben, da bin ich mir sicher 😊

Top Diskussionen anzeigen