Zeigen eure Partner Interesse?

Hallo ihr Lieben.
Mich würde einmal interessieren wieviel Interesse bzw Desinteresse normal ist beim Partner.
Besonders am Anfang und bis zu den ersten sehr deutlichen Kindsbewegungen ist es ja ein sehr abstraktes Thema für die Männerwelt und sie gehen alle unterschiedlich damit um. Ich lege für meine Umfrage jetzt Mal die 25ssw fest. Natürlich ist mir bewusst dass es bei vielen schon eher und bei manchen noch später zu deutlichen Kindsbewegungen kommt aber ich brauche ja ein Maß um mein Interesse zu stillen 😋.


Kurz zum Hintergrund:
Mein Freund ist etwas sehr wissenschaftlich veranlagt. Also Zahlen Daten Fakten und fundierte Erfahrungswerte von Experten sagen ihm mehr als mein Bauchgefühl. Ich kann den kleinen Mann im Bauch bereits seit Wochen spüren und seit bald 1 Wochen ist er auch von aussen spürbar.... Allerdings versucht mein Freund noch nicht einmal die Hand drauf zu legen, da alle Daten dazu besagen dass es noch zu früh ist und äußerst unwahrscheinlich dass man etwas spürt. Es macht mich etwas traurig, vor allem weil meine Freundinnen bereits Tritte gespürt haben und sich mit mir freuen können. Ich hätte gern meinen Freund als ersten Menschen gehabt der die Tritte seines Sohnes spürt aber er will ja nicht.

Er ist natürlich nicht der einzige Mann der sich so oder so ähnlich verhält also interessiert es mich nun wie sich denn eure Partner so verhalten.

Ich habe eine kleine Auswahl an möglichen Verhaltensweisen aufgezählt die treffen aber selten den Nagel auf den Kopf. Kreuzt an was am nächsten hinkommt und wenn gar nichts hinkommt bin ich auf eure Kommentare gespannt.

Wieviel Interesse zeigen eure Partner an der Schwangerschaft, vor allem aber am Baby, vor der 25ssw?

Anmelden und Abstimmen

Versteh nicht wie man sich so anstellen kann. Ist es für ihn echt so schwer für 3 Minuten den Hand auf den Bauch zu legen? Traurig. Hoffentlich glaubt er dann nicht auch nach der Geburt, dass dieses und jenes nicht möglich sein kann.

Mache haben Angst oder haben grundsätzlich Probleme sich emotional auf etwas einzulassen. Ein Tritt vom Baby hat schon den ein oder anderen gestandenen Kerl zum heulen gebracht😉.
Wir kennen die Beweggründe oft nicht und kaum ein Mann verrät sie uns.
Ich glaube er wird ein großartiger Vater wenn er etwas (be)greifbares vor sich hat.

Mein Mann mochte meinen Bauch in der letzten SS auch nicht berühren.

Im Nachhinein (4 Jahre später🙄) hat er mir gestanden, dass dieses ganze "Körper in einem anderen Körper" für ihn eine sehe gruselige Vorstellung ist 🤷‍♀️

Er ist auch ein Zahlenmensch und hat mich versorgt und alles Organisatorische erledigt... bei unserem Kind hatte er lange Berührungsängste, sodass ich ihm irgendwann unseren Einjährigen in den Arm gedrückt habe und die Haustür vor seiner Nase zugemacht habe, damit ich endlich mal eine Stunde ohne Familie zuhause sein konnte. Seither geht er regelmäßig und freiwillig mit dem Kind auch alleine raus, aber dieses erste Mal musste ich erzwingen.

Ja das Gefühl dass sie oft Angst vor dem "Mensch im Menschen" haben. Die meisten Überwinden sie aber manche eben nicht. Und ein kleines Baby ist doch wirklich ein sehr zerbrechlich wirkendes Ding, besonders in großen Männerarmen.
Ich hoffe meiner wird nicht so lange brauchen aber ich erwarte auch Hemmungen am Anfang.

Haben wir den gleichen Mann?

Und das mit dem liebevoll zur Mutter vermisse ich. Mir geht's sehr gut, weshalb sich daheim natürlich kaum was verändert hat und für ihn anscheinend auch alles wie immer is.

Ich hab so das Gefühl dass die SS so nebenher läuft. Schade, aber kommt wohl öfter so vor 🙄

Ich hoffe nicht 🤣

Aber es gibt viele die ähnlich reagieren. Wird schon werden!

Ist bei uns auch so. Also bisher (bin 14 SSW) hat er 2 Mal gefragt: wie fühlst du dich?
Da war ich so überrascht, dass ich erwidert habe: wieso fragst du?

Wenn ich sage: streichel Mal das Baby oder Leg deine hand auf den Bauch dann macht er es. Aber von alleine würde er weder über Namen nachdenken, noch fragen was das Baby diese Woche neu "dazu gelernt hat", noch überlegen welchen Kinderwagen wir kaufen etc. Ihm ist sogar egal wie viel Elternzeit ich nehme.
Auf der einen Seite hab ich es einfach weil ich alles alleine entscheiden kann aber manchmal denke ich mir schon... Hallo ist auch dein Kind... 🤔

Ich muss da leider eine halbe Lanze für die Männer brechen. Mein Mann hatte wenig Geduld, auf Tritte zu warten, dazu sei gesagt mein Sohn war so ein richtiger Vorführeffekler. Tritt an die 5 Minuten wie verrückt und sobald mein Mann mal die Hand drauf legte, war minutenlang plötzlich Ruhe. Zudem habe ich den Krümel erst sehr spät von außen spüren können. Einmal kam mein Mann spät nach Hause und ich lag schon im Bett. Er kam angekuschelt und ich sagte ihm, sein Krümel kickt gerade wieder ganz schön. Da hat er es dann auch richtig gemerkt und war unglaublich verblüfft, wie der Kleine da rumturnte. Richtig real wurde das ganze dann trotzdem erst mir der Geburt. Er sagte dann selbst, mit dem ersten Schrei seines Sohnes, war seine Welt eine andere!!! Ich habe ihm das im Nachhinein dann "verziehen" weil sie es einfach nicht spüren. Es wächst nun mal in uns! Würden die Männer wie wir empfinden, wären sie Frauen 😉

Natürlich! Es wäre sehr unfair den Männern ihr ganz eigenes und so anderes Gefühlsleben abzusprechen. Geduldig sind da wirklich die wenigsten.
Ich denke auch dass erst die Geburt wirklich der entscheidende Moment ist, auch für die meisten Frauen übrigens.
Ich habe erst nach der Geburt begriffen was passiert ist die letzten Monate bei meinem Sohn. Wahnsinn dieses Gefühl 🥰

Mein Mann sagt jeden Tag, dass er sich sehr freut und betreibt fleißig Nestbau. Räumt die ganze Wohnung auf, alle schränke um, putzt die Fenster, legt neuen Boden im Kinderzimmer. Wäscht Kleidung. Er will auch immer anfassen, aber ist noch ein bisschen früh. Ich spür das Baby zwar schon sehr, er aber mit seinen Riesen Händen scheinbar nicht :-D wir sind beide ‚erst‘ 27 Jahre alt und ich bin sehr stolz auf ihn. Er nimmt ganz viel Rücksicht und würde alles für mich tun. Das ist auch der Grund wieso ich mit ihm zusammen bin. Er ist einfach toll erzogen und verdammt liebevoll, in allen Belangen. Hatte vorher 7 Jahre einen Freund, der war leider auch so veranlagt mit zahlen Daten Fakten und hat alles heruntergespielt. Sowas ist natürlich traurig. Ich hoffe, dass sich das für euch ändert, wenn der kleine da ist. Der ein oder andere braucht wahrscheinlich einfach etwas länger.

Mein Mann war von Beginn an Feuer und Flamme. Er hat unserem Baby Lieder auf der Gitarre gespielt, immer mit dem Bauch geredet und etwas vorgesungen, Zukunftspläne geschmiedet, hat mir den Hintern hinterher getragen, YouTubevideos über Babys und Geburten geschaut, etc. Das einzige, woran er gar kein Interesse hatte, war Babykleidung. Die habe ich besorgt (fand ich jetzt aber auch nicht schlimm).

Jetzt, wo unser Sohn da ist, hat sich nichts geändert. Er ist zu 100% dabei, macht alles für den kleinen und reißt sich den Popo auf.
Er nimmt auch 7 Monate Elternzeit.

Allerdings muss ich sagen, dass ich nichts anderes akzeptiert hätte. Er ist der Vater, also muss er sich auch kümmern 🤷‍♀️

Hast du ihm gesagt das du gerne hättest das er das macht? Vielleicht checkt er es halt einfach nicht das es dir wichtig ist und wenn er es dir zu liebe mal macht und was spürt dann sieht er vielleicht auch das wissenschaftlich fundierte werte bei sowas nicht unbedingt nützlich sind und er grade ganz schön was verpasst indem er sich so darauf versteift..

Bei uns ist’s total umgedreht. Mein Mann ist aber eigentlich genau so also zahlen Daten Fakten und niemand der jetzt ohne deftigen Grund groß emotional wird. War schon beinahe etwas traurig in der Kinderwunsch Zeit weil ich dachte er wird bestimmt nicht so mega Emotionen zeigen bis man was von dem kleinen merkt aber nix da.. absolutes Gegenteil! Ich bin erst 4+5 und werde von vorne bis hinten bedient, der Bauch wird geküsst, das kleine kriegt schon irgendwelche Geschichten erzählt und keine Ahnung was.. 😅 bin maßlos irritiert! So hätte ich ihn mir als werdenden Papa (vor allem so früh) gar nicht vorgestellt.

Ich bin in der 31. SSW und wir spüren unsere Kleine schon seit einigen Wochen recht gut von außen und mein Mann is immer gleich mit der Hand zur Stelle und fühlt. Aber wenn sie dann mal wieder ne Weile nix mehr macht, nimmt er die Hand auch wieder weg. So lange wartet er jetzt auch nicht...
Er liest ihr jetzt zwar nix vor, aber er redet immer wieder mal mit ihr. Dabei wird ganz gern mal über die Mama gelästert 🙄🙈 er tut dann immer so als ob die Kleine ihn versteht und ihm zustimmt. Is immer ganz süß. Und wenn wir ins Bett gehen, dann will er immer die Spieluhr abspielen, die bei uns im Bett liegt um unseren Geruch anzunehmen. 😃
Aber gerade übertreibt er es etwas mit der Fürsorge mir gegenüber. Er hat immer Angst dass ich mir zu viel zumute... das ist bissl anstrengend. 🙈

Hallo Rittermana,

Ich glaube tatsächlich, dass die ganze Schwangerschaft einfach für einen Mann ganz anders wahrnehmbar und nicht so gut greifbar ist wie für uns Frauen.

Wir haben eine längere Kinderwunschgeschichte hinter uns und die Freude war riesig, als es dann geklappt hatte. Mein Mann ist wirklich sehr wohlwollend zu mir, nimmt mir seit Beginn viel ab. Aber dieses liebevolle Reden mit dem Bauch oder ständig den Bauch streicheln gibt es bis jetzt nicht wirklich.

Mein Mann ist sehr interessiert was in welcher Woche mit mir und dem Kind passiert und begleitet mich auch zu jedem Arzt Termin.

Aber er entschuldigt sich auch regelmäßig bei mir, dass er nicht den halben Tag über unser Kind spricht oder nachdenkt. Es ist für ihn einfach nicht so präsent, obwohl er sich riesig freut.

Wir Frauen spüren jedes Zipperlein, jeden Tritt, planen akribisch die ganze Schwangerschaft und die Zeit danach, weil wir einfach den ganzen Tag spüren, dass wir schwanger sind.

Auch auf Aussagen von Freunden etc. Ob mein Mann schon aufgeregt sei, sagte er mir, dass das alles für ihn noch gar nicht real ist, aber das er sich natürlich freut :)

Gib deinem Mann einfach noch ein wenig Zeit, die schönen kleinen Momente werden zum Ende der Schwangerschaft einfach mehr, weil das ganze für die Männer immer greifbarer wird.
Inzwischen wird auch der Bauch mal besprochen, gestreichelt und eingecremt und beim Gespräch über den Nachwuchs gibt es mal feuchte Augen 😊

Fühl dich fest umarmt!

Also bei uns ist es so, dass der Papa am Anfang noch sehr zurückhaltend war mit den Themen rund um die Schwangerschaft. Für ihn war das einfach nicht richtig greifbar und abstrakt, man hat mir ja auch noch nichts angesehen und bei ihm hat die Schwangerschaft anfangs auch eher etwas Panik und Stress ausgelöst (schaffen wir das? wie wird das sein, wenn das Kind da ist? kann ich ein guter Vater sein? - obwohl wir beide uns ein Kind sehnlichst gewünscht hatten).

Mit der Zeit hat er aber immer mehr Anteil an der Schwangerschaft genommen. Mir war wichtig, dass er gerade anfangs, als ich selbst noch sehr ängstlich wegen unserer Vorgeschichte war, mit zu den Terminen zu kommen. Während ich mir schon das Kinderzimmer ausgemalt habe und nach Babystrampler geschielt habe, war für das Thema noch sehr weit weg.

Morgen komme ich in die 21. Woche und inzwischen spricht er manchmal mit unserem Kind und er wiegelt Gespräche rund um Erstaustattung, Elternzeit etc auch nicht mehr ab, sondern setzt sich damit auseinander.

Trotzdem bin ich diejenige, die bisher Babykleidung gekauft hat, ein Namensbuch, im Netz nach gebrauchter Erstausstattung geschaut hat. Da hat er noch keine große Eigeninitiative gezeigt. Aber es wird mehr, Tag für Tag.

Er meinte auch gestern nochmal zu mir, dass das für ihn immer noch ziemlich abstrakt ist, weil er außer meinem dicken Bauch ja nicht wirklich was davon mitbekommt.

Als ich gestern Abend zu ihm sagte, er solle doch mal seine Hand auf meinen Bauch legen, fragte er erstmal "Wieso?". Ich: "Na, weil ich es schön finde". Er: "Achso, na dann mach ich das natürlich" ;-)

Was interessant ist, am Anfang hat er sich schwer getan, anderen von der Schwangerschaft erzählen, wollte es soweit es geht hinausschieben. Kürzlich im Urlaub hat er jedem (wirklich JEDEM - dem Kellner, der Sitznachbarin im Flieger usw) gefragt oder ungefragt auf die Nase gebunden, dass das unser letzter Urlaub zu zweit ist und wir Nachwuchs erwarten. Ich musste innerlich wirklich schmunzeln

Ich glaube, manche Männer müssen erstmal damit warm werden.

Sehr süß ☺️☺️☺️

Es ist wahrscheinlich ziemlich schwierig als Mann.

Manchmal nervt es ihn, weil ich gerne jeden Tag über unser Mädchen reden würde (BV und da es mir nicht gut geht, bin ich den ganzen Tag zuhause, passiert also nicht viel). Aber dann kommt er plötzlich an und zeigt mir Videos und Fotos von Kinderwagen. Er hat seinen Chef nach Tipps für das Baby gefragt etc.

Er ist auch Feuer und Flamme für die Zeit, wenn das Baby da ist. Er hat mich gefragt, ab wann man mit dem Baby raus kann und er will unbedingt mit dem Kinderwagen spazieren gehen. Das freut mich riesig.
Aber über die Geburt möchte er nicht reden und auch nicht wirklich wie es mir geht.

Für ihn ist das vielleicht zu abstrakt und so Dinge wie Kinderwagen etc. kann er sich eben vorstellen.

Hi. Mein Mann hat so auch noch kein Interesse... Bin jetzt 13ssw und es ist unser 3.Kind. Liegt vl auch daran das wir uns zur Zeit nicht gut verstehen. Zum ersten Ultraschall war er mit und zur Nfm wollte er auch mit. Ansonsten redet er auch nicht drüber. Vg

Huhu habe das letzte bei der Abstimmung angeklickt. Warum?
Bei uns ist seit dem Ss Test viel familiär passiert. Somit hat er leider nicht den Kopf frei dafür. Er meinte ihm ist klar fa wächst ein Baby in mir aber es ist für ihn nicht greifbar. Ich denke bei ihm macht es erst so richtig Peng wenn der Zwerg da ist. Ich muss ihn schon auffordern man den Bauch zu kraulen etc.
Er ist ebenfalls ein Faktennensch.

Also mein mann freut sich total aufs Baby.
Ich bin mir zu 100% sicher das er ein super papa wird, ist er schon zu unserem 7 jährigen Sohn.
Jetzt bekommen wir eine Tochter und er kann es kaum abwarten
AAAABBBEEER mein mann ist jetzt auch nicht soooo übertrieben in der Schwangerschaft, manchmal legt er die Hand auf den Bauch oder küsst ihn aber nicht andauernd, muss er auch garnicht.

Wenn das baby auf der Welt ist wird er total verliebt sein das weiss ich jetzt schon

Ich bin mittlerweile in der 35. Ssw.
Aber mein Mann hat sehr früh angefangen meinen Bauch zu streicheln, schon vor den ersten Tritten.
Mittlerweile lacht er bei wirklich jeden Tritt. 🤣
Er fragt oft wie es mir geht und ob er mir etwas gutes tun kann.
Auch meine hormonellen "Probleme " meistert er super.
Ich weine total oft und er ist dabei so verständnisvoll.

Meiner ist da auch eher pragmatisch. Er begleitet mich von Anfang an zu den Terminen und will natürlich auch immer wissen, ob alles gut ist (gab zwischenzeitlich Komplikationen mit der Versorgung).

Ansonsten ist er auch nicht direkt der, der mit dem Ungeborenen Zwiegespräche führt oder ständig seine hand auf meinen Bauch legt.

Er ist interessiert, aber auch weiterhin noch sehr entspannt. Er war eher für die "großen" Organisationen zu haben, hat viel geräumt und die Bezüge von Babywanne und Babysitz abgezogen (ich wäre beim erneuten Zusammenbau durchgedreht 😂).

Das ist vollkommen okay für mich. Es ist mein zweites Kind (und sein erstes). Mein Ex-Mann war wirklich seeeeehr besorgt und fürsorglich und im Babyfieber. Nach der Trennung hat er sich aber kaum für unseren Sohn interessiert... Bewähren muss sich der Mann erst, wenn das Baby da ist!

Hallo,

was für eine Frage? Natürlich zeigt er riesiges Interesse! Er ist doch der Vater!
Er fragt am Tag mindestens 10 Mal, ob es mir gut geht - und das nicht einfach lapidar dahin gesagt.
Und er ist immer unendlich liebevoll - das war er aber schon eh und je.

Er kann mich leider nicht zu allen Terminen begleiten, da ich bei meinem Arzt fast nie Nachmittags-Sprechstunden bekomme (ab und an bekomme ich Mal einen 15 Uhr Termin - das ist der späteste- aber in der Regel kann mein Mann auch da noch nicht).
Da ich alle 2 Wochen hin muss, kann sich mein Mann auch nicht immer freinehmen, denn wir brauchen seinen Urlaub ja noch dringend für die Baby -Zeit, Umzug u.ä.
Aber er hängt dann jede mögliche Sekunde am Smartphone und fragt ganz oft, ob ich schon dran wäre/ wie es aussieht.
Von außen kann man noch nichts spüren (21. SSW und Baby ist klein und zart), trotzdem streichelt er ab und an meinen Bauch und spricht mit unserer Maus.

Bei der Namensfindung (noch nicht abgeschlossen), hat er sich bei seinen Vorschlägen total viele Gedanken gemacht und sich wirklich schöne Namen überlegt. Einer seiner Vorschläge wird es wohl auch werden.

Wir werden auch den Geburtsvorbereitungskurs komplett zusammen besuchen.

Fazit: Mein Mann ist für mich perfekt! Ich möchte ihn nicht anders haben!

Wow! Vielen Dank für die vielen Eindrücke und eure Teilnahme an der Abstimmung!

Ich glaube als Fazit kann man sagen: egal wie sie drauf sind und was sie so veranstalten, wir lieben unsere Männer und sie werden bestimmt alle ganz tolle Väter sein!

Gute Nacht

Bei unserem Sohn war mein Mann nicht desinteressiert aber auch nicht der Vollblutvater von Sekunde 1 an. Es hat sich so langsam aufgebaut. Als ich meinen Sohn aber gespürt habe und mein Mann ihn auch spüren konnte, war es realer für ihn und die Freude kam hoch. Hab am Anfang ihm immer mal wieder den Herzton mit dem angelsound gezeigt, damit er hört, dass es dem kleinen gut geht. Um mich hat er sich vom ersten Tag an sehr fürsorglich gekümmert.
Jetzt bei unserer Tochter ist es ganz anders. Da wir sie in der 20./21. Ssw still gebären werden, möchte er meinen Bauch nicht berühren. Sie hat Trisomie 21 und einige organische Anomalien bzw Schädigungen, bei denen wir nicht sicher sagen könnten, ob sie die Geburt oder gar die OP's überstehen würde. Noch tritt sie aber im Bauch und man kann es sehr deutlich spüren. Meine beste Freundin hat die kleine auch schon gespürt, aber mein Mann möchte sie nicht fühlen. Er mag diese Bindung jetzt nicht eingehen, weil es ihn zerstören würde, wenn er seine Tochter so liebt und sie dann tot sehen muss. Für ihn ist es so auf jeden Fall besser. Ich bin ihm da aber auch nicht böse drum. Ich weiß, dass er die kleine Prinzessin auch liebt, er sich aber versucht selbst zu schützen indem er sich etwas davon distanziert.

Vielleicht ist es bei deinem Mann ähnlich und die richtige Freude kommt nach der Geburt richtig auf, wenn er mit seinen eigenen Augen sieht, dass es dem Baby gut geht. Nimm das nicht persönlich. Solche Reaktionen kommen meistens nur aus Selbstschutz. Frag ihn doch mal, ob er eventuell Angst hat, dass was mit dem Baby sein könnte, was aber bis zur Geburt unentdeckt bleibt? Manchmal sind die männlichen Gedankengänge für uns nicht so nachvollziehbar.
Alles Gute

Mein aufrichtiges Mitgefühl für deine Situation. Ich wünsche euch ganz viel Kraft für die schwere Zeit.

Jetzt wo du es sagst.... Wir waren Mitte 2019 schonmal schwanger und er war ganz anders drauf. Vollblutvater und so. Es ist in einer wirklich spektakulär dramatischen Notausschabung geendet und ich habe extrem viel Blut verloren... Vor seinen Augen natürlich.
Vielleicht ist das nun die Reaktion auf die erste Schwangerschaft.
Er hat mir oft erzählt und gezeigt dass er Ängste und Sorgen rationalisiert und nach Lösungen sucht statt die Probleme zu pflegen. Das erklärt es natürlich aber allein hätte ich da nicht daran gedacht. Es ist nicht meine erste FG und ich weiß es zu verarbeiten. Bin auch schon drüber hinweg... Er vermutlich nicht und es war seine erste Schwangerschaft und FG die er miterlebt hat. Sowas kann prägen 🤔
Danke für den Hinweis! Ich suche am besten nochmal das Gespräch mit ihm.

Ich danke dir.
Manchmal denkt man einfach nicht so weit. Gerade vielleicht auch, weil du es schon verarbeitet hast und es somit gar nicht mehr auf dem Schirm hattest. Sag ihm einfach, dass es dich sehr traurig macht, wenn er deinen Bauch nicht berührt und zeig ihm dein Verständnis für seine Reaktion. Ihr müsst euch nur irgendwie einig werden und den besten Kompromiss finden.
Ich hoffe, dass ihr einen guten Weg findet damit umzugehen und euch dann gemeinsam auf euer Baby freuen könnt.