An die mehrfach Mamis

Es ist nun meine 4. Schwangerschaft und habe für mich entschieden diesmal keine Hebamme in Anspruch zunehmen. Beim ersten Kind hatte ich auch keine. Beim 2. Kind nahm ich nur eine Hebamme da ich stillen wollte und keine Erfahrung hatte, wie es so ist mit stillen bla bla.

An mehrfach Muttis: holt ihr euch wieder eine? Was spricht für eine Hebamme was nicht? Erfahrungen?
Bin gespannt 🤰🏼😊

Holt ihr euch wieder eine Hebamme?

Anmelden und Abstimmen
1

Sorry meinte 3. Schwangerschaft 🙈

2

Ne, ich bekomm mein drittes Kind. Eine einzige Hebamme hab ich gefunden die Platz hatte die war mir aber nicht so sympathisch und dann hab ich mich entschieden keine zu haben 😁 bekommt man auch alleine hin. Hab ja scgon zwei 😉 und stillen hat bis jetzt immer super alleine geklappt, das erste mal baden kann ich auch alleine. Ud wenn ich oder baby krank sind dann geh ich sowieso zum Arzt und vertrau dem da eher

3

Ich erwarte mein 4.Kind!

Meine großen Kinder sind 19,18 und 13.
bei den ersten beiden hatte ich eine Hebamme. Beim dritten Kind hatte ich keine. Ich war „erfahren“ genug, habe 17Monate gestillt und hatte keinerlei Bedarf eine Hebamme zu kontaktieren.
Jetzt fange ich nach so vielen Jahren quasi von vorne an ABER ich brauche auch jetzt keine Hebamme.

Liebe Grüße

4

Mein Grund warum ich diesmal keine nehme ist, daß sie mir zu aufdringlich rüber kam, irgendwann zu nervig und ständig redete warum ich das nicht so mache wie sie etc. Beim 5. Besuch sagte ich ihr durch die Blume sie brauch nicht mehr zu kommen 😊.
Sie redete ständig meinem Mann dazwischen etc. Habe lange damals gesucht und auch ihre Kurse besucht aber irgendwann passte es nicht und ich fragte mich warum brauch ich die? Hab beim ersten Kind auch keine gehabt und da bekam ich ihn einem Monat vor meinem 20. Geburtstag und habe alles alleine gepackt.

Es gibt auch sicherlich viele tolle Hebammen und will sie nicht schlecht darstellen, habe Respekt davor was sie da tun. ABER man hat auch Mama und Oma und ganz viele andere Personen die sich auch damit auskennen 😁👍

5

Ich bekomme mein drittes Kind und habe die gleiche Hebamme wie beim zweiten Kind. Beim ersten Kind hatte ich lediglich eine Hebamme zur Nachsorge, hat eigentlich auch ausgereicht. Trotzdem finde ich die Betreuung durch meine aktuelle Hebamme toll, sie bietet sehr viele Kurse an, hat eine set schöne Praxis und betreut einfach sehr liebevoll.
Wenn es einem sowieso zusteht in der Schwangerschaft, wieso nicht.

Liebe Grüße

6

Das hast du schön gesagt. Ich finde jeder weiß für sich was gut ist. 😊 Es kommt meistens auf die Erfahrung an warum man wieder eine Hebamme nimmt oder nicht.

7

Ja, das sehe ich auch so. Ich kann auch verstehen, dass einige Mamas nach negativen Erfahrungen mit Hebammen in folgenden Schwangerschaften keine Hebamme mehr wollten. Zum Glück ist es ja auf freiwilliger Basis, ob oder ob nicht. Alles in Allem denke ich, schafft man es auch ohne Hebamme. Bei Unsicherheiten oder Auffälligkeiten gibt es ja auch noch den FA oder später den Kinderarzt :)

8

Ich erwarte mein 3. Kind und wir hatten noch nie eine Hebamme. Haben auch keine vermisst 🤷🏻‍♀️

9

Ich bekomme das zweite Kind und habe wieder eine Hebamme. Allein schon, weil ich wieder ambulant entbinden möchte und die Hebamme dann in Ruhe zu Hause das Neugeborenenscreening macht. Aber auch sonst. Beim ersten Kind gab es keine großen Dramen, aber der Milcheinschuss war schon nicht ohne.
Und wenn man nix hat, braucht sie halt nicht so oft oder generell nur kurz kommen. Aber wenn doch was ist, finde ich es als Rückversicherungsmöglichkeit total hilfreich. Beim ersten Kind habe ich sie im Verlauf des ersten Jahren sogar noch wegen Beikost, Abstillen und ein paar anderen Dingen gefragt.

10

Hallo,
ich bekomme auch das 3. Kind und ich habe mich dieses Mal ganz bewusst dagegen entschieden mir eine Nachsorgehebamme zu suchen.

Es hat mich beim 2. Kind ehrlich gesagt mehr gestresst wie geholfen. Man muss die Termine ausmachen, man kann sich in der Zeit nix vornehmen, manchmal musste ich warten, das Baby musste da wach sein, am besten nicht gerade beim stillen, ich bin sehr ordnungsliebend/ich musste immer schauen das es ordentlich aussieht, ich musste mich zurecht machen (klar ist es der Hebamme egal, aber mir nicht), sie hatte noch eine Schülerin mit dabei und ich konnte mich in der Zeit auch nicht hinlegen bzw. schlafen.

Ich traue mir zu das ich genug Erfahrungen gesammelt habe und ohne klar komme.

VG

11

😂 Du bist wie ich und sprichst mir aus der Seele. Man sammelt als Mama immer Erfahrung und natürlich kann man nicht auf Anhieb alles, aber zur Not gibt es immer den Kinderarzt oder eine Mutter etc. Die helfen auch. So oder so ich finde jeder entscheidet selbst und weiß das beste für sich. Aber ich finde es am schlimmsten wenn Leute kommen und ständig einen voll labbern warum man keine Hebamme nimmt etc. Als wäre es das schlimmste überhaupt 🤦🏼‍♀️

12

Ich bin auch mit dem vierten Schwanger.

Beim ersten hatte ich keine und habe es bereut, hatte dann letztendlich auch einen Kaiserschnitt.

Ich wollte dann unbedingt spontan Entbinden und kein KH hätte das einfach so "erlaubt", also hab ich mir eine Hebamme gesucht die mich dabei unterstützt.

Und beim letzten sowie jetzt auch ist es mir wichtig dass ich spontan entbinden kann und mit Hilfe der Hebamme fühlen sich die Ärzte auch sicherer mit dem Vorhaben.

Nur für die Nachsorge brauch ich keine mehr