Kurzarbeit / Elterngeld / Corona Virus

Hallo ihr lieben🤗

Ich wende mich hilfesuchend an euch, vielleicht befinden sich ja auch gerade ein paar von euch in einer ähnlichen Situation wie ich😣🙈.

Ich bin jetzt in der 10 SSW und könnte eigentlich nicht glücklicher sein😍.
Die Corona Krise will uns aber scheinbar einen richtigen Strich durch die Rechnung machen..
Mein Arbeitsvertrag läuft noch bis Ende des Jahres..als ich von der SS erfuhr war ich deshalb erstmal nicht besorgt, weil das Jahr ja zumindest abgesichert ist und ich sowieso gerne früher oder später meine Stelle wechseln wollte.
Meinem Arbeitgeber wollte ich erst nach der 12 SSW von der SS berichten.
Jetzt ist es allerdings so, dass wir ab April ( für ca. 2-3 Monate ) in die Kurzarbeit gehen ( aufgrund von Corona fehlen uns die Aufträge ). Ich musste bereits einwilligen, da wir ein kleiner Betrieb sind und er mich sonst wahrscheinlich relativ schnell gekündigt hätte und wir eh keine Wahl haben.
Laut Chef haben wir dann einen Arbeitsausfall von 100%, da wir wirklich dann garnichts mehr zutun haben.
Jetzt zu meiner ersten Frage..
1. Kann mich mein Chef mich trotz der SS während der Kurzarbeit betriebsbedingt o.ä. kündigen?
und..
2. Das Elterngeld, welches ich ab Oktober bekommen würde, wäre ja wegen den Monaten der Kurzarbeit viel weniger...kann ich da irgendwas gegen tun?

Ich kann es immer noch nicht glauben..da ist man das erste mal SS und will eigentlich Luftsprünge machen und genau dann kommt so eine Viruskrise...kann doch nicht sein😣😢

Ich würde mich über eure Rückmeldungen freuen❤️

Hi! Blöde Situation. Mit den Ängsten hab ich momentan auch zu kämpfen.
Gekündigt werden kannst du meines Wissens nach nicht, außer dein Betrieb ist komplett insolvent.
Mit dem Elterngeld kann man nix machen. Nur hoffen, dass die Bundesregierung noch irgendeine Unterstützung oder Gesetzesänderung in den nächsten Monaten auf den Weg bringt, das Kurzarbeit ausnimmt oder den Zeitraum fürs EG variabler gestaltet werden kann.

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich hoffe wirklich, dass ich nicht doch schon vorher irgendwie gekündigt werden kann..wir sind ein wirklich kleiner Betrieb und man sagt ja immer „ wenn man jemanden raushaben will, dann bekommt man ihn auch raus“😵
Dass mit dem Elterngeld ist so ärgerlich, da müssen doch viele Frauen betroffen sein, die dann darunter leiden.
Ich hoffe da kommen dann wirklich noch ein paar Lösungen🙏🏼

Es gilt absoluter Kündigsschutz während der Schwangerschaft. Da würde ich mir am wenigstens Sorgen machen!:)

weitere 3 Kommentare laden

Hi also das mit dem Kurzarbeitergeld ist mir leider jetzt auch passiert. Voraussichtlich sogar bis ende Juni sollen wir das kriegen. Ich wäre mit meinem elterngeld das ich sonst gekriegt hätte grad so über die Runden gekommen aber jetzt wird es weniger.. Ich habe jetzt auch total Angst habe auf Arbeit fast geweint und konnte keinem sagen wieso.. Jetzt bin ich vor lauter Stress krank und möchte momentan gar nicht mehr auf Arbeit weil mich das alles so stresst.. Aber naja Iwie geht's immer weiter ist halt ärgerlich wenn man alles aufbaut und plant und dann kommt alles anders. Vill denkt sich die Regierung ja wirklich noch was aus.. 🙈

Ich fühle so mit dir, mir geht es gerade genauso! Das Elterngeld wäre bei mir eh schon knapp gewesen und jetzt würde es viel zu wenig sein😢
Ich hoffe es findet sich eine Lösung dafür🙏🏼

Du stresst dich gerade selbst extrem.

Du musst doch garnicht für dich alleine „über die Runden“ kommen...

weiteren Kommentar laden

Vielleicht hast du ja auch die Möglichkeit aufgrund der Corona Krise ins Bv zu gehen, wenn du vermehrt Kundenkontakt hast etc. Das wäre ja für alle ein Gewinn, dein AG müsste dich in die Kurzzeitarbeit stecken, da er dein Gehalt erstattet bekommt und du hättest auch später volles Elterngeld. Wahrscheinlich hagelt es jetzt Kritik, nach dem Motto, dass man nur ins Bv gehen soll wenn es nötig ist, aber wenn man um seine Existenz fürchten muss, würde ich mir da selbst am nächsten stehen.

Ein BV bringt im Falle, dass der Betrieb Kurzarbeit anmeldet rein garnichts.

Du erzählst ganz schönen Mist 😅😅 sorry bei einem BV werden die 3 Monate vor Beginn der Schwangerschaft in Betracht gezogen. Wenn er sie jetzt ins BV schickt werden bei ihr Januar Dezember und November genommen. Sogar ist es für den AG noch besser weil ihr gehagelt dann von der KK gezahlt wird und nicht von ihm. BZw durch das Umlage 2 verfahren keine Kosten für den AG entstehen

weitere 4 Kommentare laden

1. Ja, Kündigungsschutz ist nie 100%ig, aber es müsste schon viel passiert sein, damit der AG die Genehmigung der Aufsichtsbehörde bekommt.

2. Du selbst kannst nichts tun, allerdings scheint in der Politik etwas im Gange zu sein, schau mal unten in Forum „Finanzen“

Ein BV würde dir nichts bringen, du würdest trotzdem das geringere Gehalt bekommen.

Wenn das Elterngeld knapp ist kannst du Wohngeld und Kinderzuschlag beantragen!

Thumbnail Zoom

Unsere Familienministerin hat sich gestern dazu geäußert :)

Das wollte ich auch gerade sagen. :)

Also alles gut. Das geringere Gehalt während der Kurzarbeit wird aufgestockt, bzw als normales Gehalt gerechnet.

Ich danke dir!😍
Dass erleichtert mich gerade total🙏🏼😍🙈

weiteren Kommentar laden

Hey ihr Lieben!🤗

Ich sitze im selben Boot... hatte mir alles so schön ausgerechnet, sodass ich mit meinem Elterngeld theoretisch super hinkommen würde.
Und nun heißt es ab April bis voraussichtlich August Kurzarbeit.... das wären 5 Monate, wo das Einkommen nachher mit 0 angerechnet wird. Das kann doch wohl nicht wahr sein?!🙄

Ich habe auch schon einige Tränen vergossen, weil ich es total unfair finde. Überall gibt es Sonderregelungen, aber in dem Falle habe ich noch nichts rausgefunden.

Der Artikel ist ja schon mal ein wenig beruhigend, von wann war der Artikel? Ich hoffe dass eine Ausnahmeregelung bei der Regierung besprochen wird....

Das ist wirklich nicht fair und statt sich zu freuen macht man sich nun unendlich viele Gedanken und Sorgen 😔

Hey auch wenn es hart ist tut es gut zu wissen, dass man nicht alleine ist. Es sind gerade so viele in ähnlichen Situationen😣
Mein Freund hat mich jetzt auch langsam etwas beruhigt und meint es wird sich schon eine Lösung finden..und da versuche ich jetzt einfach mal drauf zu vertrauen🙏🏼Und wenn man sich zumindest jetzt schon mal Gedanken darum macht, dann scheint da ja wirklich In Zukunft was in Angriff genommen zu werden, also versuchen wir positiv zu denken😘

Die Monate mit Kurzarbeit werden in der Berechnung zum Eltengeld ausgeklammert und entsprechend durch den selben Zeitraum vorher ersetzt. Wenn du z.B. im August in Mutterschutz gehst, würde das Elterngeld von August bis Juli berechnet werden. Solltest du aber im April und Mai Kurzarbeit gemacht haben, würden diese Monate ausgeklammert werden und stattdessen Juni und Juli des Vorjahres einbezogen werden.