Blutdruckmedikamente vor Geburt absetzen?

Hallo, ich bin grad total verunsichert. Gibt es hier noch jemanden der in der Schwangerschaft Metoprolol gegen Bluthochdruck nehmen musste? Ich war gestern bei der Geburtsplanung in der Klinik und die etwas unfreundliche Ärztin meinte ich solle das Medikament ab der 37.ssw absetzen. Wenn ich es absetze, dann schellt doch mein Blutdruck wieder nach oben und was wenn es vor der 37. ssw losgehen sollte? Wer hat Erfahrungen damit ?

Absetzen wäre insofern besser, dass das Baby dann nicht für 24h auf Intensiv muss.
Wurde bei mir auch gefragt. Aber nein, es ist wie bei dir. Geht gar nicht.
Ich nahm alles normal weiter und Mini musste dann 24std auf Intensiv zur Beobachtung.
Gibt Schöneres, aber definitiv auch Schlimmeres.
Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, Metroprolol weiter zu nehmen. Besonders, da es in unseren Fällen schlimmer ist, es nicht zu nehmen ❤️

Aber mit deinem Baby war soweit alles in Ordnung, nur das es zur Überwachung auf die Intensiv musste? Schön ist es wirklich nicht aber ich habe ohne Tabletten so einen unwahrscheinlich hohen Blutdruck, es geht einfach nicht ohne.

Ja. Da ist absolut nichts.
Diesmal wird es auch wieder so sein.
Das sind nur reine Vorsichtsmaßnahmen, die vorgeschrieben sind. Bedeutet für die Klinik natürlich mehr Aufwand ;)

weiteren Kommentar laden

Huhu
Ich nehme schon seitdem ich 18 Jahre alt bin (11 Jahre fast) metoprolol. Mein Blutdruck liegt ohne bei 190/110 🙄
6 Wochen vor der Entbindung habe ich das Medikament innerhalb von zwei Wochen ausgeschlichen und konnte es sogar 4 Monate aussetzen, was das Stillen enorm erleichtert hat. Auch darauf hat es nämlich leider Einfluss. Mit Rückkehr des alten Hormonhaushaltes und somit des hohen Blutdrucks musste ich das Medikament wieder einnehmen.
In der jetzigen Schwangerschaft werde ich es genauso machen. Bei mir hat es wunderbar funktioniert.

Also ich musste es nicht vor Geburt absetzen und die maus musste auch nicht 24stunden zur Beobachtung auf intensiv. Habe metyldopa genommen

Wurdest du umgestellt auf Metyldopa oder hast du das von Anfang an bekommen?

Das habe ich seit d m vierten Monat genommen, davor nie irgendwas und jetzt auch nicht