33.Ssw und niedriger Blutdruck

Hallo ihr Lieben!

Ich befinde mich momentan in einer etwas misslichen Situation. Und zwar bin ich derzeit in Quarantäne zusammen mit meinem Mann und meiner Tochter. Ich bin in der 33.Ssw und habe seit Tagen niedrigen Blutdruck (das Niedrigste war 84/53) Mir geht es auch dementsprechend mies. Ich habe Herzrasen, Schwindel und muss mich auch meistens hinlegen weil mein Puls bei Kleiner Anstrengung schon hochschnellt. Mein Ruhepuls lag vor einer halben Stunde bei 105.

Ich bin jetzt etwas ratlos. Ist ein niedriger Blutdruck für mein Ungeborenes gefährlich? Ich weiß auch nicht recht wie ich das handhaben soll, weil ich ja momentan nicht raus darf (sonst würde ich zu meiner FÄ gehen).

Vllt habt ihr ja Rat für mich.

Ich bedanke mich im Voraus! Bleibt alle schön Gesund 😊

Also bei mir ist es dauerhaft so, dass ich niedrigen Blutdruck habe. Aufjedenfall besser als umgekehrt! Hatte auch mal 86/48 oder so. Was mir hilft wenn ich sehr niedrigen Blutdruck habe, wenn ich was salziges Esse oder trinke. Vielleicht fehlt dir Salz im Körper?
Versuche es mal und ruhe dich aus.

LG 29 SSW 🤰🏻

Huhu das kenn ich auch. Meiner kommt auch nie höher seit ich wieder ss bin. Mein gyn sagt dass es nicht schädlich ist , nur unangenehm für die Mama. Viel trinken, auch mal Zucker und Vorallem Bewegung. So schwer es auch ist, aber auch meistens hinzulegen ist da nicht der richtige Weg. Eher Kreislauf in Schwung bringen.

Ich kenne das auch nur zu gut. Was hilft sind auch Kompressionsstrümpfe. In der Quarantäne allerdings schwierig dran zu kommen. Mal nen Schluck Cola und moderate Bewegung sind auch hilfreich.