Hämatom, Polyp und braune Schmierblutung

Hallo ihr Lieben!
Kurz was zu meiner Geschichte. Nach über einem reichlichem Jahr hat es nun doch tatsächlich ohne KiWu-klinik geklappt. (Der Termin stand bereits für den Folgetag fest.)

Aber irgendwie trübt sich hier die Freude seit 2 Wochen. Da hatte ich am Abend meine erste leichte Blutung - 1x gewischt und damit war es gegessen. Am nächsten Tag bin ich gleich zur Frauenärztin (Vertretung), die eine intakte Schwangerschaft feststellen konnte. Blut wurde vorsichtshalber auch noch angenommen auch hier war alles i.O. Dann hätte ich 2 Tage ohne Blutungen bis es wieder losging. Also ab in die Klinik! Dort wurde der Krümel mit Herzschlag gesehen. Erleichterung machte sich bei meinem Mann und mir breit. Das hielt genau wieder 2 Tage. Dieses Mal (Sonntag) war die Blutung aber stärker - dies kam aber vermutlich vom Baden.
Am Montag bin ich dann wieder zur Frauenärztin. Diese diagnostiziert ein Hämatom und einen Polypen! Ihre Aussage: Mich wundert es nicht das Sie bluten.
Bettruhe und Magnesium sollte das Ganze beruhigen. Ich hielt mich natürlich dran. Am Donnerstag der gleichen Woche war ich nochmal zur Kontrolle. Der Krümel war im Gegensatz zu Montag NICHT sichtbar, der Herzschlag nur zu erahnen.
Für eine intakte Schwangerschaft sprach jetzt nur noch, dass die Fruchthöhle gewachsen war.

Jetzt ist morgen (Donnerstag) die Woche rum. Immer noch habe ich braune, mit Schleim vermischte Blutungen, mir ist auch noch übel. Und dennoch habe ich morgen so viel Angst vor dem Termin! Dank Corona muss ich diesen auch alleine wahrnehmen!

Ich weiß, ihr seid keine Ärzte! Aber gibt es doch noch ein klein wenig Hoffnung, dass es dem Krümel gut geht? Rein rechnerisch bin ich 7+3.

Bleibt schön gesund!

Hallo Kommata, mach dich wegen morgen nicht verrückt. Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan. Mir ging es ähnlich. Ich hatte direkt zu Beginn ein riesiges Myom ( bis heute unverändert) und ein Hämatom von 6x4cm. Mitte 7.ssw bekam ich starke Blutungen und bin ins Krankenhaus. Die Ärztin machte mir keinerlei Hoffnung, da das Hämatom sogar noch mal gewachsen war und die Fruchthöhle von zwei Seiten umspülte. Sie verschrieb mir 3x200mg Utrogest und Ruhe. Hab mich dran gehalten. Die Blutung blieb noch einige Tage, jedoch leichter. Eine Woche nach dem Krankenhaus war das Hämatom komplett verschwunden. Dass bei dir die fruchthöhle gewachsen ist, ist schon mal ein gutes Zeichen. Vielleicht hat sie nur falsch geschallt und deshalb nichts gesehen. Meine Gyn sagte damals, dass ein Hämatom auch ein Zeichen des Körpers auf eine nicht intakte bzw. nicht normale Schwangerschaft sein kann. Du hast bis jetzt also alles richtig gemacht. Egal, was morgen raus kommt. Sollten sich deine Ängste bestätigen, dann war wahrscheinlich etwas nicht in Ordnung. Ansonsten wird es sich schon durchbeißen. Ich drücke dir die Daumen. Halt mich auf der Laufenden

Das Baby ist fit wie'n Turnschuh. 😍
Die Bauchdecke wäre zwar noch offen, aber für das Stadium völlig ok!
Uuuund, das Hämatom ist weg!

Glückwunsch! Das freut mich riesig. Hab die ganze Zeit mit dir gezittert, da ich dein Gefühl so nachempfinden konnte. Wie weit bist du jetzt?

weitere 2 Kommentare laden