33+0 -noch 49 Tage - Sorgen/ Vorbereitung auf die Geburt

Hallo ihr Lieben!!! 🍀

Ich war nun schon seit Ewigkeiten nicht mehr aktiv im Forum unterwegs und habe auch kaum noch etwas gelesen. 🙈
Allerdings beschÀftigt mich derzeit immer wieder eine Sorge - die Geburt ohne meinen Partner.

Derzeit erlaubt unser Krankenhaus noch eine Begleitperson bei der Entbindung. Mein Mann mĂŒsste einen Fragebogen ausfĂŒllen und seine Temperatur messen lassen. Er dĂŒrfte also auch nicht husten oder irgendwie schlapp sein an dem Tag. So weit so gut.
Nun habe ich am 23.04 ein GesprĂ€ch, bei dem entschieden werden soll, ob unsere Kleine frĂŒher geholt wird. Mir stehen dann folgende Optionen zur Auswahl: Ein Kaiserschnitt (seit der ersten Geburt mit Notkaiserschnitt tierische Angst) oder eine Einleitung (die meistens tagelang dauert). Bei der Einleitung wird der Mann erst dazugehört, wenn die Geburt kurz bevor steht. Also laufe ich dann möglicherweise tagelang mit Wehen alleine durch den Kreißsaal...
ich bin kurz vorm Verzweifeln, weil ich einfach nur noch Angst habe... könnt ihr mir einen Rat geben?

Ich wĂŒnsche euch allen, dass ihr gesund durch diese Zeit kommt 🍀 und bedanke mich mal im Voraus bei euch! 🙏

Ich persönlich wĂŒrde immer wieder eine Einleitung dem Kaiserschnitt bevorzugen. Hatte damals Geburtsvorbereitende Akupunktur, hab HimbeerblĂ€tter Tee getrunken und bei mir hat die Einleitung schnell gewirkt. .. und es ist ja auch bis dahin noch etwas hin. Was sagt denn dein Mann?

Danke fĂŒr deine Antwort â˜ș
Das ist nun meine 3. Schwangerschaft.
Nr. 1 wurde eingeleitet und in der 3. Nacht durch Notkaiserschnitt beendet.
Nr. 2 musste ebenfalls eingeleitet werden und endete am 3. Abend durch eine spontane Geburt.

Da nun Nr. 3 wahrscheinlich genau so sein wird, weiß ich nicht, ob ich es diese paar Tage so gut verkrafte... HimbeerblĂ€ttertee und DampfsitzbĂ€der und Akupunktur hatte ich bei Nr. 1 auch versucht. Aber wenn die Kleinen so frĂŒh (37+) eingeleitet werden, scheint es einfach lĂ€nger zu dauern... ich bin hin und her gerissen...

Versuchen kann man es aber ja trotzdem. Zumindest auch das mit dem Tee. Und wenn es das dritte Kind ist, vielleicht reagiert der Körper dann schneller.

Warum sollst du eingeleitet werden?

weitere 3 Kommentare laden