Was stimmt denn jetzt mit dem US und Doppler??

Hallo zusammen,

ich bin in der 20. ssw und wurde bisher schon 12-13 mal geschallt. Ich hatte letztes Jahr einen Abort. Es wurden also auch Panik Untersuchungen gemacht weil ich Angst hatte. Jetzt sagen manche, dass es Schäden bei Babys geben kann wie beim Gehör zum Beispiel. Jetzt habe ich nächste Woche den Organscreening und hab jetzt natürlich Angst! Weil dort auch der Doppler eingesetzt wird.

Bin jetzt sehr verunsichert und verängstigt ob was „kaputt“ gemacht wurde...

Stell Dir einfach die Frage, ob Ärzte es machen würden, wenn es dem Baby schadet. Also, keine Panik, ruhig durchatmen und bei dem Wetter ne Runde spazieren gehen. Das tut Dir und damit dem Baby gut.

Nein da word nix passieren man soll " sinnlose " Untersuchungen nicht machen lassen aber das gilt ja für alles.
Bei meiner tochter hstte ich bis zum ende der ss auch bestimmt 20 kleine und grose Ultraschall hinter uns alles suoer.
Was soll auch " kaputt" gehen?
Da sind andere dinhe viel viel schlimmer

Und wenn es so schädlich wäre hatte deine FA sicher keine megr gemacht such aus " angst" nicht
Ich hatte auch schon 4 und habe nächste woche den 5. Ultraschalluntersuchung einfach auch weil mit IMMER einen machen aber eben nicht die grosen die die kasse bezahlen sondern nach herzschalg und GMH zu schauen .

Also ich würde mir da keine Sorgen machen und meine FA sgat auch das da überhaupt nix passieren kann

Ich hab alle 4 wochen Ultraschall. Hatte ich auch mit ersten kind auch. Und es ist alles super er ist kerngesund.

Ich hatte in beiden vorrangingen Schwangerschaften bis zur 12. Woche alle 2 Wochen nen Us, dann alle 4 Wochen bei der Frauenärztin, das lange Screening in der 22. Woche bei nem anderen Arzt und zum Ende hin einige Us innerhalb von 2 Wochen bis zur Einleitung.

Sie können beide hören... Sie wollen nur nicht immer #rofl
Aber sie sind kern gesund ;-)

Das Ultraschall dem Baby schadet ist eine Halbwahrheit.

Vermutlich hast du gehört, dass „unnötige“ Ultraschalluntersuchungen ab nächstem Jahr verboten sind, woraus manche Frauen ableiten verboten = gefährlich.

Ich habe dazu meinen Frauenarzt befragt, welcher mir die Auskunft gab, dass ein fachmännisch durchgeführter Ultraschall in einer Arztpraxis oder anderem geschultem Personal absolut ungefährlich ist. Er geht davon aus, dass Ärzte auch nächstes Jahr noch „Beruhigungsultraschall“ durchführen dürfen. Der Grund für die Verschärfung des Gesetz sind wohl die immer mehr aufkommenden Heimultraschallgeräte.
Wenn damit eine Mama den lieben langen Tag stundenlang ihren Bauch schallt, könnte es durchaus Schäden geben.

Vertrau deinem Arzt, die bisherigen Ultraschalluntersuchungen haben nicht geschadet und weitere ärztlich durchgeführten werden es auch nicht.

Alles Gute dir 🍀

Thumbnail Zoom

Seit Jahrzehnten werden Frauen weltweit in der Schwangerschaft von Ärzten "beschallt".

Bis heute gibt es keine Anzeichen dass ein (oder mehrere) fachgerecht durchgeführter US Schäden verursacht.
Für Unsachgemäßen Gebrauch zu Hause und über lange Zeiträume gibt es allerdings Anzeichen für Schäden. Bisher sind keine endgültigen und stichhaltigen Beweise dazu veröffentlicht aber die bisherigen Erkenntnisse zeigen dass man nicht daheim übermäßig viel schallen sollte mit den Heimgeräten (Angelsound, sonoline etc...)

Bis heute ist keine Obergrenze für US unter ärztlicher Aufsicht bekannt. Also genieß dein Baby-TV! Lass dir von deinem Arzt ganz viel erzählen. Es wird sehr spannend.