Migräne oder Präeklamsie in der 34.SSW

Huhu Mädels,
vll hat ja jemand Erfahrung mit Migräne in der 34.SSW oder später?

Eigentlich hab ich sehr sehr selten Migräne. Normalerweise alle 3-4 Jahre einmal,wenn ich wirklich viel Sport gemacht,wenig gegessen habe und viel Stress hatte.

Dann hatte ich Anfang der Schwangerschaft so in der 8.Woche einmal Migräne. Dachte,das ist wohl häufig so wegen der Hormonumstellung.

Nun liege ich aber zum zweiten Mal in 4 Tagen mit starken Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen und Übelkeit flach.
Mein Blutdruck liegt noch so zwischen 120-140 zu 70-90.
Ansonsten fällt mir aber nix auf. Jetzt hat mir meine Kollegin Angst gemacht und meinte,Migräne wäre es eher nicht, eher Präeklamsie.

Ging es vll schon mal jemand ähnlich? Fühle mich gerade etwas ratlos. #gruebel

Danke im Voraus echt :-)

1

Hast du Eiweiß im Urin? Hast du Sehstörungen? Schmerzen im rechten Oberbauch? 140-90 ist schon erhöht und Kopfschmerzen dazu auch.. aber man muss bedenken, dass momentan ein richtiger Wetterwechsel stattfindet. Zu 100% wird es dir keiner beantworten können...

2

Danke dir für die schnelle Rückmeldung :-)

Eiweiß im Urin hab ich laut Teststreifen, die ich zuhause habe,schon seit Jahren (hatte mal ein Nierenversagen durch eine Blutvergiftung). Laut Urologe war das aber immer noch im Rahmen,deshalb kann ich da wenig ableiten.
Bei meinem letzten FA Termin am Donnerstag hatte die Arzthelferin bei Eiweiß mal wieder ein "+" eingetragen.

Sehstörungen und Schwindel habe ich auch,allerdings geht beides nach 1-2h weg und dann kommen richtig starke Kopfschmerzen. Deshalb dachte ich auch,dass es Migräne sein könnte,die am Wetter liegt.

Hab leider von meiner Hebamme jetzt auch nur den Tipp bekommen zur Überprüfung mal ins Krankenhaus zu fahren...

3

Das würde ich dir auch raten bei den Symptomen! Lieber einmal mehr als zu wenig abklären. Alles gute für euch zwei!

weitere Kommentare laden
4

Also für mich klingt das eher nach einer normalen Migräne, eben mit Aura. Das kenne ich aus eigener Erfahrung.
Dein Blutdruck ist ja auch im Normbereich. Zwar erhöht, aber alles bis 140/90 zählt noch nicht als Bluthochdruck.

Eiweis habe ich auch seit ein paar Wochen im Urin, aber von einer Präeklampsie ist keine Rede. Meine Plazenta und die Versorgung des Babys ist tipptopp, da schaut meine Ärztin regelmäßig nach. Auch, weil ich in der Praxis immer einen erhöhten Blutdruck habe (über 140 und der 2. Wert ab und zu über 90 - zu Hause ist er aber immer normal).

Wann hast du denn deinen nächsten Vorsorgetermin? Dort würde ich das auf jeden Fall mal ansprechen und dem Gyn deine Bedenken mitteilen.
Wenn du dir aber wegen den Äußerungen deiner Kollegin Sorgen machst, lass es zur Sicherheit abklären und rufe mal im KH an. Sicher ist sicher 🙂

7

Huhu niesi,

danke auch dir für die schnelle Hilfe :-)
Bin heute wieder aus dem KH entlassen worden, nachdem ich auch gestern noch optische Wahrnehmungsstörungen und starken Schwindel hatte.

Da aber alles negativ abgeklärt werden konnte, dürfte es sich nur um eine längere Migräne bzw. mehrere Migräneanfälle hintereinander handeln - du hattest also Recht #danke .

Alles Liebe dir für die restliche Schwangerschaft! #klee

5

Hey du,

Ich will dir keine Angst machen aber ich hatte eine Präeklampsie mit HELLP Syndrom und es blieb tagelang unerkannt weil Hebamme und Arzt sagten es sei wohl Migräne. Ich hatte nämlich weder extrem viel Eiweiß im Urin, noch viel zu hohen Blutdruck. Das kommt so wohl nur selten vor (15% der Fälle).
Aber als ich dann mit starken Leberschmerzen im KH ankam war klar, dass es ein HELLP Syndrom war, was sich schon tagelang anbahnte.
Also bitte gehe im Zweifel lieber zu oft hin. Und wenn es dir nicht besser geht sondern eher schlechter dann geh wieder hin! Hör auf dein Gefühl.

Alles Gute! Ich drücke fest die Daumen, dass es nur Migräne ist.

8

Danke auch dir für die schnelle Hilfe :-)
Bin, wie oben geschrieben, heute wieder aus dem KH entlassen worden, nachdem ich auch gestern noch optische Wahrnehmungsstörungen hatte.

Da aber alles negativ abgeklärt werden konnte, dürfte es sich nur um eine längere Migräne bzw. mehrere Migräneanfälle hintereinander handeln - danke dir fürs Daumen drücken #danke .

Vlg :-)