Frühschwangerschaft und Krankenhaus

Hallo ihr Lieben,

Ich wollte mal meinen Erfahrungsbericht beisteuern. Ich bin in der 6. Woche mit meinem Würmchen schwanger und hatte seit Freitagabend extreme Schmerzen in der linken Bauchseite, hat sehr arg ausgestrahlt und zwar in den Rücken und mein Bein.
Ich dachte die ganze Zeit, das sind die Mutterbänder oder ein Furz hätte sich extrem verfangen und habe den ganzen Tag damit verbracht in Foren nach gleichen Symptomen zu suchen. Ich wollte mir nicht eingestehen dass ich mich ärztlich untersuchen muss, Vorallem nicht zu Coronazeiten ins KH rennen und dort mit meinen banalen Wehwehchen stören. Soweit so gut. Gestern Nacht habe ich es nicht ausgehalten, ich hab mir solche Sorgen um mein Würmchen gemacht und bin dann tatsächlich ins KH und das erste war ich dort zu hören bekomme - das sind dann wohl die Mutterbänder, nichts wildes- aber ich wurde dennoch in die Gynäkologie geschickt. Nach allen Untersuchungen kam heraus, dass ich eine starke Blasenentzüdung hatte, die in die Nieren gestiegen ist.

Lange Rede kurzer Sinn: Mädels geht ins Krankenhaus wenn ihr euch nicht sicher seid! Ich habe mich geniert und wollte bis Montag warten, dann wäre es viel schlimmer gewesen! Das wollte ich nur los werden 😊😊😊 passt auf euch auf! 🥰

1

Stimme dir da 100% zu! Klar gibt es auch die übervorsorglichen die meist grundlos da erscheinen aber in den aller meisten Fällen ist das die mütterliche Intuition !

Toll das alles rechtzeitig erkannt wurde. Lieber einmal zu viel als zu wenig.

Krankenhäuser dürfen dich auch nicht abweisen und sind verpflichtet dich zu untersuchend.

Alles gute 🍀