Ist das die Symphyse?

Hallo :)

Ich bin aktuell in der 30. SSW und habe schmerzhafte Probleme und würde ihnen gerne einen Namen geben. Ich bin mir unsicher, ob es sich um eine Symphysenlockerung handelt.

Dafür spricht:
Meine Leiste (Oberschenkelinnenseite, Adduktoren) schmerzt beim Gehen recht stark.
Meine Hüftgelenke (und auch nur die, tun weh, wenn ich auf der Seite liege).
Aufstehen aus eigener Kraft geht nur schwer - kann aber auch an den sehr weichen Möbeln liegen ;)

Dagegen spricht:
Keine Schmerzen am Schambein.
Wenn ich die Beine spreize wird es besser.
Schmerzen in den Hüftgelenken hatte ich beim Liegen quasi immer, konnte ihn aber durch Liegen auf dem Bauch wegdehnen. Das geht nun nicht mehr. Ein Stillkissen schafft keine Verbesserung.


Alles in allem klingt es für mich nicht so, als wäre es die Symphyse, oder doch? #sorry

1

Also typisch für die Symphyse sind die Schmerzen im Scharmbereich, bei mir ist es ein heller ziehenden und stechender Schmerz. Am schlimmsten ist es nach langem Sitzen, wenn ich dann aufstehe und die ersten 5 Sekunden stehe.. Uiuiui. Danach geht es dann.
Die Hüftschmerzen kenne ich aber auch. Die habe ich überwiegend Nachts und Morgens vom langen Liegen auf einer Seite. Hatte ich auch in allen 3 Schwangerschaften, wurde direkt nach der Geburt besser 🙂
Ich glaube die Hüftschmerzen seitlich haben selbst nicht was mit der Symphyse zu tun? Aber ich weiß es nicht.
Trotzdem hängt ja das ganze Becken zusammen und ich glaube, dass die Schmerzen, egal wo sie auftreten, sich auch auf kurz oder lang auf die Symphyse auswirken (können).

Liebe Grüße

2

Ob auf einem bein stehen geht ist wohl auch ein symphysen test, bei viel laufen hatte ich auch ziehen, wie muskelkater vaginal, war dann beim doc gebärmutterhals war verkürzt und muttermund etwas offen, waren also leichte wehen, muss es bei dir natürlich nicht sein.. vielleicht schiebt der gyndich ohne termin dazwischen und kann mal messen, magnesium + viel ausruhen hilft auch ganz gut

4

Wegen vorzeitiger Wehen war ich schon mal da. Das hat sich jetzt (dank Home Office) geregelt. :)

5

Auf einem Bein stehen ansich geht, aber dabei das Gewicht verlagern, um Hosen anzuziehen, geht nicht mehr. Das schmerzt, aber das ist absolut auszuhalten bzw. setze ich mich zum Anziehen eben hin. *hm*

3

Das klingt irgendwie nach meinen Schmerzen. Hatte die aber schon vor der SS und bei mir ist es vermutlich ein herausgesprungener Lendenwirbel, der dann irgendwie auf einen Nerv drückt. Der Schmerz ist oft vorne im
Hüftgelenk und seitlich beim auf der Seiteliegen. Symphysenschmerz hatte ich bisher noch nicht. Hatte es leider vor SS nicht mehr zum Orthopäden geschafft und jetzt ist es irgendwie auch blöd wegen Corona.

Ob es bei dir das Gleiche ist, kann ich natürlich nicht sagen. 🤷🏻‍♀️

6

Habe starke Symphysenschmerzen und kann einen Eimer zB mit dem linken Bein nicht schieben. Rechts gehts. Wenn ich aufstehe habe ich das Gefühl dass mein Schambein in der Mitte durchbricht und Socken im stehen anziehen ist eine Tortur.. vg 34+6 :-)

7

Ich dachte auch erst, ich hab ne Symphysenlockerung. Bin dann zu einer Osteopathin gegangen, die auf Schwangere und Neugeboerene/Kleinkinder spezialisiert ist. Sie hatte das negiert und mir mit ihrer Behandlung super geholfen. Auch die Übungen, die sie mir für zu Hause mitgegeben hat helfen mir gegen die Schmerzen.
Vielleicht suchst du dir auch eine Osteopathin. Die Krankenkasse hat einen Großteil der Kosten übernommen.

8

Hört sich für mich eher nicht nach Symphyse an, eher nach einer Beschwerden im Bereich der Hüft(muskulatur). Die Symphyse fühlt sich ungefähr so an, wie wenn Du dir die Nase kräftig stößt; so ein brennender Schmerz, der einem
die Tränen in die Augen treibt. Treppen, große Schritte, Stehen auf einem Bein... die Hölle