Herzschlag bei 7+0

Guten Morgen liebe Community,

ich habe mich dazu entschlossen hier zu schreiben, weil mein Kopf noch immer Karussell fährt. Ich versuche es kurz zusammenzufassen.

Ab 5+4 konnte man den Herzschlag bereits feststellen. Nächster Termin dann bei 8+6 (in 1,5 Wochen). Letzten Freitag plagten mich nachts starke Krämpfe. Da meine Ärztin freitags frei hat, war ich bei ihrer Vertretung. Die fand keinen Herzschlag mehr. Als ich traurig meinte, dass wir ihn bei 5+4 bereits sahen, schaute sie nochmal und meinte: "Achso, ja, da ist er ja." Dann druckste sie rum, als ich fragte, ob alles okay ist, "Jain", er sei ihr zu langsam. Kurz später meinte sie, dass er doch sehr kräftig und schnell aussieht, aber etwas zu unregelmäßig. Ist jetzt halt eine 50:50 Chance. Embryo selbst war 8mm lang.
Puhhhh, wenn ich etwas nur schwer aushalte, dann Ungewissheit. Es war ja alles dabei: kein Herzschlag, zu langsam, schön schnell, zu unregelmäßig....

Mein Freund packte mich dann abends und fuhr mich für eine Zweitmeinung ins KH um die Ecke. Die Ärztin dort war ein Traum.
To keep it short and simple: alles bestens. Herztöne gemessen - so wie es sein muss, mehrmals direkt drauf gehalten - keine Unregelmäßigkeiten festzustellen. Sie könne mir natürlich nicht versprechen, dass es hält, aber es sieht gut aus.

So. Nun sitze ich da und kann meine Gedanken kaum sortieren. Wie kann sowas denn sein / passieren? Als sie mir im KH den Herzschlag zeigte, war er so schön kräftig und deutlich zu erkennen. Selbst aus einer gewissen Distanz. Wie kann die Ärztin den am Morgen übersehen haben? Wie ist es möglich, dass sie innerhalb von 2 Minuten zu so vielen verschiedenen Diagnosen kommt? Das macht mich alle und lässt mich zweifeln. De facto habe ich nun zwei konträre Meinungen und kann die Situation nur schwer sortieren. Hat jemand eventuell Ähnliches erlebt?

Liebe Grüße