Kindsbewegungen oder Übungswehen...

Bei uns war gestern ein ganz schön harter Tag. Ich glaube, ich hab mich körperlich ein wenig übernommen. Abends dann der Schreck, ich hatte immer mal wieder ein unangenehmes Gefühl im Bauch, manchmal sogar richtig schmerzhaft. Bin jetzt in der 28. SSW und kenne ja eigentlich die Kindsbewegungen schon sehr gut, kann auch teilweise einschätzen, wann das Kind sich dreht. Nun war ich mir aber nicht sicher, ob es Kindsbewegungen sind, da es schon etwas schmerzhafter war, oder ob das schon leichte Übungswehen sind. Heute ist es wieder aufgetreten. Ich hab meinen Bauch immer wieder beobachtet, wenn das Gefühl wieder aufgetreten ist, manchmal hat er sich bewegt, manchmal eben nicht. Ich bin jetzt verunsichert. Ich möchte es einfach für mich gerne wissen, um es einschätzen zu können. Könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen? Werden die Bewegungen vom Kind tatsächlich noch heftiger spürbar?
Es hat sich übrigens einerseits angefühlt wie ein wühlen unter der Haut, andererseits wiederum wie ein komischer Druck.

1

Huhu, hast du deinen Bauch mal angefasst währenddessen? Ich hatte schon öfter übungswehen und der Bauch wird dann hart. Es fühlt sich an, als ob sich das Kind von innen mit aller macht gegen die Haut stemmt. Ist das in etwa ähnlich zu deinem Gefühl? Manchmal wie ein langschleifen von innen an der Haut. Ich habe dann mehr Magnesium verschrieben bekommen.

2

Ja genau dieses Gefühl. Nur frag ich mich, ob er sich tatsächlich so oft und lange gegen die Bauchdecke drückt.
Die Stelle, an der ich es spüre ist eigentlich immer ziemlich hart. Deswegen bin ich so verunsichert. Es ist irgendwie anders als vorher.

3

Also bei mir hat meine Ärztin es wirklich als übungswehen angesprochen. Die Gebärmutter zieht sich dabei zusammen und dann wird der Bauch hart. Bei mir hat Magnesium geholfen. Kannst es beim nächsten Termin ja mal ansprechen, dann wird geguckt ob sie Auswirkungen auf den Muttermund haben. Hatten sie bei mir auf jeden Fall nicht .

weitere Kommentare laden