Übelkeit in der SS

Hallo Mädels,

es gibt sicher zig Beiträge dazu, aber es ist ab und an mühsam sich alles zusammensuchen.

Daher meine Frage an Euch:

ab wann hat die Übelkeit bei euch begonnen und wie intensiv wurde sie?

Ich bin jetzt Mitte/Ende der 7. SSW (noch nicht vom Arzt bestätigt) und es fängt an, dass mir morgens nach dem Aufwachen flau wird. Mit ein paar Keksen oder Brot geht es dann super. Habe nur keine Lust, dass es schlimmer wird 😅. Fand die Wochen bisher einfach sehr angenehm.

Liebe Grüße und danke euch 🤗

1

Hallo,

Bei mir war es mein ss Anzeichen. Immer mal flauer Magen aber es war OK und auch nicht oft. Jetzt Mitte der 7.ssw ist es schon sehr unangenehm. Fast alle 5 bis 10 Minuten so ein flauen Magen und man überlegt renn ich oder renn ich nicht zur Toilette.
Ich habe schon 2 Kinder aber diese Anzeichen hatte ich bei beiden nicht 🙈

2

Die Übelkeit hat bei mir Mitte der 5. Woche begonnen und hält leider fleißig an. Inzwischen ist es seit drei Tagen so, dass ich morgens eine Pause habe und mir erst nach dem Frühstücken übel wird. Wie lange das geht weiß ich leider noch nicht 😅🙈

Lg Sammy mit 🐸 (7+1)

3

Huhu, bei mir hat sie pünktlich bei 5+1 begonnen und das so richtig und mit allem drum und dran . Bin jetzt 10ssw und ich seh irgendwie kein Ende 😥

4

Mir war flau den ganzen Tag ab Woche 6. Dann von der 7. bis 12. Woche stärkere Übelkeit und abends sehr stark. Musste nie erbrechen.

Ab woche 13 wars besser. Kann aber bis heute kein schweres Essen zu mir nehmen abends.

Alles Liebe🍀

5

ach ja, bin jetzt 18+2

6

Bin nun in der 7 Woche und die Übelkeit steigert sich nun täglich..wenn ich Garnicht mehr kann nehme ich vomex. Sonst könnte ich Garnicht arbeiten.. leider hatte ich bei meinem ersten Kind die stärkste Form mit stationär Aufenthalt

7

Ich denke man kann es nicht verallgemeinern. Bei mir hat die Übelkeit in Wo 6 begonnen, sich massiv gesteigert, sodass ohne Meds (Vomex, dann Cariban) und Krankschreibung nichts mehr ging. Jetzt in 13+2 ist es besser, doch meine gesamte Verdauung ist seit Wochen beeinträchtigt, hat sich quasi verabschiedet, so als hätte ich stattdessen nur Schmerzen, Völlegefühl, Aufstoßen, Blähungen, Grummeln, Verstopfung. Nachmittags/Abends kann es sein, dass ich noch brechen muss (vom Rückstau?!). Ich kann nur Miniportionen essen, habe 4kg abgenommen. Na mal gucken. Kein Arzt (Gyn, Allgemein, Gastroenterologe) kann/will helfen, Gastro: "Sie sind schwanger? Da mach ich nix, verschreib ich nix, auch nicht symptomatisch" (Eigentlich unfassbar). Hier im Forum und in der Apotheke hab ich Tipps zu Meds und Alternativen (wie Probiotika) gekriegt..

8

Huhu
Ich möchte dir keine Angst machen , aber bei mir war es das erste Anzeichen in Woche 5 und hält leider bis heute an (27 Ssw) mit Erbrechen und sod brennen. Gesteigert hat es sich bis zur 10 Woche ca, dann war es bis zur 14. Woche weg und leider kam es zurück 🙈

9

Danke Euch allen! Ich drücke allen, die momentan noch an starker Übelkeit leiden die Daumen, dass schnell vorbei geht.

Ich habe heute nach wie vor morgens etwas Probleme gehabt, aber es scheint sich nicht zu verschlimmern. Hoffentlich bleibt es einfach so und ich kommen glimpflich davon.