Angst SSW Arbeitgeber mitzuteilen

Hallo zusammen,
ich durfte gestern positiv Testen ­čśŹ
Mich belastet ein kleines Problem jetzt, wenn nach meinem FA Termin alles passt das ganze meinem AG zu melden. Es ist so das ich erst vor kurzem eine Aufstiegsfortbildung abgeschlossen und dementsprechend eine f├╝hrende Position in unserer Firma eingenommen habe.. Das Problem: ein Kinderwunsch wurde vor Monaten angesprochen und ich hatte dies damals verneint.
Der Betrieb plant fest mich ein, verl├Ąsst sich auf mich und stellt dementsprechende Ma├čnahmen zwecks weiteren Standorten ein, wissend das ich die Stellung im Laden halte.
Was w├╝rdet ihr an meiner Stelle machen? Wie w├╝rdet ihr das der Firma melden?
Und wann w├╝rdet ihr dies machen?

LG ­čŹÇ

1

Ich w├╝rde die 12 Wochen abwarten, au├čer du kommst direkt ins BV.
Ansonsten w├╝rde ich es einfach mitteilen, du musst dich f├╝r deine schwangerschaft nicht rechtfertigen.

Ich hatte auch Angst, hab es aber direkt raus gehauen. War halb so schlimm.

2

Ich habe auch eine Stelle die wichtig ist bei uns und die nur zum Teil vertreten werden kann da ich f├╝r den anderen Teil die einzige bin, die die Quali daf├╝r hat. Ich musste gar nichts sagen. Ich war Raucher und auf einmal nicht mehr. Alle konnten sich also schon denken was los ist und meine Chefetage freut sich total f├╝r mich. Klar sagen se ist schei├če wegen der Stelle aber das soll nicht mein Problem sein. Die haben so Verst├Ąndnis gehabt. War richtig froh dar├╝ber weil ich auch Angst hatte auszupacken. Ich w├╝rde auch bis zur 12. SSW warten, es sei denn du hast mit gef├Ąhrlichen Stoffen zu tun oder ├ähnliches. Und dann sprichst du in Ruhe mit denen. Im Endeffekt m├╝ssen sie bei Frauen im geb├Ąrf├Ąhigen Alter damit rechnen das da mal was kommt. Au├čerdem h├Ątte ich nie ehrlich auf die Frage geantwortet ob ich einen Kinderwunsch habe. Geh├Ârt f├╝r mich eh zu den verbotenen Fragen, nicht nur bei Vorstellungsgespr├Ąchen. Ich glaube das du es dir gerade schlimmer ausmalst als es ist. Im Endeffekt arbeitstechnisch ist der Zeitpunkt immer schlecht wenn du es so nimmst. Ich w├╝nsche dir alles Gute !

3

Ich kann verstehen, dass du dich in der Situation unwohl f├╝hlst, aber musst du nicht. Dass sie dich nach Kinderwunsch gefragt haben (was du nebenbei gesagt gar nicht beantworten m├╝sstest...) hei├čt doch nicht, dass du dich zu irgendwas verpflichtest. Sieh es mal andersrum. Wenn sich die Pl├Ąne der Firma pl├Âtzlich ├Ąndern w├╝rden und es deine Stelle nicht mehr g├Ąbe, w├╝rde auch keiner aus R├╝cksicht auf dich anders handeln. Es ist wundersch├Ân, dass du ein Kind bekommst und das steht jetzt im Fokus. Mach dir nicht zu viele Gedanken ├╝ber das "danach". Wenn es ein guter Arbeitgeber ist, wei├č er deine Qualifikation zu sch├Ątzen und gibt dir trotzdem die M├Âglichkeit, dich im Unternehmen weiterzuentwickeln. Und wenn sie das nicht tun, brauchst du dem Unternehmen keine Tr├Ąne hinterherzuweinen. Ich w├╝rde mit der Verk├╝ndung der SS noch warten (falls du vom Betrieb aus kein BV bekommen w├╝rdest).

4

Hi. Ich w├╝rde es ab der 12ssw mitteilen. Ein AG muss damit rechnen das Frauen Ss werden k├Ânnen. Vg

5

Also wenn ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer nach seinem Kinderwunsch fragt, darf dieser l├╝gen, denn das ist eine pers├Ânliche Information, die ihn NICHTS angeht.
Sich auf die Antwort zu verlassen w├Ąre einfach nur dumm.

Ich bin auch in einer verantwortungsvollen Position und mein Chef wird in 2-3 Wochen dann aus allen Wolken fallen, aber ich bin seit letztem Jahr verheiratet, Ende 20 und ich habe schon Mitte letzten Jahres angemerkt, dass eine zus├Ątzliche Unterst├╝tzung z. B. f├╝r Urlaubsvertretung langsam gut w├Ąre, also mehr kann man wohl nicht tun.

Der Arbeitgeber ist selbst daf├╝r verantwortlich, dass bei Ausf├Ąllen der Betrieb weiterlaufen kann. Du k├Ânntest dir auch das Bein brechen oder (sorry) sterben. Und Mutterschutz/Elternzeit ist halt wirklich etwas, was der Arbeitgeber einplanen muss.

6

Ganz meine Meinung! An xie TE: kein schlechtes Gewissen haben!