Nur Nüchternwert erhöht - was von der Diabetologe zu erwarten?

Hallo,

ich habe den großen Zuckertest durch. Außer Nüchternwert alles optimal. Nach Aussage der Arzthelferin Nüchternwert nur "leicht erhöht" aber die FÄ will dass ich sicherheitshalber zum Internist gehe. Der Wert war 96. soweit ich es gelesen habe, alles über 91 ist erhöht und 1 erhöhter Wert im großen Test = Diagnose GDM. Also wollte sie wohl beruhigen, aber es ist halt wie es ist. Ich habe die Nüchternwerte eh dchon bei FÄ angesprochen im Vorfeld.

Ich habe familiäre Vorbelastung, bin mit bmi 27,5 und 34 Jahre in die SS gekommen, also Risiko war ja da. Daher habe ich schon ein Messgerät und habe ich auch immer wieder geprüft. Es ist wirklich nur der Nüchternwert, der ist zw. 85-96, seit 2 Wochen 90-95. sonst tagsüber 4 std nach dem Essen, also vor dem Essen 75-85, 1 Std nach essen meist unter 120, nicht über 140. Abends spazieren, keine Kohlenhydrate, kleine Mahlzeit etc. Nichts hat wirklich was geändert. Ich denke ich unterzuckere nachts, muss mal messen in der Nacht.

Hat es jemand ähnlich, also nur Nüchternwert erhöht? Wenn ja, wie ging der Diabetologe damit um? Mich interessiert, was so ca. kommen mag. Gibt es Beschränkungen für den Geburt?

Ich mache mir halt etwas Kopf, ich war 4 kg beim Geburt. Ich möchte nicht von den Ärzten mit der Ausrede Kind sei wegen GDM gross zu Kaiserschnitt genötigt werden bei einem 4 kg Baby, was ja für meine Familie üblich ist.

Den kleinen Mann im Bauch geht übrigens normal. KU>AU. AU war letztens (24 ssw) zwar über 75% aber nicht ausserhalb der normale Streubreite. Der Kleine ist seit 12 ssw immer eine Woche in voraus (alle größen) was ja nicht weiter schlimm ist.

1
Thumbnail Zoom

Das sind meine Werte ganz frisch von heute. Es kann aufjedenfall nicht schaden mit einen Profi auf diesen Gebiet zusprechen, evt. muss dieser Test wiederholt werden.

5

Wieso meinst du, dass die Wiederholung sinnvoll wäre? Ich habe im letzten 30 Tsgen 26x nüchternwert gemessen und es waren 5 Werte davin 96-97. Somit scheint mir das Ergebnis schon nicht falsch.

14

Nein nicht unbedingt...deine Mahlzeit und wie du schläfst ist auch ausschlaggebend...wenn ich schlecht &wenig schlafe und auch noch zu spät abends was gegessen (nach 20 uhr) habe war mein wert morgens auch erhöht...

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

Bei mir war der Nüchternwert vorher auch schon immer etwas erhöht, wegen Insulinresistenz.

Trotzdem habe ich die Diagnose GDM bekommen.
Da wirst du nicht drum rum kommen!

Erst mal wird's aber nur überwacht.

4

Das die Diagnose steht, ist mit klar. Ich glaube, man will nur vermeiden, eine Schwangere damit am Telefon zu konfrontieren. Mich interessiert, was die Diagnose mit sich bringt :)

16

Ernährungsberatung und Umstellung essenstagebuch und 3x tägl messen (vor/nach) und alle 2 wochen zum diabetologen....so war / ist das bei mir zumindest

weitere Kommentare laden
3

Huhu, also wenn der Nüchternwert zu hoch ist, wirst du vermutlich zur Nacht ein Lamgzeitinsulin spritzen müssen. Leider kann man den Nüchternwert durch Ernährung nicht beeinflussen..
Alles halb so schlimm! Mach dir keinen Kopf! 😘

6

Ich habe gerade die Empfehlung für Ärzte durchgelesen. Da steht drin dass Insulin dann empfohlen wird, wenn die Nüchternwerte 50% über 95 liegen. Das erfülle ich noch nicht... Aber wenn es sich noch verschlechtert, ja.

Aber kann es sein, dass Nüchternwert morgens zu hoch ist, tagsüber aber nie? Das finde ich so komisch.

30

Ja das kann so sein. Das wird sich im Laufe der ss eventuell auch noch ändern, denn es wird immer mehr Insulin gebraucht, erst zum Ende hin werden die Werte meist wieder besser.
Geh einfach hin, lass es behandeln, und gut. Nüchtern ist halt nur bedingt beeinflussbar. Mit half ein snack gegen 22 Uhr.

8

Hallo,
Bei mir ist es genauso. Nüchternwert beim Test lag bei 95.
Der Diabetologe hat mir eigentlich nur gesagt, dass ich ein wenig auf die Ernährung und Bewegung achten soll. Habe ein Messgerät zur Überwachung bekommen. Mittlerweile liegt er auch in der Norm.
War letzte Woche bei der Anmeldung zur Geburt... ja ich zähle nun auch wegen diesem einen blöden Wert als SS-Diabetiker. Meine kleine ist weder zu groß noch zu schwer. Alles optimal. Die Ärzte in der Klinik sagten mir, dass einer normalen Geburt nichts im Wege steht. Außer die kleine wächst in den letzten Wochen zu schnell oder nimmt zu.
Allerdings wollen sie spätestens Et+7 einleiten, falls sich bis dahin nichts tut.
Ich hoffe echt, dass die kleine alleine entscheiden kann, wann sie soweit ist.
Mach dich nicht verrückt, solange alles im grünen Bereich ist steht einer normalen Geburt nichts im
Wege 😘 wünsche dir alles gute 🍀

10

Naja, das klingt aber schon sehr gut. Das würde ich so gerne nehmen:) ich hoffe, mein Diabetologe sieht es auch so.

25

Ich musste nach den mahlzeiten messen. Da waren die werte erstaunlich gut. Selbst nach gezuckerten Erdbeeren war der Wert gut.
Ich hatte damals etwa einmal die woche einen nüchternwert knapp über 100 (102 - 104) ansonsten um 95, mal drüber, mal drunter. Deswegen abends ein langzeitinsulin. Ich bekam aber damals gesagt, dass man den Wert schlecht mit Ernährung oder so einstellen kann, deshalb wohl gleich spritzen.

9

Hallo
Meine ss ist schon 3 Jahre her. Ich hatte das aber ähnlich damals. Im grossen test hatte ich nüchtern 95, zählte somit als ss-diabetikerin. Ich ging dann zum Diabetologen. Erst musste ich nur regelmäßig messen (wenn ich es noch richtig weiss, nüchtern und jeweils 1h nach den mahlzeiten), als die Werte dann wirklich nicht nur an 1 Tag über 92 war, durfte ich mir zur nach insulin spritzen. Die Werte waren dann ein paar Tage besser, dann waren sie wieder wie vorher. Daher wurde die insulinmenge erhöht. Meine kleine war normalgewichtig als sie zur Welt kam (ks weil kind falsch lag, wurde aber auch so von ärztin geraten wegen den Messwerten des Kindes- Kopf klein, rest grösser, so dass risiko für ein stecken bleiben erhöht ist- und durch mein Gewicht bzw Umfang von außen nicht viel geholfen werden kann). Gleich nach der Geburt fällt für Mama das spritzen weg, bz gemessen wird noch (wenn keine auffälligkeiten) ca 3 Tage. Das Kind wird gleich nach der Geburt etwas zu essen bzw trinken bekommen, da es sonst evtl zu Unterzuckerung kommen könnte, ausserdem wird auch der bz des Kindes kontrolliert nach der Geburt. Bei mir war nach der Geburt alles ok. Kind und Mama gesund, stillen klappte. Ich kam dann später (ich weiss nicht mehr genau wie lange nach der Geburt, könnten 3 Monate oder so gewesen sein) nochmal zu diabetologin zum grossen test als Kontrolle.
Also bei mir war in der ss nur anders, dass ich zum Diabetologen musste, sonst alles normal.
Alles gute
LG kleinmausi25

12

Also trotz normalgroßen Kond ab 92 Spritzen? Ist achon ungewöhnlich streng. Hattest du auch vor die Mahlzeiten erhöhte Nüchternwerte? Da bin ich nämlich immer unter 85.

31

Das liegt einfach daran, dass man einmal zu groß geratene Kinder nicht mehr klein bekommt... Und man kann ja mit ganz kleinen Mengen anfangen zu spritzen. Bei ss diabetes geht das eigentlich schnell mit spritzen... Grenzen immer wieder überschritten, wenn auch nur ganz wenig, zack spritzen.

11

Mein Nüchternwert lag bei 92, also genau an der Grenze, alle anderen Werte traumhaft. Die Diagnose Gestationsdiabetes gab es trotzdem und zunächst wurde ich vom Diabetologen mit einem Messgerät ausgestattet, die Werte lagen weiterhin bei 92-97, also leicht erhöht.
Im Laufe der Wochen war aber zu erkennen, dass sie steigen, sodass ich ein Basalinsulin zur Nacht bekam, um die Nüchternwerte wieder ins Lot zu bringen.
Das spritze ich jetzt seit etwa zwei Wochen und es hilft, allerdings merkt man trotzdem den erhöhten Bedarf an Insulin, weil die Werte wieder um die 95 hängen. Daher gibt's dann beim nächsten Termin wohl eine Erhöhung. Mit dem Kind ist alles super, keinerlei Auffälligkeiten bisher.
Mit insulinpflichtigem Diabetes können die Kliniken dich zur Geburt ablehnen, sodass du in eine gut ausgestattete Klinik musst. Und über den Termin lässt man dich auch nicht gehen im Normalfall.
Du schreibst, dass du keine Kohlenhydrate isst, und das kann gefährlich werden, denn das Kind braucht diese vor allem für die Hirnentwicklung. Vollkornprodukte sind natürlich besser, mein Diabetologe hat aber ausdrücklich verboten, Kohlenhydrate einfach zu "streichen". Aber die Ernährungsberatung bekommst du bei deinem Termin dann sicher auch :)

13

Ich esse Kohlenhydrate :) so 200-300 g am Tag sind es schon. Ich esse nur keine Nutella, Saft, Banane oder sowas. Sondern halt mal Nudeln/normale oder Vollkornbrötchen, etc. Mal eine Butterhörnle (Hefeteig).

Ich habe vor der SS mit Keto-Diät abgenommen, und mir ist absolut klar, dass das in der SS nicht passieren darf, also man nicht in die Ketose rutschen darf. Ich meinte nur ich esse nicht oder nicht häufig die Sachen, die man bei der Ernährungsberatung gerne streicht. Also dass ds nicht viel zu holen sein wird leider, mit Ernährung. ich kann komplett auf Weizenmehl verzichten, das wäre jetzt kein Drama, aber ob es was bringt...

Ja, ich freunde mich langsam damit an dass es ggf. insulin und entsprechende Klinik wird. Hier gibt nur ein Klinik die auch Neo haben. Ich wundere mich nur weiterhin, wieso tagsüber die Nüchternwerte ok sind.

22

Sehr gut, dann hab ich das einfach falsch verstanden.

Bevor ich spritzen musste, hab ich auch ganz viel ausprobiert, um den Nüchternwert irgendwie zu senken. Von spät abends noch mal etwas essen (Brot, Himbeeren mit ungesüßter Sahne...) über spazieren gehen, bevor ich ins Bett gehe- nichts hat wirklich einen Unterschied gemacht.
Der Nüchternwert ist irre schwierig in den Griff zu bekommen, wenn man im Schlaf in den Unterzucker rutscht und die Leber Glukose ausschüttet, kann man da nichts dran ändern. Ich persönlich wache auch noch jede Stunde auf zum Pinkeln und habe seit Beginn der Schwangerschaft jede Nacht regelrechte Wachphasen, wodurch der Körper natürlich auch gestresst ist und über Umwege Glucose ausgeschüttet wird. Daher finde ich es eine Erleichterung, Insulin spritzen zu können, wie gesagt, mit der Motte ist alles gut, aber ich will ja, dass es so bleibt.
Alles Gute auf jeden Fall!

weitere Kommentare laden
26

Muss mal nachts zwischen 3 und 4 oder schau, ob eine späte Mahlzeit deinen Nüchternwert unten hält. Ich hatte nämlich das Problem und mit spät essen oder ordentlich essen Abend (Pizza zB) immer gute Nüchternwerte. Und ich schätze das war mein Problem beim Zuckertest. Am Tag vorher um halb 5 das letzte mal gegessen und dann vermutlich nachts unterzuckert und prompt einen zu hohen Nüchternwert gehabt. Ich hab dann die ganze restliche ss nur noch ne Handvoll Werte gerissen

29

Heute habe ich probiert dass ich nach 8 nicht esse. Wenn es nicht hilft, wovon ich ausgehe, probiere ich morgen mit ordentlich essen vorm schlafen gehen. Will auch mal nachts um 3 messen um zu sehen ob der Wert da noch ok ist.