Erfahrungen zum aufmuntern gesucht :(

Hallo ihr lieben heute sind wir in der 22.+5 mit unseren Zwillingen beide sind wohl auf haben ca. 600 g Gewicht jeweils und sind 28 cm groß. Heute bei der Routine Untersuchung bei meiner FA wurde eine Trichterbildung festgestellt und sie gab mir sofort die Einweisung fürs Krankenhaus in dem ich morgen früh das erstgespräch habe. Meine Ärztin zeigte und erklärte mir was gemacht wird eine cerclage soll eingesetzt werden. Allerdings habe ich ab da nichts mehr mitbekommen da ich so unter Schock stand. Wer hat das auch gemacht bekommen und konnte sein Baby oder Babys noch lange in sich halten? Mein Gott ich habe so eine Angst nach unseren 3FG und der 2.ICSI sind wir nun endlich soweit gekommen ich habe so eine Angst meine Mäuse zu verlieren :(
Sorry für den Jammer Post
Ganz liebe Grüße
Lill89 mit Twins im Bauch 22+5 💙💙

1
Thumbnail Zoom

Hier noch der Eintrag aus dem mutterpass von heute den ich nicht entziffern kann vor lauter lauter auch vergessen nach zu fragen :(

4

ZX 1,1CM bedeutet wie lang dein GMH hat
+TIEFER TRICHTER

Was oben drüber steht kann ich nicht entziffern

Aufjedenfall solltest du dich schonen.. so gut es geht. 🍀

9

Zusätzlich Zervix weich und sakral

2

Huhu,
Ich versteh total deine Angst.
Wie lang ist denn dein Gebärmutterhals ?

Ich habe seit der 23/24SSW auch eine Trichterbildung und mein GMH war nur noch auf 1,2cm ebenso bei einer Routine Untersuchung.
Habe anschließend nach 4 Tagen KH Aufenthalt einen Cerclage Pessar bekommen. ( da hatte meine kleine auch 600g)
Hatte da noch etwas Glück dass ich von der OP entkam.
Denke dass es bei dir auch der Fall wird. Man fühlt sich daraufhin viel sicherer.
Aber Schone dich trotzdem so gut es geht!
Ich liege seit der 23SSW..den Trichter hab ich zwar noch aber mein GMH hat sich ein wenig verbessert



Und nun bin ich in der 29SSW

🍀🍀🍀

5

Dazu sagte sie nicht zumindest kann ich mich nicht erinnern ich meine nur das sie gesagt hätte Muttermund wäre super und Gebärmutterhals auch. Und dann sah sie die Trichter Bildung ab da ist alles wie ausgelöscht aus meiner Erinnerung:(

3

Meine beste Freundin war zum ersten Mal schwanger. Zwillinge... Sie hat von der Vergiftung über die cerclage alles mitgenommen was ging, im negativen Sinn... 11 Wochen in der Klinik gelegen und als kurz vor der 36. Woche ihre Leber versagte und sie fast gestorben wäre, würden die beiden geholt, sie wieder hoch gepäppelt und die Jungs die letzten paar wochen gründlich überwacht und werden nächstes jahr putzmunter in die erste Klasse gehen...

6

Leider kommt es auch oft bei Mehrlingsschwagerschaften vor dass eine Cerclage gesetzt wird da das Gewicht auf den GMH drückt und wenn man eine leichte GMHSchwäche hat ..verkürtzt sich dieser recht schnell
Die Cerclage entlastet somit den Beckenbogen damit die kleinen so lange wie möglich drin bleiben 🍀😊

7

Danke für deine liebe Nachricht das beruhigt mich schonmal. Ich glaube der erste Schock ist soweit verdaut und ich hoffe auf die nächsten Wochen das unsere 2 Boys noch lange in mir bleiben

13

Huhu, hoffe dir geht es soweit gut !😊
Was wurde denn letztendlich bei dir gemacht? Oder musst du noch auf die Ergebnisse der Abstriche warten?

Liebe Grüsse 🍀🍀

8

Hallo
Ich kann dir von meinen Erfahrungen berichten. Ich habe in meiner 2.und 3. SS jeweils in der 16 ssw aufgrund von großem Trichter und verkürzten GBMH mit Infektionen eine Cerclage bekommen. Diese SS habe ich prophylaktisch eine Cerclage mit Muttermundverschluss in der 14 ssw bekommen. Diese bekomme ich morgen in der 36+6 ssw gezogen. Ich habe mit diesen Eingriffen und leichtem Schonen immer bis zum ET geschafft. Ich habe nur gute Erfahrungen mit der Cerclage gemacht.
Du solltest dich auf jeden Fall bis morgen zum Termin ganz doll schonen.
Alles Gute Steffie

10

Hallo Lill89,

ich kann deine Angst verstehen, man macht sich in so einer Situation erfahrungsgemäß sehr verrückt, vor allem wenn man schon zuvor Verluste hat erleiden müssen.

Ich habe vor ca. 2.5 Wochen erst eine Cerclage + TMMV gesetzt bekommen und habe bis jetzt gute Erfahrungen gemacht. Ich war zum Zeitpunkt der Cerlage-OP in SSW 20+4, mein Muttermund war schon 1 cm offen und die Fruchtblase war wohl zu sehen. Ich hatte auch Panik, dass bei der OP was schief geht, aber zum Glück ging es gut und ich durfte inzwischen auch wieder nach Hause. Klar, jetzt heißt es fast nur liegen, aber das nehme ich in Kauf. Bin jetzt bei SSW 22+0 und bei der Nachkontrolle vor drei Tagen war alles schön zu.

Ich nehme an, im Krankenhaus wird man dich zunächst dahingehend untersuchen ob eine Infektion vorliegt und evtl. schon prophylaktisch Antibiotika geben (so war es bei mir). Und dann wird man entscheiden, ob du einen Pessar oder eine Cerclage bekommst oder ob in deinem Fall vielleicht auch einfach nur Schonung reicht. Lass dir auf jeden Fall auch Utrogest verschreiben, damit wurden in mehreren Studien sehr gute Ergebnisse zur Stabilisierung des Gebärmutterhals erzielt.

Alles Gute dir. Wenn du weitere Fragen hast, dann gerne melden.
Liebe Grüße

11

Das macht mir mut ich danke dir sehr für deinen Beitrag. Wir warten jetzt mal was leitenden Artzt uns morgen sagt und zu was er uns Rät ich werde auf jedenfall versuchen so optimistisch wie es nur geht zu bleiben. Utrogest habe ich noch und heute auch schon angefangen wieder zu nehmen nach Rathen meiner Frauenärztin. Wir hoffen einfach das die 2 so lange wie es nur geht drinnen bleiben 😊

14

Hey, ich wollte mal fragen, ob es ein Update gibt. Da ich in einer ähnlichen Situation war bzw. eigentlich noch bin, interessiert mich das natürlich. Ich hoffe, es ist alles (den Umständen entsprechend) gut?

12

Eine Freundin von mir hatte auch 1,3 cm und Trichter. Allerdings war das 25.ssw oder so.
Sie lag ganz viel im KH und es wurde letztlich ein Keim festgestellt. Sie hat Medikamente bekommen, der GBMH hat sich erholt und sie hat vier Tage vor ET entbunden.

Ich drück dir die Daumen und alles Gute!!