Mit Ängsten umgehen 😔

Hallo ihr lieben,

ich könnte gerade wirklich Beistand gebrauchen 😔.

Ich bin generell eine etwas Àngstliche Person. Habe auch eine diagnostizierte Angststörung, mit der ich aber schon einige Jahre Recht gut lebe (habe zwei Therapien hinter mir, war also auch in psychologischer Betreuung).

Jetzt ist unser kleiner Sohn auf dem Weg, bin jetzt fast in der 24. Woche, und eigentlich könnte ich nicht glĂŒcklicher sein. Wenn da nicht immer mal wieder die Angst um die Ecke gucken wĂŒrde.

Ich habe mir von vornherein fest vorgenommen, gar nicht groß ĂŒber Komplikationen zu lesen oder mich bekloppt machen zu lassen. Nur es gibt leider Dinge, die man ja nicht verhindern kann und dazu zĂ€hlen all die Personen, die einem jetzt meinen Geschichten erzĂ€hlen zu mĂŒssen.

Da erzĂ€hlt mir doch eine Bekannte, sie wĂ€re ja in der Zeit zwischen zwei Arzttermin en damals fast gestorben, weil sie an PrĂ€eklampsie erkrankte. Und schon hat mein Gehirn angefangen zu rattern 😔. Vorher dachte ich mir "Naja solange ich mich gut fĂŒhle und der Arzt nicht auffĂ€lliges feststellt, wird wohl alles OK sein". Und dann bekomme ich in aller Detailreiche erzĂ€hlt, wie es bei ihr dann so weit gekommen ist. Ich wollte das alles gar nicht wissen 🙄. Und dann geh ich gerade an mein Handy um mich einfach ein bisschen abzulenken und bekomme auf Facebook einen Artikel vorgeschlagen, von einer jungen Youtuberin aus den USA, die ebenfalls ganz ĂŒberraschend an PrĂ€eklampsie verstorben ist.
Da denke ich mir, alles klar ich gucke was fern. Mache den Fernseher an und da erzĂ€hlt eien Frau davon, wie sie nach der Entbindung schlimme SchilddrĂŒsenĂŒberfunktion bekommen hat und auch um ein Haar gestorben wĂ€re.
Ich hab das GefĂŒhl, dieses Thema rennt mir heute einfach hinterher.

Ich könnte grad heulen, einfach nur weil plötzlich wieder lauter Ängste bei mir aufziehen 😱😞. Ich möchte doch nur meine Schwangerschaft unbeschwert genießen.

Wie geht ihr mit solchen Ängsten um? Könnt ihr mir vielleicht Tips geben, wie ich es schaffe, von solchen Horrorgedanken abzuschalten? Geht es jemandem Ă€hnlich?

Danke fĂŒrs Lesen ❀❀❀

1

Oh je. Das ist aber auch echt hart wenn du an einem Tag gleich drei Horrorgeschichten prÀsentiert bekommst.
Ich wĂŒrde erstmal allen Menschen, die meinen einer Schwangeren ihre Leidensgeschichte erzĂ€hlen zu mĂŒssen, sofort den Mund verbieten. Das macht man nicht und ist einfach nur fies.

Vielleicht hilft es dir ja fĂŒr solche FĂ€lle dir schöne Schwangerschaftsgeschichten zu suchen und dann gezielt zu lesen. Man darf ja nicht vergessen, dass diese Horrorgeschichten eher selten vorkommen.

2

Vergleiche eine Schwangerschaft mal mit dem Flugverkehr 😉 zig Tausende Flugzeuge starten und landen Tag ein Tag aus sicher und ohne Komplikationen am vereinbarten Ziel. Ab und an gibt es ein tragisches UnglĂŒck. Aber das ist eine so geringe Anzahl das man damit nie rechnet/ rechnen sollte.

Genau so ist es in der Schwangerschaft, zig tausende Frauen bekommen Tag ein Tag aus Kinder auf der ganzen Welt, ab und an passiert ein tragisches UnglĂŒck. Aber auch hier ist es ein minimaler Prozent Satz.

WĂŒnsche dir einen schöne RestschwangerschaftđŸ„°đŸ„°

3

Hey! Ging mir auch von Anfang an so. Meine Angst kommt auch stĂ€ndig wieder hervor und will mir Horrorszenarien aufzeigen - ganz furchtbar... Mir kommen immer wieder Geschichten von Bekannten oder aus dem Netz in den Sinn oder ich google dann doch nach Todesstatistiken bei Kaiserschnitten (bekomme meinen in 10 Tagen). Ich hab leider kein Patentrezept fĂŒr dich, du weißt ja sicher selbst, wie unterschiedlich und hartnĂ€ckig die Angst ist. Aber was mir derzeit hilft ist:
Die Angst zulassen. Horrorszenarien einmal komplett durchdenken. Versuchen, diesen worst case hinzunehmen, immer mit dem Mantra "Ich kann es ja eh nicht Àndern".

Statistiken lesen und mir bewusst machen, wie gering das Risiko hierzulande/heutzutage ist. Ich weiß, dass das bei Angstpatienten nur selten klappt, bei mir hilft es mittlerweile, etwas Zuversicht zu gewinnen.

Und: Ich schreibe mir immer wieder E-Mails aus der Vergangenheit 😂 Schicke die an einen Zeitpunkt in der Zukunft, wo ich bestimmte Situationen schon hinter mir habe und erinnere mich selbst daran, wie viel Angst ich hatte - so dass ich im Nachhinein vielleicht feststellen kann: Ist ja gar nix passiert. War halb so wild. NĂ€chstes Mal entspannter rangehen.

Was mir leider nicht hilft: Ablenken, tolle Geschichten lesen oder versuchen zu verdrÀngen... Kann ich persönlich also nicht zu raten.

Alles Gute dir weiterhin! đŸ’Ș

4

Versuche mal einfach deinem Körper zu vertrauen! Der macht das schon....du bist eine gesunde junge Frau! Evtl kannst du mal versuchen deine gedanken umzulenken!
Ich hatte so ein gefĂŒhl in meiner ss obwohl ich sonst auch sehr Ă€ngstlich bin...aber ich dachte mir irgendwie „ ich schaffe das“ „ ich kann mich auf meinen körper verlassen“

Und...es war eine wunderschöne geburt. Ok, ich gebe zu...die pda hats rausgehauen;) aber
mein körper hats gerockt ;) und du wirst es auch! Alles geht gut...du wirst schon sehen