Coq au Vin in der Schwangerschaft?

Hallo alle zusammen :),

Wir haben am WE Freunde zum
Essen eingeladen. Geplant ist Coq au Vin. Nun bin ich unentschlossen - da ist locker 0,75 L Rotwein drin, aber der Wein wird zum kochen gebracht und köchelt dann nochmal mind. 45 min. Ich tendiere eher dazu es gar nicht zu essen.. trotzdem
Wollte ich einfach mal in die Runde fragen... würdet ihr das Essen? Übertreibe ich da?

1

Ich würde es ehrlichgesagt nicht essen.
Der Wein verkocht nicht zu 100%. Restalkohol kann und wird immer vorhanden sein.
Ich persönlich würde es nicht riskieren wollen.

2

Guck mal hier: https://m.rund-ums-baby.de/schwangerschaftsberatung/Coq-au-vin_302912.htm

Vielleicht kannst Du den Rotwein ganz oder zu einem Großteil durch roten Traubensaft ersetzen. Die Dosis macht das Gift.

3

Ich persönlich esse keine Soßen mit solchen Mengen Alkohol. Einen Schuss finde ich bei Schmorgerichten in Ordnung, aber ich bezweifle, dass der Alkohol einer ganzen Flasche Wein in einer Stunde verkocht.

4

Ich hatte mich damit auch letztens bei einem Braten befasst. Und da hieß es nach Möglichkeit ersetzen. Da meine Sauce aber nur ca. 50ml Wein hatte, dieser auch nur eine geringe Promillezahl und alles 2 ½ Stunden gekocht hat, dabei mehrmals sämtliche Flüssigkeit verkocht ist, durfte ich sie essen. Aber ansonsten dabei immer vorsichtig, ich versuche auch sämtlichen Gerichten mit Alkoholaus dem Weg zu gehen, auch wenns lecker ist😅. Alles was noch minimal nach Alkohol schmeckt ist gefährlich. Wie oben schon erwähnt, die Dosis macht das Gift.

5

Wenn eine Flüssigkeit richtig kocht, verdampft Alkohol. Wäre das nicht so, könnte man nicht destillieren.

Es kommt allerdings auf die % an, die drin stecken und auf die Dauer der Kochzeit und, ob der Wein zu Beginn rein getan wird, oder nur zum Abschmecken.

Bei einer Kochzeit von "nur" 45 min, würde ich auf das Essen verzichten.

6

Klar, nein. Bei der Menge würde ich es nicht essen. Weiß deine Freundin, dass du schwanger bist? Wenn ja, könntest du sie bitten entweder mit einer Alternative zu kochen, oder etwas ganz Anderes.

7

Ich danke euch für eure Rückmeldungen. Das beruhigt mich nun doch ungemein :), dass ich nicht das Gefühl habe, irgendwie zu übertreiben.

Ich werd eine Alternative vorschlagen. :-)

8

Ich habe mich auch mal mit Alkohol im Essen für Schwangere auseinander gesetzt, als eine Freundin schwanger war. Es ist halt nicht sicher, ob der Alkohol wirklich ganz raus ist, deshalb soll man lieber drauf verzichten wenn man sicher gehen will. Bei 50 ml und lange kochen, schmoren würde ich die Soße wohl auch essen, aber nicht bei der Menge.
Hatte Rouladen mit eigentlich 500 ml Rotwein ersetzt durch Brühe, roten Traubensaft und Rotweinessig. War richtig lecker und ich würde sagen man könnte nicht sagen welche Soße mit oder ohne Alk besser schmeckt.

9

hier werden erfahrungsgemäss alle sagen, du sollst es nicht essen.
im echten leben ist es bei mir aber so, dass ich mehrere kenne, die auch mal ein gläschen wein trinken (natürlich nicht mehr als ein glas und auch nicht oft).
da ich selber alkohol gar nicht so mag, verzichte ich ganz. bei einer sauce oder einem keks mit wenig alkohol drin, mache ich mir aber keine gedanken. allerdings würde ich wahrscheinlich trotzdem ein anderes gericht wählen, wenn ich ja selbst koche.
jede so, wie es für sie passt. ich denke nicht, dass so wenig alkohol schadet, aber sicherheitshalber ganz verzichten ist sicher nicht verkehrt.

11
Thumbnail Zoom

Nach einer Studie reicht schon ein Glas pro Woche für Verhaltensauffälligkeiten des Kindes: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

12

Ja, ich würde das Risiko auch nicht eingehen. Anscheinend gibt es aber auch Ärzte, die da anderer Meinung sind.
Aber ein Glas pro Woche ist ja auch etwas anderes als 1x eine Sauce mit sicher teilweise verkochtem Wein, und sie würde ja nur einen Bruchteil der erwähnten 0.75l zu sich nehmen. Aber wie gesagt, ich würde auch etwas anderes kochen ;)