Auffälligkeit beim vaginalen Abstrich

Ich versuche es kurz zu machen. Vor 4 Wochen war ich aufgrund von Unterleibskrämpfen beim Frauenarzt, da war ich bei 7+0. Beim Abtasten des Gebärmutterhalses habe ich heftig geblutet - das sei aber normal bzw. kann passieren. Alles soweit unauffällig.

Unmittelbare danach (habe ich mir da etwas eingefangen?) hatte ich 3-4mal gräulich-grünlichen Ausfluss und etwas über eine Woche darauf dann auch einen Abstrich. JETZT, zweieinhalb Wochen später bei 11+0 ruft mich die Sprechstundenhilfe der Praxis an: Es gäbe Auffälligkeiten beim Abstrich, ich solle zeitnah kommen um mir Vaginalzäpfchen abzuholen. Sie wollte mich Montag einbestellten, da ich aber nicht so lange in der Ungewissheit leben wollte, habe ich einen Termin morgen früh ergattern können.

Und nun mache ich mir natürlich furchtbare Sorgen. Durch meinen Sonoline weiß ich, dass es dem Krümelchen gut geht - das Herzchen schlägt fleißig. Aber wenn man liest, was bei solchen Abstrichen getestet wird, wird einem ja Angst und Bange. Das Harmloseste wäre vermutlich noch ein PIlz, aber dafür habe ich so gar keine Anzeichen.

Nun befürchte ich, dass ich eine bakterielle Vaginose habe, die in 70% der Fälle für Fehlgeburten verantwortlich ist. Ganz toll! Kennt sich jemand von euch eventuell damit aus und kann mich etwas beruhigen? Kaum ist man in der 12. SSW und atmtet etwas auf, kommt so ein Anruf ... 2,5 Wochen nach Abstrichentnahme?!

Liebe Grüße,

eine verzweifelte karenrenn

1

Huhu
Das war bei mir genauso... waren Keime etc und sollte Zäpfen holen. Mein FA hatte mir nichts mehr aufgeschrieben beim nächsten Besuch. Also war es wahrscheinlich „nur“ Pilz...wenn es so dramatisch wäre, würde der FA nicht nur Zäpfchen verschreiben.

Lg