Vitamin D Mangel? Und nu?

Hallo zu später Stunde,
Ich bin unerwartet wieder dabei mit gemischten Gefühlen. Weil irgendwie alles anders dieses mal ist. Heute war ich beim Gyn da ich eine Faktor 13 mutation habe und nun Clexane 6.000 IE spritzen muss. Soweit nicht schlimm das musste uch bei meiner tochter auch machen. Dann sagte mir meine Gyn das ich einen Vitamin D mangel habe bei einem wert vom 14,0. Meine Gyn hat mir gleich ein Rezept ausgestellt gehabt. Ich habe jetzt etwas schon recherchiert aber finde keinen aufschluss und gleich schwankte die sorge mit. Ich hab gelesen das Vitamin D zusätzlich in der schwangerschaft gegeben werden kann aber dies auch seine negativen aspekte haben kann.

Hat jemand von euch auch Vitamin D hochdosiert bekommen in der schwangerschaft und vllt seine Meinung dazu?

Schönen Abend zusammen.
LG

1

Ich nehme 1x in der Woche 20.000IE Vitamin D
Mangel ist halt nicht so cool.
Bin in der 12. Woche und alles ist super

2

Soweit ich verstanden habe ist es in der Schwangerschaft ungünstig, wenn man Vitamin D überdosiert. Ein Wert von 14 ist weit unterhalb der Referenz. Da wird sicherlich erstmal nichts passieren, durch die Substitution. Mein Wert schwankt schon immer zwischen 5 und 19 (trotz Tabletten).
Wie hoch dosiert hat deine Gyn es dir denn jetzt verschrieben?

3

Es soll seine negativen Aspekte haben, wenn man überdosiert, wie bei allen anderen Sachen eben auch, aber du hast definitiv einen Mangel!
Da wäre es schon angebracht und sinnig, die Tabletten, die dein Arzt nicht einfach so verschrieben hat, auch zu nehmen und nicht erst wieder zu hinterfragen.
Verstehe nie, warum sooo vieles von Ärzten hinterfragt wird... Schade

4

Ich meine, dass man Vitamin D immer mit Vitamin K(2?) zusammen nehmen soll. Und ich würde es dann engmaschig auf eigene Initiative prüfen lassen. Ein Überschuss an Vitamin D ist meines Wissens nicht ohne Konsequenzen. Es gibt Vitamine, da ist ein Zuviel relativ harmlos und andere, da sollte man aufpassen.

5

Bitte Vorsicht mit solchen falschen medizinischen Aussagen!

8

Zum einen schreibe ich bewusst "ich meine" und zum anderen sollte man dann schon sagen, worauf man sich bezieht 🙄

Ich gebe nur wieder, was mir meine frühere Hausärztin zum Thema Vitamin D gesagt hat, als wir an meinem Kinderwunsch gearbeitet und meine Blutwerte gecheckt haben.

weitere Kommentare laden
6

Also nur mal zum Vergleich ich habe vitamin D aufgrund 2 FG testen lassen. Der Wert lag bei 21. Ich habe dann 6 Wochen lang tgl. 10000IE genommen und die ersten 10 Tage sogar 50000 IE (mit dem Melzrechner berechnet) nach 6 Wochen der Kontroll Test vitamin D lag bei 69 (Ziel war 80) also ich denke du kannst es bedenkenlos nehmen wie es dir deine Ärztin verordnet hat.

Aber bei Unsicherheit lass es doch einfach nochmal testen in 2 Wochen oder so

7

Ich finde es gut, dass deine FÄ da guckt. Das letzte mal, vor 9Monaten, traten bei mir Blutungen ein, dann der Abgang als ich alles weglassen sollte was ich bislang sublementiert hatte, trotz dass ich sagte ich habe Mängel (D3 und Zink). Vor 4Jahren hatte ich auch schon einen Abgang und bis ich ss geworden bin hatte es damals 2Jahre gebraucht (mit Clomifen) mit meinem Ex und da war ich weit entfernt vom heutigen Wissensstand und körperlichen Zustand/Wohlbefinden. Die letzten Jahre spielten meine Hormone verrückt, mein Hautbild ist total schlimm geworden, dann bin ich zu einer Naturheilärztin, in erster Linie wegen dem und wegen meiner Erfahrung und das Gefühl einer nicht so guten Fruchtbarkeit. Nun denn...seither läuft alles super, ich bin 2 Mal nach 2 Monaten ss geworden, jetzt nehme ich nach wie vor noch Zink (25mg) und D3 (2000IE täglich) plus Elevit und Omega3, welches der FA empfiehlt und bis das erste Mal so weit mit der Ssw gekommen, 11.Ssw 😌

13

Hallo,
vertraue deiner Ärztin, allein das Sie das untersucht und gemerkt hat ist leider nicht immer Standard. Und ich glaub sie wird beim nächsten Termin wieder kontrollieren und entsprechend die Dosierung anpassen.
Ja VitD überdosiert kann zu Schäden führen, aber zu wenig Vit D kann ebenso schlecht sein. Die Ärztin hat bis jetzt alles richtig gemacht, vertraue ihr ein bisschen und Frag nächstes Mal sie expliziet.

Gruß

18

Ich habe vor der Schwangerschaft hochdosiert vitamin d genommen (20.000iE am Tag!). Da mein Wert etwas hoch war, und ich bin Übelkeit zu kämpfen hatte, habe ich das nun reduziert.
Wenn du beispielsweise die üblichen 20.000iE zu dir nimmst und ansonsten keine gesundheitlichen Probleme hast, kannst du damit nicht uberdosieren, meiner Meinung nach.
Ich nehme zu vitamin d immer K und Magnesium.
Das mit dem Calcium wird in der Regel erst bei viel höheren Dosierungen problematisch.
Soweit ich weiss gab es sogar vor ewiger Zeit mal ne Studie, wo Schwangere hochdosiert vitamin d genommen haben und alles war gut. Aber nagel mich darauf nicht fest.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!