Geburt steht bevor, Wohnung voller 🐝 dringend Hilfe gesucht

Guten Abend,
Ich weiß nicht ob dies hier das richtige Forum ist aber ich versuche es mal.
Ich habe folgendes Problem und vielleicht hatte eine Mami von euch mal das selbe Problem.
Wir leben in einer Dachgeschosswohnung und haben direkt zwischen Kinderzimmer und Schlafzimmer ein Wespennest.
Dieses wird von ihnen jedes Jahr erneut besiedelt was ich bis jetzt nicht schlimm fand und nie etwas unternommen habe.
Nun steht die Geburt unserer kleinen an, und dieses Jahr habe ich leider sobald ich ein Fenster öffne die ganze Wohnung voller Wespen.
Ich find es schon sehr gefÀhrlich und wurde beim Versuch die Wespen raus zu lassen schon zwei mal gestochen.
Alle SchÀdlingsbekÀmpfer die ich angerufen habe haben gesagt sie hÀtten keine Leitern und so weit oben das Nest zu entfernen was ich mir nicht vorstellen kann, denn welches Nest befindet sich denn auf Augenhöhe ?!!
Ich bin verzweifelt habe Angst und mein Baby was bald da ist und kann nichts machen...
Gibt es jemand unter euch der in der selben Situation war ?
Lg

1

Hallo,
Ich wĂŒrde durchdrehen und vernutlich solange weiter telefonieren, bis ich jemanden zum Entfernen des Nests gefunden hĂ€tte.
Gute Fliegengitter habt ihr ja vermutlich schon vor allen Fenstern.
Im Babyzimmer wĂŒrde ich nur LĂŒften, wenn das Baby nicht im Raum ist...
Liebe GrĂŒĂŸe

4

Danke fĂŒr die Antwort!
Ja Fliegengitter haben wir, allerdings nur improvisiert da unsere Dachfenster so weit in die Wohnung rein aufgehen das wir nur Netze vorgespannt haben, und anscheinend finden sie immer wieder Wege dran vorbei 😭

2

Wohnt ihr dort zur Miete? Kontaktier den Vermieter, damit das Nest fachgerecht entfernt wird und die Stelle irgendwie verschlossen wird, damit das nicht wieder passiert.

3

Danke fĂŒr deine Antwort.
Habe ich schon gemacht, dieser sagt wir sollen uns drum kĂŒmmern er bezahlt.
Ich habe schon viele angerufen immer scheitert es daran das sie angeblich dort oben nicht dran kommen...

7

Dann wĂŒrde ich den Vermieter erneut kontaktieren und Bescheid geben, dass du nicht erfolgreich warst und ihn bitten sich selbst darum zu kĂŒmmern. Letztendlich ist es ja seine Aufgabe dafĂŒr zu sorgen, dass das Nest entfernt wird und nicht deine.

5

Vermieter oder Hausverwaltung kontaktieren.
Dass man als SchÀdlingsbekÀmpfer keine Leiter hat, kann ich mir absolut nicht vorstellen, eher ist das eine sehr sehr lahme Ausrede meiner Meinung nach.
Ich wĂŒrde vielleicht zunĂ€chst an jedes Fenster Fliegenschutz anbringen, ist nicht so teuer und es hilft auf jeden Fall.

6

Bei der Feuerwehr anrufen, bei uns in der Region kĂŒmmern sie sich darum. Lg

15

Sorry dafĂŒr ist die nicht zustĂ€ndig. Es gibt Wachen die machen das einfach aber eigentlich solltest du einen Imker oder einen SchĂ€dlingsbekĂ€mpfer anrufen

8

Hallo,
Ich wĂŒrde mich an die Stadtverwaltung wenden, die mĂŒssen da eine Lösung finden.
Viel Erfolg!

9

Hast du es mal bei einem immer versucht.vllt hat er ne Idee oder kann helfen?

10

Huhu,

es klingt im ersten Moment zwar seltsam, aber ruf mal bei der Feuerwehr an ( nicht unter dem Notruf, sondern die normale Nummer deiner örtlichen Feuerwache). Die erledigen das entweder selbst oder können dich vermitteln

Lg

11

Frag mal bei der Feuerwehr nach die kĂŒmmern sich darum da es ja auch geschĂŒtzte Tiere sind...
Die entfernen dann im Normalfall das Nest zusammen mit einem .
DrĂŒck die daumen.
Glg und schöne rest kugelzeitđŸ€­

12

Danke fĂŒr die ganzen Tipps!
Ich werde dann morgen mal bei der Feuerwache anrufen !

13

Hallo,

So erging es uns vor Monaten. Leben auch in einer Dachgeschosswohnung. Ich habe den Vermieter /Hausmeister nochmalig kontaktiert und zur NotlĂŒge gegriffen🙈.... Hab gesagt das ich allergisch reagiere. Und prompt innerhalb von paar Stunden kamen sie und haben das Nest entfernt. UnabhĂ€ngig davon hab ich auch auf mein kleines Kind hingewiesen und das sie in der Pflicht stehen, fĂŒr Sicherheit im und um der Wohnung herum! Lass dich nicht abwimmeln, ist echt lĂ€stig!

Lg

14

Nachtrag/Gedanke...... Ich weiß nicht ob der Vermieter die Kosten fĂŒr einen "Feuerwehreinsatz" zahlt? đŸ€·â€â™€ïž