Ich komme nicht an das Heparin :(

Hallo zusammen,
ich teste seit letzter Woche positiv. Am vergangenen Freitag hat mir der CB digital 2-3 Wochen angezeigt, der Urintest beim Arzt am demselben Tag war negativ, der Bluttest ergab einen HCG-Wert von 135. Ich habe eine leichte Gerinnungsstörung, Faktor V. Vor meiner SS mit unserer Tochter vor 6 Jahren hatte ich 3 frühe Aborte.

Meine neue Gynäkologin wollte mir kein Rezept ausstellen, weil sie ja noch nicht den Beweis hat, dass überhaupt eine SS vorliegt. Die Gerinnungsärztin hat mich vorhin dazwischen geschoben und Blut abgenommen. Am Donnerstag muss ich nochmal nur Gynäkologin und dann wird Ultraschall gemacht. Nur wenn dann dort etwas zu sehen ist, bekomme ich am Freitag das Rezept von der Gerinnungsärztin für die Spritzen.

Kann die Ärztin bei ca. 5+0 überhaupt schon etwas erkennen?
Und ab wann habt ihr Heparin gespritzt?

Meine Fehlgeburten waren immer relativ früh in der 6. oder 7. SSW., ich hab also die Sorge, dass hier jeder verlorene Tag entscheidend sein kann. #gruebel

1
Thumbnail Zoom

Hier übrigens meine Kurve. Ich dachte ja ich wäre schon weiter, aber nach dem Blutwert vom Freitag war ich da wohl erst ES+14/15.

2

Also ich habe keinen Mangel aber bin nah an der grenze.
Bei der gerinnungsambulanz hab ich auch erst morgen (6+0) einen Termin, da war es sonst zu spät schon. Also hat mir mein FA bis dahin welche gegeben. Hätte er es nicht gemacht, wäre ich zu meinem Hausarzt gegangen. Ich hab vorsorglich von mir aus auch gleich ass 100 genommen. Versuch dich irgendwie stark zu machen.

3

Danke für deine Erfahrungen. Ich war auch überrascht, was die Gerinnungsärztin heute losgetreten hat, zumal meine ehemalige Gerinnungsärztin mir per Mail mitteilte, dass sie empfehlen würde wie bei der letzten SS vorzugehen. Aber die Ärztin heute meinte das einfach zu verschreiben könne sie nicht verantworten, weil sie ja nicht weiß, ob vielleicht eine Eileiterschwangeeschaft vorliegt. :-( Das verstehe ich natürlich auch, ich kann mich auch nicht so recht erinnern, ob meine damalige Gynäkologin auch erst den Ultraschall abwartete #gruebel

4

Also ich war bei 4+3 da und es war noch nichts zu sehen und er verschrieb es.
Das mit der elss ergibt Sinn, aber eh man das feststellen kann haben die meisten schon den abort erlebt. Das ist ja ein Teufelskreis...
Vielleicht kannst es bis zum Ergebnis wirklich mit ass versuchen um wenigstens etwas getan zu haben.

5

Hi,

also ich musste ab Eisprung ASS100 nehmen und ab schlagendem Herz dann spritzen. Da deine Abgänge (wie bei mir damals) so früh waren, bin ich schon auch der Meinung, dass so früh wie möglich unterstützt werden sollte. Mein Tipp, ruf morgen nochmal beim Arzt an und Frage nach, ob ASS100 eine Option ist, bis du die Spritzen bekommst. Ich hatte einen Protein Z Mangel, deshalb weiß ich nicht, ob ASS bei dir auch ok ist.
LG und weiterhin alles Gute
Murmel 38ssw

11

Danke, vielleicht sollte ich das nochmal erfragen... Aber wenn es eine gängige Variante ist, wie mir scheint, dann frage ich mich, warum sie das als Alternative nicht genannt hat...

6

Ich würde ASS100 einmal täglich einnehmen , das erhält man freiverkäuflich in der Apotheke. Ich habe auch Faktor V leiden, habe aufgrund icsi schon ab Transfer vorsorglich Clexane40mg spritzen und ASS 100 einnehmen müssen . Da meine Werte durch das Gerinnungslabor regelmäßig kontrolliert werden muss ich seit dieser Woche nicht mehr spritzen sondern nur noch ASS 100 einnehmen. Weiterhin alles Gute dir . Liebe Grüsse

8

Vielen Dank. Hast du die homozygothe oder heterozygothe Variante? Von ASS hat bisher keine meiner Ärzte etwas gesagt #gruebel

16

Zum Glück die heterozygothe Variante.
Komisch, dass deine Ärzte nie was erwähnt haben .
Gut ich muss dazu sagen, dass ich schonmal eine tiefe Beinvenenthrombose hatte und die Ärzte bei mir vielleicht deshalb etwas vorsichtiger sind .
Wenn du dir unsicher bist , ruf morgen bei deinem Arzt an :) Liebe Grüsse

7

Also ich habe auch Faktor V leiden und habe bei einem Hcg wert von 13,Heparin
bekommen. Ohne Heparin wäre die Schwangerschaft nicht intakt geblieben. Hatte es damals, also vor 6 Jahren schon gleich von Anfang an bekommen und nun auch. Bin morgen in der 36 Ssw

9

Ach so, habe diesesmal schon vorab Ass 100 genommen. Also ab den letzten Tag der Periode. Lg

10

Dass das Heparin wirklich etwas dazu beiträgt, dass die SS intakt bleibt, ist ja nicht wirklich nachgewiesen. Ist ja auch eigentlich dafür nicht vorgesehen, deswegen ist die jetzige Ärztin so vorsichtig. Schon eine echt gemeine Situation...

weitere Kommentare laden
12

Hallo Anna,

auch ich habe Faktor V (heterozygot) mit einer Thrombose vor den beiden Schwangerschaften.

Bei Kind 1 habe ich in der 5. SSW positiv getestet und war in der 7. SSW das erste Mal beim FA. Dieser verschrieb mir ASS 100 und ab der 10. SSW dann Heparin bis 8 Wochen nach der Geburt. Alles lief über meinen FA, in einer Gerinnungsambulanz war ich damals nicht zusätzlich. Die Schwangerschaft verlief völlig problemlos.

Bei Kind 2 war ich in der 4. SSW (zufällige Routinekontrolle) beim FA (anderer FA/Wohnortwechsel). Da sollte ich prallel in die Gerinnungsambulanz, Termin für die 10. SSW bekommen. In der 7. SSW plötzlich Schmierblutungen, Progesteronmangel...Tabletten...wieder ok. Ab der 10. SSW nach dem Termin dann Heparin gespritzt, 4-wöchentliche Kontrolle der Werte und Dosierungsanpassung bis zum Ende des Wochenbetts. Die Schwangerschaft war nicht ganz so ‚langweilig‘ wie die Erste, dies hatte allerdings keinen Bezug zu Faktor V.

Am Ende war alles gut, ich hatte eine traumhafte Bilderbuchgeburt in der Wanne 😊.

Eine FG habe ich wissentlich nie gehabt. Vielleicht macht es dir etwas Mut, gerade die ersten 12 Wochen sind bei mir bezüglich der Gerinnung unterschiedlich gewesen und beide Male ging es gut 👍.

Ich drücke dir die Daumen ✊🍀 und wünsche dir eine erfolgreiche Kugelzeit!!

13

Danke!!
Meine ehemalige Gerinnungsärztin meinte ja auch, dass es wahrscheinlich auch ohne Heparin gut gegangen wäre. Ich hatte bei der intakten SS damals auch tatsächlich von Anfang an ein besseres Gefühl als bei den 3 SS davor.

Aber um das rauszubekommen, müsste ich ganz mutig sein und darauf vertrauen, dass es auch ohne geht bzw. zumindest bis etwas in der Gebärmutter zu sehen ist und ich das Rezept bekäme. (Dieses Gespritze hat mich ja trotzdem ganz schön genervt...) Aber dann muss ich eben auch in Kauf nehmen können, dass ich eventuell auch verlieren kann. #zitter Was für ein Wechselbad der Gefühle!

14

Hallo,

ich habe bereits vor der Schwangerschaft ASS100 genommen. Damit ist man erst mal gut abgedeckt, hat die Gerinnungsspezialistin bei mir gesagt. Das ASS ist wohl für das Kind wichtiger (für die Versorgung und auch am Anfang für die Plazentabildung usw.) als Heparin, haben sie mir in der Uniklinik gesagt. Das Heparin ist für DICH vor allem wichtig, damit man keine Thrombose etc. bekommt. Als ich dann wusste, dass ich schwanger bin, bin ich direkt auf ASS150 mg umgestiegen, da dies wohl eine neue Studie besagt, dass man nun besser 150 mg anstatt 100 mg täglich nehmen soll.
Clexane habe ich glaube ich ab der 7. SSW angefangen zu spritzen.

LG Hanni

20

Interessant! Mir wurde erklärt, dass das Kind nicht so gut versorgt werden kann, wenn sich am Anfang eine Verbindung zum Kind aufbaut und das Blut durch die noch keinen Gefäße nicht gut durchkommt, weil es eben schneller gerinnt und dann zu dick ist.

15

Hallo! Ich habe auch die gerinnungsstörung Faktor V.
In der ersten schwangerschaft musste ich heparin spritzen ab der 10. SSW.

Bei der jetzigen Schwangerschaft hieß es, es hat sich was geändert. Bei der heterozygoten Form (von einem Elternteil vererbt) muss man erst ab der Geburt im wochenbett 6 wochen spritzen.
Bei homozygoter Form wäre es unumgänglich und wichtig heparin sofort zu spritzen.

Eine Freundin die auch Faktor V hat und Probleme hat schwanger zu werden/bleiben muss sicherheitshalber ab positivem Test spritzen...

LG und alles gute!

21

Es scheint keine einheitliche Vorgehensweise zu geben... Ich musste damals ich glaube ab positiven Test bis zur Kontrolle des Blutflusses in der 13. Woche und dann im Wochenbett spritzen. Meine Schwester musste durchgehend spritzen #augen

17

Ich war zufällig eine Woche bevor ich positiv getestet habe bei meiner gerinnungsärztin. (habe auch faktor 5)
Dieser hab ich von meiner geplanten SS erzählt, sie hat in den Brief an meine gyn gleich rein geschrieben, wenn ich positiv teste soll ich mit heparin anfangen und dann nach ca 4 Wochen zu ihr zur Kontrolle kommen.
Habe dann an den Tag als meine Periode schon nicht gekommen ist direkt bei meinem gyn ein Rezept bekommen. Hab der Helferin den Brief gezeigt, sie hat das kurz abgeklärt und dann hatte ich schon ein Rp mit 10 Spritzen. Am Abend getestet, danach sofort gespritzt.
So war das bei mir 😊

22

Ich dachte heute auch so würde es laufen und dann hat mir die Gerinnungsärztin eine Standpauke gehalten, dass sie mich über meine Gewinnung doch nicht kennen würde und nicht einfach so entscheiden kann. Und das obwohl meine ehemalige Gerinnungsärztin in einem Brief schrieb, dass der Wert nicht mehr kontrolliert werden muss, weil er sich nicht ändern würde. Ich war so durcheinander.

Ich glaube ich frage morgen nochmal meinen Hausarzt. Aber vielleicht bekomme ich dann nur noch eine andere Meinung mehr. Aber ich wünsche mir jemanden an meiner Seite, der auch so schnell wie möglich etwas aktiv für den Erhalt dieser SS tut!

23

Geh doch mit diesen Brief zu deinem Hausarzt und schildere alles nochmal genau.
Ich drück dir die Daumen!

weitere Kommentare laden