Kommt hier jemand aus berlin

Hey Mädels ich bin schon bei 41+5 und irgendwie kommt mir gerade die Frage auf im spandauer waldkrankenhaus ob das so richtig ist ?
Wie sind die Bestimmungen aktuell wegen corona ?
Gibt es wieder Familienzimmer ?
Wie habt ihr euch dort betreut gefühlt ? Vielleicht hat jemand ja Erfahrungen ich würde mich sehr darüber freuen etwas von euch zu hören

1

Hallo,

ich selbst werde mein zweites Kind wieder im Waldkrankenhaus bekommen. Ich hatte dort unter Geburt zwei tolle Hebammen (eine Schülerin war dabei, die echt super war) und hatte durchgängig eine 2:1 Betreuung. Hatte aber auch Glück, dass es dort zunächst in der Nacht nicht voll war. Die Ärztin im Kreißsaal war auch klasse und hat alles toll erklärt und nachgefragt als sie die Geburt etwas unterstützen wollte nachdem die Herztöne nicht mehr so optimal waren.
Die Ärztin bei der Aufnahme war allerdings nicht so freundlich, was ich ihr dann auch irgendwann mit feuchten Augen sagte, das tat ihr leid und dann war da das Eis gebrochen.
Ich hatte auch eine Liste in den Kreißsaal mitgebracht mit Punkten, die ich möchte und auch nicht möchte. Aber mittlerweile gibt es ja sogar einen Fragebogen, den die Hebammen entwickelt haben. Alle haben sich jedenfalls daran gehalten und mich auch nicht schief angeguckt 🙃 Deshalb habe ich die Geburt dort als selbstbestimmt und gut abgestimmt mit dem Personal erlebt.
Die Untersuchungen am Baby nach der Geburt waren auch sehr gut bei sehr ruhigen, egoistischen Ärzten, die sehr entspannt und ungestresst mit dem Baby umgegangen sind.
Wir hatten damals kein Familienzimmer mehr abbekommen, aber man hat uns ein Zimmer auf einer anderen gynäkologischen Station fertiggemacht. Dort waren die Schwestern in Sachen Wochenbett und Stillen aber leider nicht sehr kompetent, sodass es anfangs mit dem Stillen nicht so gut geklappt hat und zugefüttert werden musste. Bin dann irgendwann zur Wöchnerinnenstation rüber und dort wurde es mir das erste Mal richtig mit dem Anlegen gezeigt und ich habe das erste Mal nach zwei Tagen gespürt wie es sich anfühlen muss, wenn mein Baby auch wirklich trinkt und nicht nur rumnuckelt. Danach klappte auch alles.

Soweit ich weiß, darf aktuell der Partner nur in den Kreißsaal (also nicht Vorwehenzimmer) und dann nur mit Maske. Du selbst brauchst keine Maske im Vorwehenzimmer und Kreißsaal, aber zum Betreten des Krankenhauses. Familienzimmer gibt es und der Partner darf auch bleiben, allerdings darf das Krankenhaus während des Aufenthalts nicht verlassen werden. Besuch darf, glaube ich, einmal am Tag eine Person für eine Stunde kommen und treffen geht dann nur im Besucherraum. Das alles kann sich natürlich auch schon wieder geändert haben. Ruf ansonsten einfach mal im Hebammenhaus an.

Liebe (schlaflose) Grüße aus Spandau und alles Gute dir für die Geburt :)

2

Huch, nicht egoistischen, sondern entspannten Ärzten 😂😂